Dienstag, 3. Januar 2012

Upcycling - Dienstag. Es geht los.

Hier sammeln wir ab sofort jeden Dienstag Ideen, wie man aus Ausgedientem wieder etwas Wertvolles machen kann – einen Werkstoff. Dabei ist nicht wichtig, ob Ihr es Euch selbst ausgedacht habt oder Euch habt inspirieren lassen und es muss auch nichts sein, was Ihr konkret für den Upcycling-Dienstag gewerkelt habt. Jede Idee ist interessant und ich freue mich über jeden, der mitmacht.

Hinterlasst einen Kommentar und den Link zu Eurem Werk, groß oder klein, von wann auch immer es ist. Wer kein Blog hat, der kann mir eine Mail mit einem .jpg an upcyclingtuesday@gmail.com schicken. Ich sammele und poste die Bilder unter http://pinterest.com/upcycling/

 
Es war schon eine Herausforderung (sagt man elegant für "ich war völlig planlos und aufgeregt"), mir ein erstes Projekt auszudenken. Geworden ist es eine Tasche auf der Grundlage des Schnittes AllesDrin (schon wieder, ja, aber wenn ich schonmal einen Schnitt verstehe ...), ein bißchen kleiner und diesmal mit Reißverschluß statt Riegel. Und viel zu viel Klimbim, weniger wäre vielleicht mehr gewesen, aber wie gesagt, ich war so aufgeregt. Geht los:

Wie schon mehrmals erwähnt, werden hier im Haus Kuhbonbons sehr geliebt, da drängte es sich fast auf, die Papierchen zu verarbeiten. Sie sind für die Außentasche zwischen Iron-On Vinyl gebügelt und mit Schrägband eingefasst. Weil ich es aufgrund eines Tages aus der Hölle geschafft habe, die fertige Tasche wieder zu schrotten, sind noch 2 allerliebste Knöpfe dazu gekommen.

 
Auf der anderen Seite befindet sich ein Täschchen aus TetraPak, sauber und trocken in Streifen geschnitten und „gewebt“, die Rückseite zeigt, es war mal Apfelsaft drin. 


Um es stabil zu machen, habe ich es nach dem Weben erst einmal umnäht und dann das Schrägband befestigt. Ist eine etwas rutschige Angelegenheit (vor allem das Weben), wenn man rechts und links die Streifen z.B. auf dem Bügelbrett mit Stecknadeln fixiert, geht es leichter. Das silberne schneckenförmige Ding ist ein Ohrring, den ich in den 80ern tatsächlich getragen habe. Dass ich mir heutzutage keine Knoten in die Ohrläppchen machen kann, grenzt an ein Wunder.

 
Die Innenflächen sind aus gebügelten Müllsäcken, in diesem Falle liegen 4 Schichten übereinander. Wenn sie miteinander verschmolzen sind (für das Bügeln das Backpapier drüber und drunter nicht vergessen), kann man feste Stücke zuschneiden. Beim Nähen sollte man die Stichlänge erhöhen, fixieren geht am besten mit Stylefix. Es ist etwas sperriger als Wachstuch, für die Tasche war eine große Wendeöffnung wichtig.

 
Die fertige Tasche sieht so aus. Schief. Ich kann sagen, mein schönes flauschiges Frotteehandtuch und ich haben sehr gekämpft und ich habe nicht gewonnen. Dabei hätte es froh sein sollen, einer so edlen Bestimmung zugeführt zu werden, nachdem ich es mit Babyöl total versaut hatte. Da half auch kein Kochwaschgang mehr.


 
So, jetzt Ihr! Ich bin so gespannt. Ganz liebe Grüße von Nina

Kommentare:

  1. Die Tasche ist ja aufwendig wie sonst was ... Puh ... Also so gut bin ich nicht.
    Mein Beitrag ist hier :-) http://fraubrause.wordpress.com/2012/01/03/upcycling-dienstag-1/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina, die der Upcycling-Dienstag ist eine wunderbare Idee! Und Deine Tasche ist wirklich ein Parada-Beispiel dafür, was man alles für das Upcycling verwenden kann.

    Ich hatte ja schon gesagt, dass ich gern mit dabei bin. Ausgesucht hatte ich mir zwei alte ausgemusterte T-Shirts, die ich in kleine Kleider für meine Tochter umgenäht habe. Das war zwar schon letzte Woche Mittwoch, aber ich denke das ist ok, oder?

    http://ms-fisher.blogspot.com/2011/12/tutorial-t-shirt-recycling.html

    Liebste Grüße und auf viele weitere interessante Upcycling-Dienstage, Sindy

    AntwortenLöschen
  3. hallo nina, erstmal wünsche ich dir alles erdenklich gute fürs neue Jahr!
    deine taschen sind wirklich toll geworden, ich glaub ich hätt die krise gekriegt beim nähen und bügeln hihi...geduld zahlt sich aus wie man sieht und ich bin eher ungeduldig...;-D
    liebste grüsse von brigitte

    AntwortenLöschen
  4. ähh, ich hab meinen link vergessen ... http://bittyambam.blogspot.com/2012/01/upcycling-dienstag.html

    so, hier isser :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ein gesundes und glückliches Jahr wünsche ich allen!

    Hier kommt mein Beitrag zum Thema Upcycling:
    http://die-linkshaenderin.blogspot.com/2011/07/strumpfnadel-ah-hakelhakenrolle.html

    AntwortenLöschen
  6. Liebe NIna,
    ich finde die Idee ja nach wie vor weltklasse und bin bestimmt auch mal dabei ;o)!Herzlichen Dank, für die lieben Glückwünsche, die werden nachher ganz bestimmt gelesen ;o)!Hab´einen wundervollen Tag!Viele, liebe Grüße,Petra

    Ps.:Die Tasche finde ich supercool!

    AntwortenLöschen
  7. Leider hab ich es nicht zum ersten Upcycling-Dienstag geschafft. Da wollen noch soviel neue Stoffe abgearbeitet werden... Aber ich habe schon fleißig nach Projekten und abgetragenen T-Shirts gesucht - sobald etwas in der Mache bzw. fertig ist, bin ich dabei!

    Derweil nehme ich den Tip mit dem Iron-On-Vinyl mit. Ich hatte schon an Lamifix überlegt, aber dann doch nur skeptische Kommentare gehört.

    Einen lieben Gruß aus dem
    :: stoffbüro ::

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee!!!Das Projekt läuft ja bestimmt das ganze Jahr....ich hoffe ich finde was ;O)
    Deine Tasche ist ein echtes UNIKAT!KLasse!!

    Viele Liebe Grüße
    JO

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte erst nicht gedacht, dass ich es zum ersten Upcycling-Dienstag schaffe. Aber dann war ich doch gestern produktiv.

    http://siebenhundertsachen.wordpress.com/2012/01/03/upcycling-dienstag-rumlummelhose/

    Viele liebe Grüße
    Mrs. 700

    AntwortenLöschen
  10. wir haben die Bettwäsche übrigens auch nochmal "in echt". Mein Mann meinte deshalb: "Da hast du dir aber eine schöne Tarnhose genäht." :-D

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Idee und gleichzeitig praktische Sammlung, wenn man schnell eine Geschenkidee braucht.

    Und weil es so einfach nachzubasteln ist, beteilige ich mich diese Woche doch gleich mal mit meinen Worten am laufenden Band:
    http://dieraumfee.blogspot.com/2011/12/worte-am-laufenden-band_03.html

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein klasse Idee!Ich bin nun am ueberlegen wieviele Dienstage ich durchhaletn wuerde um mit zu machne.Eine ganz schoene Herausvorderung ist das.
    Vile spass beim kreativ sein wuenscht dir Conny

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nina, wie gesagt finde ich deine Idee ganz toll! Deshalb hab ich auch gleich noch einen Beitrag: http://herzekleid.blogspot.com/2012/01/neuer-alter-loopschal.html
    (Wenn du magst, kannst du auch die Briefumschläge pinnen: http://herzekleid.blogspot.com/2012/01/briefumschlage-aus-altem.html)
    Mal sehen, ob mir in den nächsten Wochen auch wieder was einfällt :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  14. ICh habe eben erst bei Herzekleid von der Aktion gelesen und möchte mich einem etwas älteren Projekt gerne mitmachen:
    http://morgenschoen.blogspot.com/2011/09/plastikeimer-als-ubertopf-nutzen.html
    Insgesamt verwende ich eigentlich immer gebrauchte Materialien.
    Viele Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  15. Wie schön, dass Ihr alle mitgemacht habt, vielen Dank für die tollen Projekte und lieben Worte! Wie schon gesagt, für mich war es ziemlich aufregend und ich hätte nie gedacht, dass schon beim ersten Upcycling-Dienstag so viel geht. Toll.
    Allerbeste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  16. tolle sachen machst du :)
    bei dir bleib ich mal :D ...

    lg Nike

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina,
    das klingt aber gut! Upcycling - obwohl ich Englischlehrerin bin, war mir dieses Wort neut :-)
    Man lernt nie aus :-)
    Gerne mache ich mit - was muss ich tun? Meinen Beitrag habe ich ja bereits veröffentlicht - auch wenn's nun kein Dienstag war...

    Herzliche Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen