Dienstag, 29. Mai 2012

Upcycling - Dienstag #22

Hier sammeln wir jeden Dienstag Ideen, wie man aus Ausgedientem wieder etwas Wertvolles machen kann – einen Werkstoff. Jede Anregung ist interessant und jede(r) ist herzlich eingeladen mitzumachen.

Hinterlasst einen Kommentar und den Link zu Eurem Werk, ob groß oder klein, von wann auch immer es ist. Wer kein Blog hat, der kann mir eine Mail mit einem .jpg schicken. Ich poste die Bilder hier


Diese Woche herrschte lange Ratlosigkeit (und der Kopf war voll mit anderen Sachen), so hat es erst Sonntag Nacht klick gemacht, was mir jetzt ein kolossales Schlafdefizit beschert. Egal. Das Material ist also diesmal Fahrradschlauch,


der ordentlich nach Gummi stinkt und auch ansonsten ein Bad nötig hatte.


Zuschneiden läßt er sich ganz einfach mit einer Haushalts- oder Bastelschere.


Für die erste Idee kamen die neonfarbigen Garne an den Start,


denn die machen sich auf den Schlauch genäht vom Kontrast her sehr gut. Für eine Lage Schlauch reicht eine 90er Nadel und das Standardfüßchen.


Benäht und geflochten kommt das dabei raus:


Dazu gab es noch ein Täschchen, der grüne Stoff ist von diesem Projekt *klick* übrig gewesen.


Malervlies und Wachstischtuch zugeschnitten und fleißig fluchend drauflosgenäht, das Vlies war nicht kooperativ, aber eine Lage Küchenrolle zwang es in die Knie. Das läßt sich übrigens nach dem Nähen problemlos wegreissen und ist günstiger als der Markenartikel.


Ziel doch noch erreicht, nämlich eine farblich neutrale Umhängetasche mit separatem Vordertäschchen und Trageriemen aus Fahrradschlauch. Juhu!


Außerdem noch ein Stück Schlauch mit der Zackenschere zugeschnitten


und mit KAM Snaps verziert


das ergab Armbänder für das kleine Volk.


Mein Handy ist nicht nur ein altes Müffchen, sondern mußte auch schon diverse Gehirnerschütterungen veratmen. So sollte es nun ein Häuschen bekommen. Dafür zuerst mal Maß genommen


Knopf von Hand angenäht (zuerst über Kreuz, das wieder aufgetrennt und parallele Fäden gewählt, sieht schöner aus)


und wieder zu Lasten des Karmas böse Dinge zu der Nähmaschine gesagt.


Trotzdem ist das Ergebnis akzeptabel, wenn man nicht genau hinsieht. Da drin ist das Handy, darum der bauchige Auftritt. Detailaufnahmen lassen wir mal besser.


Zum Abschluß noch 2 Vorschläge, was man mit Fahrradschlauch tun kann, ohne dass vorzeigbare Projekte am Start wären. Häkeln geht zum Beispiel, wenn man feine Streifen zuschneidet und aneinandernäht.


Und besticken hat auch geklappt, das ist "Kleiner Hase in der Pfütze" von Anja Rieger, der wird hier sehr gemocht.


So, Ihr Lieben, genug erzählt, jetzt freu ich mich sehr auf Euch und Eure Ideen. Letzte Woche waren so viele tolle Sachen dabei und Kirstin hat sich so wunderbar gekümmert, dafür nochmal ein dickes Dankeschön. Beste Grüße von Nina

Nachtrag:
Für diese Werkelei hat kein Fahrrad leiden müssen, einen Schlauch hatte ich noch verpackt im Keller gefunden (und brauchte ihn nicht), insgesamt wurden aber 1,5 verarbeitet und ich muss mich outen, einer ist gekauft mit dem Gedanken, dann gegebenenfalls mehr Material zur Verfügung zu haben. Plattgefahrene Schläuche haben den großen Vorteil, dass der Knick in der Mitte (sieht man z.B. bei der Stickerei deutlich) wegfällt und sie dadurch sogar besser zu verarbeiten sind. Ist zugegeben ein bisschen gepfuscht, aber dient immer noch der guten Sache, dadurch konnte ich mehr Ideen zeigen. Seid mir nicht bös.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nina,
    wie "abgefahren" ist das denn??? Habe ich noch nie gesehen, nähen mit Fahrradschlauch!!!
    *grins und kopfschüttel* Toll!!!
    Hoffe mein Beitrag gefällt auch?

    http://salcor197.blogspot.de/2012/05/upcycling-dienstag-22.html

    Schön, dass du wieder da bist und einen schönen Tag wünsche ich dir!!!
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab! Dafür, dass du bis vor Kurzem noch gar nicht wusstest, was du machen willst, ist ja ein ganze Wagenladung an schönen Sachen entstanden. Die Tasche gefällt mir ausgesprochen gut - aber der kleine Hase ist ja zuckersüß auf dem Gummi!
    Ich bin gwestern abend nicht fertig geworden. Das Material wollte mal wieder nicht so wie ich. Da poste ich heute nachmittag noch mal. Hab´einen schönen Tag!

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was Du alles mit dem Schlauch gemacht hast, Respekt!

    Ich zeige, wie ich Kinderhausschuhe mit einem stock Bettlaken repariert habe, statt sie neu zu kafen:
    http://die-linkshaenderin.blogspot.de/2011/12/wenn-sich-die-innensohlen-der.html

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au weia, das kommt davon, wenn man so schnell tippt...

      Noch einmal ohne Fehler:
      Ich zeige, wie ich Kinderhausschuhe mit einem Stück Bettlaken repariert habe, statt sie neu zu kaufen.

      Löschen
  4. Liebe Nina, ist das etwa alles aus EINEM Fahrradschlauch? Oder hast du des Nachts heimlich noch die Familienfahrräder platt gemacht... In jedem Falle faszinierend, was aus diesem Material entstehen kann und gut zu wissen, dass man es unter der Nähmaschine bändigen kann. Mir hat es besonders das Stickbild angetan, obwohl man mich damit normalerweise jagen kann!

    Bei mir gibt es heute wie gewohnt ein Kleiderrecycling: klein, einfach, schnell...

    http://spielpause.blogspot.de/2012/05/neue-rocke-braucht-das-kind-upcycling.html

    Herzliche Grüße und erholsamen Nachholschlaf...;-) Marja

    AntwortenLöschen
  5. Wow du machst aber tolle Sachen aus den Schläuchen. Haben eure Fahrräder nun keine Schläuche mehr, oder sammelst du schon siet Jahren

    ich habe wieder mal meinen Umstandsjeansvorrat dezimiert, zumindest versucht habe ich es, es ist immer noch was übrig.

    creat.ING[dh] Bengel meets Umstandsjean

    lieber Gruß
    dh

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen!
    Bin immer wieder erstaunt, was du so alles machst!

    Ich hab heute auch wieder einmal was - ist recycled in dem Sinn, dass ich ein UFO von mir unten abgeschnitten und aus dem abgeschnittenen Teil dann ein Haarband für mich und ein Rockerl für die Tochter genäht habe:
    http://rundundeckig.blogspot.com/2012/05/joana-ein-quasi-wip-mit-recyceltem-rock.html
    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  7. Bei so vielen schönen Anregungen bekommt man richtig Lust, sich mal einen Platen zu fahren! Mir gefällt am besten das Reißverschluss-Täschchen. Könnte ich gut gebrauchen. Mal sehen, ob sich beim nächsten Fahrrad-Ausflug ein paar Scherben auf der Straße finden...

    Verschmitzte Grüße!
    Catrin

    AntwortenLöschen
  8. Mensch, Mensch Nina, da warst Du aber wieder mega kreativ.
    Die Tasche ist toll und ich habe wieder was gelernt. Die Nummer mit derm Küchenpapier kannte ich noch nicht.Die Zwerge haben sich doch sicher total über diese stylistischen Armbänder gefreut. :O)Die hat keine!!!
    Ich habe heute nur etwas Zweckentfemdetes.
    http://gartenkuchen.blogspot.de/2012/05/die-alte-handtasche.html
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Toll! Ich staune wieder mal über deine guten Einfälle. Super!

    Ich habe letztens aus alten nicht mehr passenden T-Shirts ein neues genäht.
    Meine erste Antonella
    lg
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. ....ich hatte völlig vergessen, dass heute Dienstag ist ;o), man ;o)!Dafür hast du ja gezaubert wie ne´Große , absolut genial!!!!!!!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nina,
    während ich mich noch wie Bolle drüber freue, bei dir gewonnen zu haben und es überall rumerzählen musste (wie jetzt Blog? Gewinnspiel? Raten? Hä? - die armen Unwissenden), hast du schon wieder so hammercoole Ideen zum Upcycling. Einen Fahrradschlauch unter die Nähmaschine zu packen ist schon special. Und dass dann damit auch noch was sinnvolles wird, ist der Wahnsinn! Toll!

    Viele Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  12. Grins, Du hast tolle Ideen - aber ich kein Fahrrad, lach
    Eine schöne Woche wünscht die Maus

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nina, ich bin plstt!So tolle Sachen!!! Ein Fahrradschlauchprojekt (ein ganz kleines) steht auch auf meiner Liste, aber Du hast so tolle Sachen gezaubert, jetzt bin ich noch motivierter und hoffe auf einen baldigen Platten in meinem Umfeld. Ich frage mich nur,ob dieser widerwärtige Gestank sich irgendwann verflüchtigt...?
    Bei mir gibt heute mal wieder was für den Garten:

    www.ninamargarina.wordpress.com

    Ganz liebe Grüße!!! Nina

    AntwortenLöschen
  14. unfassbar! was für ideen du immer hast!! ein fahrradschlauch, nie im leben hätte ich gedacht das man damit noch was anfangen kann, ausser sich vieleicht um den hals zu hängen ;-O und dann so viele sachen, du bist echt der hammer!!
    ich wünsche dir ne tolle woche alles liebe von brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Oha, na nun muss ich dann ja nicht mehr flicken lernen…wenn der Fahrradschlauch kaputt noch besser zu verarbeiten ist *grins*….ach, wie einmal wunderbare Ideen!!!
    Liefs
    Maren

    AntwortenLöschen
  16. Du warst ja schneller, als ich es überhaupt geschafft habe, meinen Kommentar hier zu hinterlassen. :-)
    Mein heutiges Upcycling-Projekt findet sich also hier:

    http://dieraumfee.blogspot.de/2012/05/here-comes-sun.html

    Und die Anleitung dafür findet sich als Gastpost dort:

    http://feeistmeinname.blogspot.de/2012/05/der-sommer-ist-da-ii-here-comes-sun.html

    Deine Schlauchbasteleien sind wunderbar - ich mag bei allen deinen Projekten vor allem den experimentellen Charakter. Du hast so viele Ideen und probierst so viel aus, beschränkst Dich nicht auf eine Möglcihkeit... ich mag sowas, wenn jemand einfach mit Materialien herumspielt und schaut, was man draus machen kann. Herrlich unerwachsen, auf die bestmöglcihe Art. :-)))

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  17. Wieder einmal eine super Idee. Beim nächsten Platten werde ich sicher hieran denken!
    Meinen kleinen kreativen Beitrag findet ihr hier:
    http://jos-creativ.blogspot.de/2012/05/kleine-bunte-vasen.html
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  18. Falls ihr jetzt kein Fahrrad mehr fahren könnt, wir haben noch weitere Schläuche neu verpackt in der Garage :-p

    AntwortenLöschen
  19. Bei so viel Recycle-Kreativität fehlen mir die Worte. Toll!

    AntwortenLöschen
  20. Guten Abend! Da bin ich nun doch noch! Ich habe nicht aufgegeben und letztendlich gegen die Technik gesiegt. Mein Beitrag für heute sind zwei Jeansröcke aus Jeanshosen. Wollte ich schon länger mal ausprobieren und kann es nur weiter empfehlen:
    http://augusthimmel.blogspot.de/2012/05/upcycling-dienstag-22.html

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  21. Ich bin auch mal mit am Start - mein erstes kleines upcycling :-)

    http://bedlamic-ch4otin87.blogspot.de/2012/05/upcycling-dienstag-1.html

    AntwortenLöschen
  22. so hier also mein feriger Bengel
    http://creating-dh.blogspot.com/2012/05/schon-wieder_30.html

    lieber Gruß
    dh

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nina,
    ich bin immer wieder baff, nicht nur wie viele, sondern auch wie viele ToLLE Sachen du auf einmal "raushaust".

    Wie cool, dass man sogar auf Fahrradschlauch sticken kann.
    Und die Idee Malervlies zu vernähen, fand ich letztens schon genial. Und in Kombination mit dem Fahrradschlauch, echt cool.
    Für ein solch cooles Schlaucharmband könnte mein letzter Rest Fahrradschlauch noch reichen. Yippie!

    Einen schöne Woche! (Huch, ist schon Mittwoch? *lach ich habe über die Feiertage mal wieder jegliches Zeitgefühl verloren)

    Sonnige Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  24. Da komm ich mir ja schon fast langweilig vor mit meinem Kindershirt aus Männerpolo.....
    Schau hier: http://lachkauz.blogspot.de/2012/05/your-new-asthetic.html
    Jetzt muss ich grad mal schnell mein Fahrrad flicken ;)

    AntwortenLöschen
  25. Schöne Idee! Kaputte Fahrradschläuche bekommt man oft kostenlos im Fahrradladen. Einfach mal fragen!

    AntwortenLöschen