Sonntag, 26. Februar 2012

Sonntagssüßer Geburtstag mit Russisch Brot

Liebe Initiative Sonntagssüß, herzliche Glückwünsche und ein Danke für die schöne Idee!

Das Russisch Brot kommt leider etwas lädiert daher, die Kinderhändchen waren dran, als es über Nacht auf dem Schrank aushärten sollte. Der gute Wille war da ... und die Zutaten für Salzteig dann notgedrungen auch.


Das Rezept stammt aus dem Buch  "Fein gebacken" und enthält Zimt, Kakao und Rübensirup für den Geschmack. Wer möchte, kann mir gern eine Mail schreiben und ich schicke es Euch. Wie ist das eigentlich, darf man ungestraft hier ein Rezept veröffentlichen, wenn man die Quelle nennt? Bin da bisher lieber vorsichtig.

Foto gelöscht.
(Fein gebacken! Das Grundbackbuch; Cornelia Schinharl, Christa Schmedes, Kosmos Verlag)

Euch allen einen wunderbaren Sonntag von Nina, gesammelt wird heute bei Fräulein Text und das Buffet steht hier.

Kommentare:

  1. Ich liiiebe Russisch Brot! Und perfekt gespritzt hast du das auch noch. Toll!

    Liebe Gruesse Karin

    AntwortenLöschen
  2. Oooh, ich hätte, sehr, sehr gerne das Rezept dafür: geschea(at)yahoo.de
    Jetzt wo es ich es hier sehe, bin ich ganz entsetzt, dass ich noch nie daran gedacht habe, Russisches Brot mal selber zu machen. Ich liiiiiiebe es. Und deines sieht ganz, ganz toll aus und überhaupt nicht lädiert! Und ein bisschen grinsen muss ich auch, wenn ich daran denke, wie viele solcher Fotos ich schon gemacht habe, in denen dann immer von irgendwo eine kleine Kinderhand mit ins Bild kam :-)

    Liebe Grüße, Gesche

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine schöne Idee, der Initiative Sonntagssüß auf diese Weise zum Geburtstag zu gratulieren! :)

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Foto! Das Rezept interessiert mich wirklich sehr. Russisch Brot selbst herstellen ... super Idee!
    Liebe Grüße von http://potpourriderfarben.blogspot.com
    Kestin

    AntwortenLöschen
  5. Yummie! - und perfekt in Szene gesetzt! :D - eine echt tolle Idee.

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nina,

    Dein Russisch Brot sieht echt lecker aus!

    Zu Deiner Frage:
    Ich denke mal, der Verlag möchte gern noch weitere Bücher verkaufen und untersagt daher die unerlaubte Vervielfältigung, selbst wenn es nur auszugsweise ist und Du kein Geld dafür nimmst. Meist steht so etwas auch im Buch drin. Schon allein, dass Du es hier öffentlich anbietest, das Rezept digital weiter zu geben, ist meiner Meinung nach nicht okay. Aber frag doch einfach mal den Urheber, also den Verlag oder die Autorinnen.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  7. wow, mit widmung! tausend dank!!

    übrigens kam die rezeptdiskussion schon einmal auf und da wurde mir von einer anwältin bestätigt, das rezepte nicht geschützt sind - man darf sie also veröffentlichen. ich glaube, es lag daran, dass es schwer nachzuweisen ist, ob wirklich nur einer auf die idee kommen könnte, also das urheberrecht besitzt! es liegt also in deinem ermessen. ich halte es aber auch so - wenn ich das rezept aus einem buch habe, verweise ich nur - wenn es von oma ist, schreib ich es auf :) liebe grüße, katrin

    AntwortenLöschen
  8. Wie toll ist das denn??? So eine klasse Idee!
    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  9. toll! trotz oder gerade dank der roten "Ausbesserungen"… liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  10. auch von mir ein danke für das tolle süß.

    Zum urheberrecht: also zutatenlisten kann man urheberrechtlich nicht wirklich schützen, außer sie sind so ausgefallen, dass sie fast einzigartig von der zusammensetzung her sind und man darin eine besondere kreative schöpfung erkennen kann. besondere rezeptformulierungen sind eigentlich immer geschützt. man sollte also nicht einfach eins zu eins abtippen, also den beschreibungstext eines rezeptes zum beispiel. wer auf nummer sicher gehen will: beim verlag anfragen. theoretisch darf man auch nicht ungefragt ein buchcover veröffentlichen, da man nicht das recht an dem coverfoto besitzt, etc. man kann also auch ungewollt ne menge falsch machen...

    AntwortenLöschen