Samstag, 17. September 2011

Rote Beete Marmelade und Sprudelpralinen

Rote Beete Marmelade sieht nicht nur sehr appetitlich aus, sie schmeckt auch eigentlich zu allem.


Und so geht's:
500 g Rote Beete in kleinen Würfeln
5 EL Wasser (evtl. etwas mehr)
10 Kardamom-Samen (grün, geschält, gemörsert)
1 Stück frischer Ingwer geschält (ungefähr so groß wie eine Walnuss) und entweder gerieben oder ganz klein geschnitten

200 g Rohrzucker in einen Messbecher gefüllt und auf 400 ml mit rotem Traubensaft aufgefüllt, gut rühren, bis einigermaßen aufgelöst
2 EL Honig
1 Prise Muskat
2 EL Balsamico-Creme

Erst die Zutaten 1-4 in einer Pfanne (meine ist beschichtet, es klebt halt) bei  mittlerer Temperatur ein wenig garen lassen, dann den Rest dazu und weiter so lange köcheln, bis man mit dem Pürierstab eine relativ klümpchenfreie Masse draus machen kann (ca. 25 Minuten). In vorher 10 Minuten heiß ausgekochte Gläser (mit ebensolchen Deckeln füllen) und im Kopfstand abkühlen lassen.

Auf Pumpernickel und Frischkäse hat sie heute Morgen schon viel Freude gemacht.

Außerdem liebäugelte ich schon eine Weile mit diesen Badewannenpralinen von Frau Liebe. Meine sind nun fast gut geworden, leider ist mir die Speisefarbe verklumpt und ich werde alle Bäder selbst nehmen müssen. Sie duften nach Lavendel und sollten einen Hauch lila werden. Das lasse ich beim nächsten Mal, dann sind sie weiß. Das Meersalz mußte ich von Hand mörsern und kann sagen, da sind ein paar authentische Stückchen drin. Das stört aber keinen großen Geist.



 Herzliche Grüße und einen schönen Tag von Nina

Kommentare:

  1. sehr süßer Blog,meine liebe! hab ein schönes Wochenende<3

    AntwortenLöschen
  2. Ha! Die Pralinen hab ich auch schon öfter ins Auge gefasst ... Aber bisher noch nicht gemacht. Und die Marmelade klingt wirklich abenteuerlich :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh! Die Marmelade sieht lecker aus! (Deine Badekugeln sehen aber auch toll aus! So toll, dass ich die vermutlich auch gegessen hätte!)
    SOnntagsgrüße,
    Nike

    AntwortenLöschen