Dienstag, 6. Dezember 2011

Weihnachtsbasar Körnerstrasse in Köln-Ehrenfeld

Am Sonntag waren wir nach dem KofferKompott total verwöhnt, da konnte der kurze Abstecher hier hin nicht punkten. Aber es stand auch noch ein Besuch des Weihnachtsbasars in der Ehrenfelder Körnerstrasse auf dem Programm und das war richtig richtig schön. Streckenweise ein bißchen zu gedrängelt für meinen Geschmack, aber so charmant und vielseitig, ich war total geflasht. Es gab zum Beispiel diese abgefahrenen Magneten,


handgefertigte Seifen,


Fencheltee


und Leckereien aller Formen und Farben. Es duftete hervorragend an ganz vielen Ständen und war die reine Verschwendung, ohne Hunger aufgelaufen zu sein.


Auf den ersten Blick dachte ich (vom Land!), jemand hätte seine Grillwürstchen weggeworfen.


Frank Schillo hat zwar keinen Laden mehr in der Körnerstrasse (schade), war aber trotzdem mit einem Teil seiner Arbeiten dabei.


Wunderhübsche Näharbeiten gab es auch hier zu sehen, ich war sofort verknallt in die beiden Damen, die so mildtätig lächeln. Die Künstlerin sagte "Die kann man nur zusammen mitnehmen, sie sind Schwestern." Und ihr Freund fügte hinzu: "Die werden sonst nicht glücklich". Ja, spottet nur, das ging mir den ganzen Weg über den Basar nicht mehr aus dem Kopf und am Ende kam es, wie es kommen mußte. Sie leben jetzt -glücklich- im Ruhrgebiet.


Meine Liebe zu recycleten Produkten ließ mich innerlich über die Waschlappentäschchen frohlocken. Solche Verschlüsse hab ich auch noch irgendwo rumfliegen, als Kind der 70er waren die ein Muß. Optimal wäre, wenn ich sie auch befestigen könnte, aber seien wir mal nicht kleinlich ...


Die süße junge Dame hatte es mir sehr angetan, von vorne sah sie noch umwerfender aus, aber ein kleiner Eindruck muß reichen.


Zweckentfremdete Tassen hatte ein anderer Stand zu bieten (als zusätzliches Laster bildet sich bei mir eine Schwäche für Retro-Geschirr aus, es bleibt uns aber auch nichts erspart), 


und ohne Lokalpatriotismus ging es nicht. Ahnten wir es? Jö. Aber richtig schön, oder?


Vor einer Hofeinfahrt lief ein Junge herum, der aussah wie ein richtiger Abenteurer und Entdecker. Er schwenkte dieses Gerät und es machte daraufhin ein Geräusch aus der Hölle. Ich bin heilsfroh, dass mein kleines Volk dies weder hören noch sehen konnte, denn sie hätten sicherlich richtig Druck aufgebaut, auch eins zu besitzen. Breiten wir den Mantel des Schweigens darüber, cool fand ich es aus der Ferne trotzdem.


In diesem Sinne. Einen frohen Nikolaustag für alle Gesamtwiderständler und Normalsterblichen. Nina

Kommentare:

  1. Liebe Nina,
    ich spare glaube ich echt Geld ;o)!Dank, deiner wundervollen Ausflüge (die ich auch noch im warmen mit einem leckeren Kaffee geniessen kann!) komme ich ja auf ziemlich coole Weihnachtsmärkte ;o), herzlichen Dank!Ich glaube die Geschwister hätte ich auch adoptiert ;o)!Einen schönen Abend und die liebsten Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oh je so viele wundervolle Dinge! Woher wusstest du von dem Termin? Nicht, dass ich es schon auf die Reihe kriegen würde einen solchen Markt zu besuchen aber für die Zukunft ;-) und ich hätte dort mein Weihnachtsgeld gelassen .., wenn ich eins bekommen hätte :-D

    AntwortenLöschen
  3. hahahaa ein supertoller post ist dir da gelungen! danke fürs virtuelle mitnehmen!
    ganz liebe grüsse von brigitte

    AntwortenLöschen
  4. übrigens die grillwürstchen auf dem gulli...ich hätt das gleiche gedacht..hahahahhaaaa der knaller!!! so ein grill!

    AntwortenLöschen
  5. Solch schöne Eindrücke ;-). Einfach nur herrlich.


    Viele liebe Grüße...
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. ...das sieht nach einem wochenende aus das ne menge "gewuppt" hat ;-) das freut mich sehr!!!

    fühl dich fest gedrückt :-*

    AntwortenLöschen
  7. ...na da hast du aber viele coole Stände entdeckt...tolll...

    Lg Pünktchen Punkt

    AntwortenLöschen
  8. ...und auch DAS habe ich verpasst! Manno.

    Aber nette Gesellschaft haben die Krawallixe bekommen! Ist ja klar, dass Geschwister nur zusammen "abzugeben" sind.

    Liebe Grüße,

    Vanessa

    AntwortenLöschen