Freitag, 27. April 2012

Lieblings-Kinderbücher

Wie hier schon einmal erwähnt, schlägt mein Herz für schöne Kinderbücher. Nun hat die wunderbare Frau Heuberg dazu aufgerufen, unsere Lieblinge zu zeigen und mit mir ging gedanklich im Vorfeld der Gaul ein bisschen durch. Um Euch nicht endlos vollzublubbern, wird wirklich fast nur gezeigt und nicht viel erzählt. Dennoch ist das Posting eigentlich zu lang, ob das in diesem Leben nochmal klappt mit den Prioritäten? Geht los:

Wir lieben Olivia.



Es gibt 6 Bilderbücher von ihr, die Illustrationen haben sich mit der Zeit ein wenig verändert, hier seht Ihr das erste Buch, das ich am liebsten mag.

Als Kind war "Mein Esel Benjamin" einer meiner Favoriten, meine Kinder finden es auch okay, aber es hat für sie keinen besonderen Stellenwert. Kennt Ihr es noch?


Ein anderes Relikt aus den 70ern (und so sieht es auch aus) ist "Tag für Tag vergeht ein Tag" von Danièle Bour, das mir heute viel besser gefällt als damals. Die Illustrationen und die Familiengeschichte aus der Perspektive des ältesten Sohnes sind wunderbar.


Zwei alte Schätzchen, die in meiner Kindheit an mir vorüber gingen, meinen Kindern aber sehr gut gefallen, sind "Das kleine Blau und das kleine Gelb" und "Frederick", beide von Leo Lionni.



Was es früher noch nicht gab, das kleine Volk aber beschwingt, sind natürlich "Pettersson und Findus"


und auch "Nulli und Priesemut".


Nicht jeder Besucher reagierte hier positiv auf "Die große Frage", aber ich finde es sensationell, auch wenn es spröde anmuten mag. Die Frage selbst wird nicht direkt gestellt, die Illustrationen sind nicht unbedingt typisch für Kinderbücher, aber es ist eine Bereicherung. Auch, dass der Tod zu Wort kommt, der nach meinem Empfinden kein Tabuthema sein darf. Man merkt, dass an der Stelle mancher Erwachsene stutzt. Die Kinder übrigens nicht.


Ein Buch, von dem ich nach häufigem Vorlesen immer noch eine Gänsehaut bekomme: "Ein Schaf fürs Leben" von Maritgen Matter - auch wenn die Illustrationen nicht wirklich nach meinem Geschmack sind. Eine wundervolle Geschichte. Unglaublich.


Pop-Up Bücher sind toll, wenn auch nicht besonders langlebig ... ein sehr schönes (außer "Paul hat Geburtstag") ist dies, liebevoll gemacht und informativ dazu.



Das Buch endet mit der Frage "Und woran glaubst Du?". Mein großer Junge antwortete mit 4 Jahren: "Also ich glaube an mein schwarzes Telefon."

Keine Weihnachtszeit geht ohne "Wo der Weihnachtsmann wohnt" von Mauri Kunnas. Bilder zum Schwelgen und eine zeitlose Geschichte.


Die Lebensgeschichte des Großvaters, der Buntstiftmaler wurde, ist sehr berührend.


So, eins noch, als Kind der 70er ging kein Weg an der Augsburger Puppenkiste und Jim Knopf vorbei. Diese Bilderbuch-Reihe ist mit viel Liebe entstanden, hier seht Ihr den ersten Band.


Ähm - und natürlich das.


Habt ein wunderbares Wochenende. Ganz liebe Grüße von Nina, die Astrid Lindgren hier vergessen hat, und das, wo wir Michel, Pippi Langstrumpf, Ferien auf Saltkrokan, Karlsson vom Dach, Lotta aus der Krachmacherstrasse und Tomte Tummetott so sehr mögen. Asche auf mein Haupt.

Kommentare:

  1. Mein liebstes Kinderbuch heißt "Der Drache im Karton" und das Buch war selbst für die 80er farblos und extrem simpel gezeichnet. Glaube es war eine Trödelmarkttrophäe, aber ich habe es geliebt. Letzte Tage hab ich eine Recyclingkinderbuch gefunden - sensationell!!!! Es heißt "Johnny Grashüpfer und die Wiesen-Gang" und wird (genau wie das andere Band was irgendwas mit Monstern war) für den kleinen Mann angeschafft. Muah!!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina,
    einige von deinen Büchen leben auch hier ;o),aber alle davon kenne ich nicht.Der Opa mit seinen Buntstiften spricht mich auf jeden Fall spontan sehr an ;o)!Hab´einen superschönen Start in ein wundervolles Wochenende!Ganz,ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  3. Jaaa, oh, wiedererkannt! sooo schön, kann man da auch noch übernächste Woche mitmachen? dann knipste ich auch noch meine Lieblingsbücher... schön, dass du diese Leo Leonie Klassiker auch magst, von Frederik und von Geraldine hatte ich mal ne süße Tonaufnahme, auf Cassette, war sooo süß, mir fällt grad nu nicht ein, von wem es war.
    und den Grüffelo find ich auch knuffig, Petterson sowieso!
    ganz liebe Grüße, von JULE

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,
    Danke für die schöne Buchvorstellung!
    Einige Bücher kann man auch bei uns finden...
    Liebste Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina, durch euren Bücherschrank täten wir uns auch gerne mal wühlen :-) Der Grüffelo soll als nächstes zu uns einziehen und der nimmersatten Raupe Gesellschaft leisten... Danke für Dein liebes Feedback, freue ich mich immer wieder sehr drüber! LG, Marja

    AntwortenLöschen
  6. Ganz, ganz tolle Bücher hast Du das vorgestellt, die meisten sind hier auch zuhause und "mein Esel Benjamin" ist mein liebstes Buch aus Kindertagen!

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse von
    Frau Süd

    AntwortenLöschen
  7. Ganz tolle Sammlung, einiges davon kommt mir auch sehr bekannt vor!! ;o)

    AntwortenLöschen
  8. ziemlich viele Übereinstimmungen! liebe Grüsse und gute Nacht (ich geh' noch lesen, allerdings kein Kinderbuch)

    AntwortenLöschen
  9. Oh liebe Nina,

    vielen herzlichen Dank für diese wundervolle Bücherliste. Ich bin immer dankbar für schöne Kinderbuchtipps und Dir vertraue ich in Sachen Geschmack voll und ganz!

    Ich gehe jetzt mal Shoppen! :o)



    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  10. Davon kenn sogar ich ein oder zwei, obwohl Jahrgang 88 :D. Und zwar "mein Esel Benjamin", den hat meine Mama schon gehabt (Jg. 61). Frederick meinte ich sagt mir auch was... bin aber nicht sicher ob es der Frederick ist. Hat der einen Freund der (ich versuchs mal zu schreiben) Pickeldy heisst? :D
    Na und dann hat uns meine Mama aus Momo vorgelesen, Jim Knopf und ich glaube auch aus Pippi Langstrumpf vorgelesen. Bisschen Weltliteratur hab ich also mitbekommen.
    Ein Schaf fürs Leben wär auch was für mich, ich liebe Schafe :)

    AntwortenLöschen
  11. "Mein Esel Benjamin" hatten wir auch, es war v.a. das Lieblingsbuch meiner Schwester (jetzt heißt ihr Sohn Benjamin ;-)), und Frederick ist sowieso toll! Die anderen Bücher (außer Findus) kenn ich alle nicht, die klingen aber spannend!
    Bücher kann man sowieso nie genug haben!
    LG steffi

    AntwortenLöschen
  12. ooh ja, den Esel Benjamin habe auch ich geliebt und tatsächlich ist er uns vor einigen Monaten auf dem Flohmarkt wiederbegegnet und hier eingezogen. Das allerliebste Lieblingsbilderbuch meiner Kindheit ist "Das Efeuhaus" - ich habe es mir regelmäßig aus dem Kindergarten ausgeliehen und vor ein paar Jahren nach langer Recherche im Internet gefunden. Als der Briefträger kam, war ich ganz erstaunt über das kleine Päckchen - als Kind hatte ich das Gefühl ein richtig großes Buch in der Hand zu halten - so zauberhaft wie damals ist es immer noch...
    Danke für Deine tolle Liste - das Bekannte und Unbekannte - besonders neugiert mich "die große Frage" - ist das doch ein Thema, das die kleine Dame schon jetzt beschäftigt... Ganz liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nina,

    deine Buechervorstellung ist Gold wert.Olivia lieben wir auch alle hier im Haus.Meine Tochter ist ganz Verrueckt nach Ihr.
    Und das Buch Woran glaubst du werde ich mir auch besorgen.
    Schwarzes Telfon ist zum Knutschen Kindermund sage ich nur...:O)

    glg Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich komme ich dazu...war die letzten Tage offline unterwegs...auch mal schön...und jetzt entdecke ich mit dir begeistert alte und bekannte Lebensbegleiter...;)...und ein paar neue für mich sind auch dabei...merci für soviel Inspiration zur Mitte der Woche, die bei euch auch sonnig weitergeht, hoffe ich...;)...danke und alles Liebe...cheers and hugs...i...

      Löschen