Montag, 12. Dezember 2011

12 von 12 im Dezember

Eine mir sehr sehr liebe Freundin hat heute Geburtstag. Wir waren gemeinsam frühstücken, das war richtig fein.


Ohne die "Ssissis" wollte der kleine Krawallix allerdings nicht los, sie saßen denn auch frohen Mutes mit uns am Tisch.


Mittags wurde noch ein wenig geknetet


und Pauls Weihnachtsbaum brauchte dringend Wasser.


Die Kinder haben für OmmaOppa (wie es im Ruhrgebiet heißt) Seifen gewerkelt, dafür haben wir Seifenflocken (geraspelte Kernseife) mit Haferflocken, Speisefarbe, Wasser und ätherischen Ölen vermengt. Herausgekommen ist lila Lavendel, rote Orange und grüner Fenchel. Der kleine Mann hat allerdings nach Erstkontakt gestreikt, denn "das is mir eekliss".


Besser fand er, mit seiner Schwester MEIN Nikolausgeschenk zu rocken, sie hat ihm unermüdlich Bilder gelegt, während er die Teile im Weitwurf erprobte.


In der Zwischenzeit habe ich in diesem großartigen Buch gestöbert und dem großen Krawallix bei den Hausaufgaben assistiert.


Die Weihnachtspost ist in diesem Jahr ein leidiges Thema, ich komm einfach nicht so recht in den Quark. Immerhin ist heute der erste Schwung auf Reisen gegangen und der zweite wurde frankiert.


Nachmittags haben wir noch einen Besuch gemacht, dort lebt seit 2 Jahren der von den Kindern mit viel Liebe gefertigte "Adventskranz", bestehend aus der Rückseite des Malblockes, einer zerschnittenen Papierrolle, schwarzer Farbe, Alufolie, Kleber und viel BlingBling.


Um dieses verdächtig weihnachts-lastige Posting komplett zu machen, zeig ich Euch nun noch, dass an der Krippe des kleinen Krawallix totale Gleichberechtigung herrscht, alle Tiere dürfen mal das Jesuskind angucken.


Übrigens, diese Anleitung fand ich so toll, dass sie gleich nachgebastelt werden mußte. Der Prototyp entstand aus einer zerschnittenen Pralinenschachtel und sah "hmpff" aus, aber mit Tonkarton und Washi-Tape bin ich ganz zufrieden.


Dieses Bild ist eine alberne Verfremdung von etwas, das ich heute geknipst und mir in den vergangenen Tagen überlegt habe. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, darum nutze ich das Ende meiner 12 von 12 im Dezember nicht nur dafür, Euch wunderschöne verbleibende Adventstage zu wünschen, sondern auch, schon vorab davon zu erzählen. In der Hoffnung, es möge nicht abgeschmackt wirken. Das eigentliche Posting dazu folgt morgen.


Ganz liebe Grüße von Nina, die 12 von 12 werden zuverlässig hier gesammelt.

Kommentare:

  1. ...Paul hat sogar einen eigenen Weihnachtsbaum????!Wie cool ist das denn ;o) ?!Man hat er das gut bei euch ;o)!Und auch die anderen wundervollen 12 von 12 finden große Begeisterung bei mir ;o)!Einen schönen Restabend und viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Boah, Paul Du kleiner Charmeur! Schicker Weihnachtsbaum - ich bin begeistert.

    ...und auf morgen bin ich nun erst recht gespannt!

    Ganz liebe Grüße an euch!

    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina,

    Du machst es aber spannend!

    Deine 12 von 12 sind wundervoll. Wir haben hier auch jemanden, der ohne sein Monchichi das Haus nicht verlassen kann! :o) Sag mal, ist das eine Little People Krippe? Zu süss!


    Liebste Grüsse,
    Renaade

    P.S.: Wie an jedem 12. des Monats habe ich mich sehr über Deinen Kommentar gefreut!!!

    AntwortenLöschen
  4. Deine 12 von 12 gefallen mir sehr. lg

    Maria

    AntwortenLöschen
  5. ...sehr schöne 12 von 12!
    mir fehlen nur die bilder vom kurzen einkaufsbummel ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Deine Papierkugeln sind wirklich sehr sehr schön geworden!

    Viele Grüße. Mareike

    AntwortenLöschen