Donnerstag, 28. Juni 2012

Empört isse

Gerade habe ich die Kinder aus der Schule abgeholt. Der Weg führt durch ein winziges Waldstück, in dem sich ein Spielplatz befindet. Der ist etwas vernachlässigt, die Jugend des Stadtteils entlädt ihre Langeweile bisweilen gerne dort. 

Den kleinen Krawallix auf dem Dreirad vor mir her schiebend sehe ich einen älteren Mann unter einem Spielgerät, der seelenruhig mit einer mitgebrachten Schaufel Rindenmulch in einen ebenfalls mitgebrachten großen Sack befördert. Wenige Meter daneben spielt ein Vater mit seiner kleinen Tochter und wartet auf sein Schulkind.

Auf mein Gestikulieren hin winkt der Vater, den wir flüchtig kennen, nur ab. Also spreche ich den älteren Herrn an der "Selbstbedienung" allein an und frage ihn freundlich, was er da tut. Er wendet sich mir einmal kurz zu und behauptet, dieses Spielgerät würde ohnehin abgebaut und widmet sich weiter der Beschaffung.

Damit war das Gepräch für ihn zuende. Er reagierte nicht mehr, nestelte aber durchaus hektisch seinen Transportsack zu, auf einmal in Eile. Zwar bin ich losgeworden, dass ich meinen Kindern beibringe, dass Diebstahl nicht geht und es erschütternd finde, dass er die Kinder beklaut, von seiner Vorbildfunktion als Erwachsener mal abgesehen. Schweigen. Also habe ich ihm gesagt, dass ich, wenn er jetzt nicht mal so viel Respekt hat, wenigstens zu antworten, sofort die Polizei rufe, denn immerhin beginge er eine Straftat.

Sein Fahrrad mit dem Sack randvoller Rindenmulch schiebend, kam er in meine Richtung. Aus der Nähe konnte man erst erkennen, dass er mindestens Mitte 80 war und 2 Hörgeräte trug. Es fand ein kurzes Gespräch statt, in dem ich merkte, dass ich ihn erschrocken hatte, er gab mir Recht, es sei nicht in Ordnung. Nun ja.

Unfaßbar ist für mich, wie man so selbstverständlich am hellichten Tag öffentliches Eigentum entwenden kann, auch keineswegs spontan, und wie man als Vater, dessen Kinder dort spielen, daneben steht und abwinkt. Wen ich schlimmer finde, weiß ich fast nicht.

Gehört wahrscheinlich nicht hier hin, aber ich bin so geladen, das mußte mal raus. Klar ist auch, dass der, der unbequem ist und andere konfrontiert, nicht der ist, der Sympathien auf sich zieht. Frauen gelten dann gern als zickig oder hysterisch (trotz ruhigem, aber nachdrücklichem Tonfall), der erwähnte Vater macht künftig bestimmt einen Bogen um mich. Von wegen "Haare auf den Zähnen" und so.

Euch allen dennoch einen schönen Tag, die Sonne scheint ungeachtet aller Deppen, die unter ihr langwandern. Endlich! Nina

Kommentare:

  1. da fehlen mir ehrlich die Worte ... bei dem Alten findet man bestimmt eine Entschuldigung, aber bei dem Vater??? Schlimm dass heutzutage niemand mehr in der Lage ist, was zu sagen.

    toll, dass Du was gesagt hast und es hier auch schreibst.

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  2. ich schüttel auch gerade den Kopf...

    manche Menschen sind wirklich unverfroren und manche sehr gleichgültig...

    nur wenige schwimmen gegen den Strom und handeln, auch wenn es zum eigenen Nachteil werden könnte...

    Erinnert mich an die 3 Affen...

    LG

    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. oh je.. wie dreist.. gut, dass du was gesagt hast.. und nun ärger dich nicht weiter, sondern genieß das schöne wetter.. dein letzter satz ist übrigens toll.. :) hab es schön, gesa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina, ich komme immer öfter auch in echte Schwierigkeiten, wenn mein Kind ähnlich unanständige Verhaltensweisen bei Vorbildmenschen beobachtet... Zugegeben, die "Vorbilder", die mir über den Weg laufen und meist übel aufstoßen, sind viel jüngeren Semesters. So jung und unfaßbar fern aller Werte und Normen, dass ich es leider oft nicht wage, mich einzumischen. Hat er den Rindenmulch eigentlich wieder ausgeschüttet? Wirklich unglaublich... Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marja,
      alles, wo möglicherweise Drogen, Alkohol und/oder Waffen eine Rolle spielen, darf auch nicht mit meiner Einmischung rechnen, ich werde noch gebraucht. Blöd, wie es ist.
      Und nein, er hat nix wieder ausgekippt. Deswegen war die ganze Aktion im Ergebnis auch kein Gewinn, aber sagen muß man ja trotzdem was, oder?
      Liebe Grüße von Nina

      Löschen
  5. Das hast du gut gemacht, es wird viel zu oft bei solchen Dingen weggeschaut. Aber die Reaktion wird voraussichtlich tatsächlich so laufen wie du beschrieben hast. Das ist bei roten Ampeln und Ähnlichem nicht anders.
    Mach weiter so und sei ganz lieb gegrüßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. Recht hast du gehabt... manchen Menschen muss man die Meinung sagen, wenn alle immer nur wegschauen, wo kämen wir da hin. Ich finde du hast gut reagiert! Ich hätts genau so gemacht,(wahrscheinlich weil ich auch Haare auf den Zähnen habe;-))
    Wünsche dir trotzdem einen sonnigen und gefreuten Tag
    Nicole Zauberpunkt

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich bin auch so eine, die sich gern über so etwas aufregt und ihrer Wut auch gerne Luft macht. Bei so einem alten Mann wird mein Herz dann aber manchmal wieder etwas weicher. ABER Diebstahl ist Diebstahl!! Und auch wenn man alt ist, hat man keinen Sonderbonus.
    Ich habe mal einen erwischt, der mit Säge bewaffnet ein Stück Rohr abschnitt, das die Stadt an der Straße abgelegt hatte. Das Rohr lag da zwar schon länger, trotzdem kein Grund sich ein Stück abzuschneiden. Ich habe ihn auch angesprochen und gesagt er solle sofort Leine ziehen oder ich würde jetzt sofort auf der Stelle die Polizei rufen. Gott sein Dank hatte ich unseren Rüden dabei, da traute er sich nicht eine große Lippe zu riskieren. Ich weiß nicht, ob der Diebstahl das Schlimme ist, oder die Ignoranz des Diebes und das nicht mal schlechte Gewissen. Darüber habe ich mich noch mehr aufgeregt. Erst als ich das Handy in der Hand hatte, zog er mich beschimpfend von dannen. Aber er hat nichts mitgenommen!!! Dann wäre ich, glaube ich, ausgeflippt. Aber am nächsten Tag war er bestimmt wieder da! ;-(
    Nur, solang sich niemand verantwortlich fühlt ....! Also werde ich weiter meinen Mund aufmachen und mich beschimpfen lassen. Und mich jedesmal über die Borniertheit der Mitmenschen ärgern.
    Lass den Kopf nicht hängen und weiter so. Wer soll sonst Vorbild sein und Zivilcourage zeigen, wenn nicht die Eltern.
    GLG Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina,

    ich kann deinen Unmut sehr gut verstehen! ich habe mit meiner Kleinen selbst schon ähnliche Dinge erlebt, die mich sehr traurig und wütend gemacht haben. Ich freue mich über jede Frau und jeden Mann (!), die/der so etwas nicht kommentarlos hinnimmt!

    Ich wünsche dir einen schönen Tag und weiter so viel ´Kampfgeist`... geht ja schließlich um unsere Kinder!

    Herzliche Grüße
    Franziska

    AntwortenLöschen
  9. Mein Part wäre es auch gewesen, ihn anzusprechen. Meiner ist es auch immer die Kinder und Mütter anzusprechen, dass man das Papier seiner soeben ausgewickleten Süßigkeiten nicht einfach dort fallen lässt, wo man gerade steht, sondern es in den danebenstehenden Mülleimer werfen kann. Die unbeteiligt danebenstehenden Mütter können Todesblicke aussenden. Hundebitzer und Raucher können das auch prima, wenn man sie auf die Mitnahme von Hundehaufen und Kippen, oder das Rauchverbot auf Spielplätzen anspricht. Oder ankündigt, dass man seine Notdurft demnächst auch genau vor ihrer Haustür verrichten, oder das offensichtlich Verlorene in den Briefkasten werfen wird.
    Ich war auch schon fassungslos, als ich zusammen mit einer Nachbarin die Polizei gerufen habe, weil ein Elternbeiratsvorsitzender und Lehrer nachts seinen behinderten Sohn durch die Wohnung geprügelt hat und die Polizei zu uns meinte, wir sollten mal nicht so eine Welle machen, es wär ja wohl normal, dass man Kinder ab und zu mal härter anfassen müsse. Wenn man einem Polizisten nachts auf der Straße ziemlich laut droht ihn anzuzeigen, weil er öffentlich progagiere, das Schlagen von Kindern sei völlig normal, dann fühlt man sich manchmal wie im falschen Film, vor allem wenn die Nachbarn, die das alles täglich noch näher mitbekommen und sich darüber beklagen, dann schnell die Vorhänge zuziehen.

    Die Stadt hat hier am öffentlichen Grillplatz ringsum Bäume gepflanzt. Immer wieder werden diese Bäume am Wochenende völlig selbstverständlich abgesägt und zerlegt, um sie im Grillfeuer zu verschüren. Angeblich hat das niemand gesehen. der Grillplatz ist voll an Wochenenden.

    Zivilcourage ist heute leider schrecklich unpopulär und gilt als Zickigkeit. Ich wäre dankbar für viel mehr Menschen mit Zivilcourage und ich finde, Du hast das absolut richtig gemacht.

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      da sackt einem ja echt die Kinnlade runter.

      Gerne zeigte ich mehr Zivilcourage und erzöge auch meine Kinder zu bedingungslosem Einsatz für Schwächere oder die gute Sache. Die Grenze ist nur leider da, wie schon an Marja geschrieben, wo unser Leib und Leben möglicherweise gefährdet wird, da muss man Hilfe holen statt selber zu helfen.
      Einen diebischen Senioren am hellichten Tag trau ich mir aber noch zu :-)

      Deine Geschichte von dem Lehrer (unfaßbar!) erinnert mich an eine "Anekdote", als bei einem Einbruch in der weiteren Familie Schmuck gestohlen wurde und die Polizei zu dem älteren Ehepaar sagte, man müsse auch gönnen können. Na dann.

      Liebe Grüße von Nina

      Löschen
  10. Tja, über das, was sich Mitmenschen so leisten, kann man sich nur noch wundern. Ich habe gestern einer durchaus gut gekleideten Dame dabei zugesehen, wie sie die Mülleimer nach Pfandflaschen durchsuchte. Da habe ich ja nichts gegen. Aber sie stellte dann den anderen Müll fein ordentlich unter bzw neben die Mülltonnen und lies diesen da stehen. Als ich sie darauf ansprach, dass sie doch den Müll bitte wieder in den Mullbehälter packen solle, bekam ich nur zur Antwort: die Stadt ist doch sowieso dreckig. Äh, was soll man dazu noch sagen? Ich hab dann den Müll in den Eimer geschmissen und bin meiner Wege gegangen, pft! Also ne, Leute gibts...
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  11. Naja, da muss man es schon ziemlich nötig haben, wenn man Rindenmulch klaut!
    Aber erschreckend ist es schon, wie wenig manche Leute an ihrer Umwelt Anteil nehmen - weil sie das vielleicht nix angeht.
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  12. lol...ja gerade gestern hab ich gehoert, das Frauen sehr viel haeufiger und unnuetig Beruhigungsmittel und Antidepressiva verschrieben werden, jetzt weisst du warum.... ne Spass bei Seite, ich kann mich bei so Frechheiten auch enorm aufregen und muss dann meinem Aerger laut Luft machen, (ich glaube ich gelte eh schon als Oberzicke) Maenner sind da irgendwie anders :( LG Martina

    AntwortenLöschen
  13. Das hätte von mir sein können!
    Ich finde es gut, dass du nicht weibchenmäßig deinen Mund gehalten hast. Es wäre vieles einfacher und schöner in dieser Gesellschaft, wenn wegsehen und Mund halten nicht so weit verbreitet wären.

    Mach weiter so! Ich mag dich auch mit Haaren auf den Zähnen ;-).

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nina,
    unfassbar!!!!
    Menschen gibt es!!!
    Wüsste jetzt auch nicht, wen ich schlimmer finde, den, der klaut, oder den, der einfach weg guckt und denkt, "Ein Anderer wird sich schon kümmern!!!**kopfschüttel**
    Wenn ich aus meinem Schlafzimmer gucke, sehe ich auf einen großen Kinderspielplatz!
    An diesem gehen viele Hundebesitzer vorbei und lassen die Hunde dort ihre "Notdurft" verrichten. Viele lassen die "Sche..." einfach liegen oder, Andere haben dann die dafür vorgesehenen Beutelchen mit, werfen diesen aber nicht in die Mülltonne, sondern pfeffern diesen dann einfach in die Botanik.
    Dann haben die aber nicht mit Cordula gerechnet, die schreit dann einfach aus dem Fenster und Derjenige guckt ganz verdutzt und stampft dann los und holt den Beutel wieder aus dem Gebüsch!! Der macht das nie wieder!!!
    Mich regen solche Menschen einfach nur auf und ich versuche wenigstens ein bisschen was zu tun, auch wenn es nicht immer reicht!!!
    Ich halte meinen MUND NICHT mehr und gucke auch nicht weg!!!
    Okay, jetzt geht es mir auch besser!!!
    Wünsche dir einen schönen Donnerstag und einen lieben Gruß schickt
    Cordula

    AntwortenLöschen
  15. Doch, ich kann dich gut verstehen, und ich wüsste auch nicht, wenn ich von beiden schlimmer fände... Der Vater ist ja auch nicht wirklich als Vorbeild unterwegs. Überhaupt leisten sich viele heutzutage Sachen, wo ich nur den Kopf schütteln kann (das "heutzutage" klingt jetzt verdammnt nach "Früher war alles besser", dabei bin ich wohl noch nicht in dem Alter ;) )aber ich muss auch zugeben, dass mir auch manchmal einfach der Mut fehlt, was zu sagen...
    Also nehme ich mir hiermit vor, mich zu ändern ;)
    Trotz deiens Ärgers wünsche ich dir noch einen schönen Tag...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. unfassbar...
    Manche Leute sind SO dreist!

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde es auch unglaublich und würde wahrscheinlich genau wie Du in die Luft gehen...
    Doch ich kann mich auch nicht entscheiden, wenn oder was ich schlimmer finde, mich nervt es auch so sehr, dass die meisten weg gucken und sich gar nicht die Mühe mache, auf falsche Verhalten zu reagieren.

    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  18. Du, ...also ich mag hysterische Frauen ;O)...und alles weitere ist eine Unverschämtheit...einfach unverfroren...am hellichten Tag...und dann auch noch so alt...tttssstttss
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    das kenne ich auch, wenn man als Frau seine Meinung kunt tut und auch noch in der Öffentlichkeit ist man sofort eine Zicke! Für voll wird man sowieso nicht genommen, noch dazu wenn man ein Kind dabei hat. Da ist man ja sowieso nur die dumme Hausfrau die ihren Mund zu halten hat und zu kuschen hat. Weil man ja nichts mehr auf dem Kasten hat, weil man ja "nur" zu hause ist.

    Auf dein Thema, ich weiß auch nicht was ich schlimmer finde, eher aber noch den Vater der nur zuguckt. Der würde wohl auch zugucken, wenn ein Kind begrabscht würde. Unsere Gesellschaft ist so rücksichtslos geworden in den letzten Jahren und das bezieht sich auf viele Dinge des Alltags.

    Ich finde es toll, dass du den Mann angesprochen hast, leider wird es diesen "alten Dackel" bestimmt nicht mehr verändern.

    Trotz dem Ärger darüber wünsche ich dir einen schönen Tag.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  20. Gut hast du's gemacht. Wenn alle schweigen, ist es plötzlich gang und gäbe. Die Kinder des Vaters sahen nun noch eine andere Reaktion. Vielleich denken sie darüber nach und kommen zu ihrem eigenen Schluss.
    Mein Bruder und sein Kindergartengspänli klauten der Kioskfrau im Kantonsspital mal Kaugummi. Meine Mutter hats herausgefunden und der anderen Mutter gemeldet. Diese hat nur gemeint, wenn die blöde Frau das nicht merke, sei sie selber schuld. Mein Bruder musste dann ohne seinen Freund beichten gehen. Tja, die andere Mutter war Kindergärtnerin, was das Ganze für unsere Familie noch unbegreiflicher machte.

    AntwortenLöschen
  21. Du bist super! Dolle Grüße - die andere Nina!

    AntwortenLöschen
  22. Das Tragische an solchen Geschichten ist wirklich der Respektverlust : vor fremdem Eigentum und vor der eigenen Courage im Fall des einfach zuschauenden Vaters. Und das 'macht' dann wiederum Kinder ohne Respektbewußtsein und mit fehlendem Unrechtsbewußtsein. Den Kindern kann man keinen Vorwurf machen, bei den Vorbildern...( Ist ja auch gern ein unter Politikern verbreiteter Mangel...)
    Respektvoller Umgang mit sich selbst und allen und allem anderen - HÄH? Was soll das denn sein...
    Wir haben immer mal wieder Kinder ( aus "heilen" Familien ) zu Gast, bei deren Verhalten und Ausdrucksweise mir fast Augen und Ohren abfallen, Keine Ahnung, was die ihren Kindern vorleben... Und es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht haarsträubende Geschichten aus der Schule erzählt werden...
    Ich bin jedenfalls richtig stolz auf Dich, liebe Nina - auch wenn's mühsam und frustrierend ist/war Courage zu zeigen ... ❤❤❤ Anette

    AntwortenLöschen
  23. Nina, mein Herz, das hast Du richtig gemacht. Nun ja, mit einer gegenteiligen Aussage meinerseits hättest Du wohl auch nicht gerechnet. Männer sind bei dieser Art von Dingen wesentlich gleichmütiger, so scheint es mir jedenfalls. Das gilt dann immer schnell als Kavaliersdelikt. Ich finde in der Tat, dass das Verhalten des Vaters im Grunde viel bedenklicher ist.

    Respekt ist das was fehlt. Der immer größer werdende Mangel an Respekt ist ein echtes Problem. Wir hatten das Thema ja unlängst bei meinem letzten Post.

    Wie sagte meine Oma immer so richtig: "Kind, Du mußt Dich nicht ärgern, sondern immer nur wundern und weiter machen." In diesem Sinne: Bitte weiter machen!

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Nina,

    das ist echt unverschämt. Ich kann Dich sehr gut verstehen.

    Diesen anderen Vater würde ich mir an Deiner Stelle nochmal vorknöpfen. Am besten in der Kita vor versammelter Mannschaft. Das ganze mal richtig zum Thema machen, so wegen Zivilcourage und so. Genau solche Typen waren es auch damals, die weggeschaut haben, als die Nazis die Juden terrorisiert haben.

    Ich bin auch meist die Einzige, die andere Leute auf ihre Untaten anspricht und sich aufregt. Mein Mann sagt regelmäßig, dass ich deshalb noch eines Tages mal "was auf die Schnauze" von solchen Leuten bekommen werde. Ist auch mehrmals schon fast passiert.
    Einmal hat ein Autofahrer seine Kippe aus dem Fenster geworfen, als ich gerade links mit dem Rad an ihm vorbei fuhr. Ich hätte die fast in den Ausschnitt bekommen! Ich habe sie aufgehoben und ihm zurück ins Auto geworfen.

    "Sie haben da was verloren!" rufe ich auch immer laut und deutlich, wenn Leute ihren Dreck auf die Straße werfen.

    Aber das mit dem Müll könnte man noch unter "Gedankenlosigkeit" verbuchen. Hier aber ist es Diebstahl und zwar richtig geplanter Diebstahl.

    Ich könnte ja verstehen, wenn jemand arm ist und Hunger hat und deshalb Äpfel klaut. Oder im Winter Brennholz im Wald "organisiert". Aber Rindenmulch ist nicht lebensnotwendig. Der will seinen Garten verschönern. Dann soll er das Zeug kaufen und nicht den Kindern klauen. Und wenn er dafür zu geizig ist, dann bleibt der Garten halt, wie er ist.

    "Wenn jeder an sich denkt, ist doch an alle gedacht..." sage ich immer zu solchen Egoisten. Leider begreifen die meisten nicht einmal das.

    Respekt und Solidarität sind leider nicht mehr angesagt. Gemeinsam hättet Ihr (Du und der andere Vater) den Alten doch zwingen können, das Zeug wieder abzuladen, die Polizei rufen und den Mann anzeigen. Das ist Diebstahl und muss bestraft werden. Der beklaut die Kinder und die Gemeinde (oder wer auch immer für den Spielplatz zuständig ist.)

    Übrigens darf jeder Bürger Verbrecher festhalten, bis die Polizei da ist. Ich würde das nächste Mal einfach das Handy zücken, ein Foto vom Verbrecher machen und sagen, wenn er nicht sofort das Zeug wieder ablädt, wird die Polizei gerufen.
    Wenn er mit seinem Rad abschieben will, einfach den Regenschirm oder einen Ast in die Speichen stecken und 110 wählen.

    Ich drück Dich ganz lieb!
    Du hast das Richtige getan.
    Bitte mach weiter so!

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  25. Das nenn ich eine absolute Frechheit! Es war absolut richtig von Dir, dagegen vor zugehen und das hat auch nichts mit zickig sein zu tun!

    VG Bine

    AntwortenLöschen
  26. Hui, die Gemüter kochen ja wirklich hoch bei diesem Thema. Wahnsinn. Und ich bin froh, nun nicht mehr das Gefühl zu haben, dass ich die einzige bin, die darauf hinweist, dass gerade mal wieder der Behindertenparkplatz belegt wird und der Müll nicht drei Meter weiter zur Tonne gebracht werden kann. Hey Leute, wir bleiben dran. Und jeden Tag verbessern wir die Welt ein bisschen. Dabei viel Erfolg! Britta

    AntwortenLöschen
  27. Empört wär ich auch gewesen und hätte genauso gehandelt. Was ältere Herren mit Hörgerät angeht muss ich immer schmunzeln, seitdem ich das Buch von Horst Evers "Für Eile fehlt mir die Zeit" gelesen hab. Unbedingt empfehlenswert!

    Schockiert bin ich über die Nicht-Reaktion des anderen Vaters. Stellst du ihn nochmal zur Rede?!

    Schön das du nicht wegschaust, gibt es viel zu selten! Was ich mir schon alles anhören durfte :)

    Liebe Grüße und eine schönen Wochenstart1

    Steffi (die übrigens auch gerne mal die Tastatur des Lieblingsmannes wässert, so is ja nicht ;)

    AntwortenLöschen
  28. Oh ja ... wie recht Du hast!

    Ich hatte letzte Woche auch noch zwei Erlebnisse, wo ich noch heute den Kopf schütteln muss. Und da frage ich mich immer: "wer ist hier eigentlich nicht normal"?

    AntwortenLöschen
  29. Daumen hoch und Respekt, dass du nicht geschwiegen hast! Ich bin auch so eine :-) Beliebt macht man sich damit wohl tatsächlich nicht, aber solche Werte gehören hochgehalten!

    AntwortenLöschen
  30. Super Reaktion, auch wenn -auf den ersten Blick- nicht von Erfolg gekrönt. Vielleicht denken beide Herren zu Hause nochmal drüber nach und ändern ihr Verhalten beim nächsten Mal. Die Hoffnung bleibt.
    Das Schweigen vieler anderer zu verurteilen ist leicht ( das geht jetzt keinesfalls gegen Dich!!), aber ist Dir das Eingreifen leicht gefallen? Ich habe auch schon Menschen direkt angesprochen (Kinder & Erwachsene). Ich merke in solchen Situationen aber immer -obwohl ich ja im Recht bin und korrekt handele-, dass ich all meinen Mut zusammen nehmen muss, mein Puls in die Höhe schnellt, sich mein Magen verkrampft und ich oft noch einen hochroten Kopf bekomme. Ich wünschte, so ein Eingreifen würde mir leichter Fallen. Grundsätzlich sollte es einfach keine ignoranten Menschen geben. So!

    Naja, und nochmal: auch wenn auf den ersten Blick kein Erfolg da war, war Dein verhalten gut & richtig und dieser Beitrag auch :)

    Ende & lieben Gruß

    AntwortenLöschen