Donnerstag, 21. Juni 2012

Nicht quatschen - machen!

Neulich hab ich Euch mal diese leider so wahre Postkarte gezeigt und auch erwähnt, dass sie bei mir ein paar Gedanken ausgelöst bzw. mehr nach vorne geholt hat.


Mein Hauptproblem ist die totale Strukturlosigkeit bei der Lebensmittel-Lagerung. Heißt auf deutsch, im Chaos rutschen Sachen nach hinten und sind dann abgelaufen, wenn man sie wiederfindet. Die (Speise)Kammer heißt in Fachkreisen auch das "Reinwerfzimmer", weißte Bescheid.

Also hab ich gestern einen Schweinehund in der Größe eines Wolkenkratzers überwunden, sie ausgeräumt und sogar im Zuge dessen die verbleibenden Wände grün gestrichen, die darauf schon 2 Jahre warten. Gewartet haben, muss man sagen.


So schön sah es leider nicht überall aus.


Aber jetzt wieder. Ach, was hüpft mein Herz. Manche Dinge sind in den Keller umgezogen, andere aussortiert, der verbleibende Rest wohnt in ordentlichen Körbchen, thematisch sortiert und beschriftet. Erstaunlich, wieviel  Backpulver und Zucker ein einzelner Mensch besitzen kann. Die Fotos sind leider nur mittelmäßig, aber man kann es sich vielleicht vorstellen.




Das war so eine langwierige und ätzende Arbeit, dass ich hoffentlich in meinem Einräumverhalten noch lange davon beeinflußt werde. Und damit auch noch weniger Lebensmittel in die Tonne wandern.

Beste Grüße von Nina und einen schönen Tag. Ich geh jetzt weiter das Vorratsregal streicheln.

Kommentare:

  1. Wow. TOLL.

    Wir haben auch so ein "Reinwerfzimmer", magst Du da weitermachen? ;)
    Wobei unsere Lebensmittelvorräte überschaubar sind, wir sind ja nur zwei Personen.

    Liebe Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Arbeit und so schön aufgeräumt. Ich bin auch gerade dabei, meine Kammer ( das sind 1,5 qm) aufzuräumen, da ich einen Entsafter gekauft habe und der muss nun irgendwie darein. 3 Regalbretter habe ich schon
    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. WOW! Das klingt nach sehr viel Arbeit, aber es hat sich ausgezahlt! Wenn wir mehr Platz hätten, bräuchte ich auch so eine Speisekammer! Ich liebe das beruhigende Gefühl, immer genug zu essen daheim zu haben :-)
    Ich glaube, wir haben es auch ganz gut im Griff, keine Nahrungsmittel verderben zu lassen - bin schon sehr geübt im Resteverwerten und - verkochen. Trotzdem passiert es leider manchmal, aber ich versuche, es zu minimieren. Danke aber trotzdem nochmal für die Erinnerung!
    GLG, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Sowas mach ich auch Regelmässig...
    ordnung schaffen in den Schränken und Sachen die bald ablaufen ganz weit nach vorne stellen...

    nur leider hab ich net so ne tolle Speisekammer *schnüff* ..eigentlich hab ich gar keine.. noch net mal ne abstellkammer *heuuuuuuuul* die haben se damals hier bei der Renovierung einfach wech gemacht :-/ ... bzw sie haben bei der Küche ne Wand versetzt und schwuppdiwupp war meine abstellkammer weg. Was ich echt um mal auf deutsch zu sagen : SCHEISSE finde .. naja what ever... :)..

    Aber haste tolle gemacht ;) .. kriegst n Bienchen verliehen hihihii :)

    Liebste Grüße
    Nike

    AntwortenLöschen
  5. Großes Kompliment und meinen vollen Respekt. Ich sollte auch dringend mal den Keller ausräumen und drücke mich schon seit x Wochen davor.
    Bei mir kämen sicher auch zigZucker etc. raus.

    LG und einen super schönen Tag. gönn dir was, du hast es verdient.

    Annette

    AntwortenLöschen
  6. selbst mit dem rest wirst du wohl noch eine hungersnot überleben ;-). aber immerhin nun schön ordentlich!

    einen nun doch hoffentlich geruhsameren tag wünscht dir michèle

    AntwortenLöschen
  7. Na da kannst du dir jetzt aber mal ordentlich selbst auf die Schulter klopfen :) Ich mag grüne Wände. Speisekammer gibt's hier leider nicht. Ich fang also klein an und miste jetzt mal ordentlich den Kühlschrank aus. Danke für die Motivation :)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Da kannst Du wirklich stolz auf Dich sein! Wir haben hier in den letzten Wochen auch gerödelt wie die Irren und ein bisschen was verändert. Man fühlt sich anschließend irgendwie richtig befreit, finde ich :o)

    Ich wollte Dich nochmal ganz feste umarmen für Deine gestrigen Worte in Nikes Blog. Das hast Du so schön auf den Punkt gebracht!

    Und übrigens klemme ich mich gerade hinter Tomatis für Sonea ;o)

    Viele liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  9. Die Motivation sollte ich auch mal haben...Respekt!!! LG Martina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nina,
    das ist ja der Hammer... und wie schön es jetzt aussieht. Eine dicke Umarmung für so ein fleißiges Bienchen :-) Liebe Grüße von Susa

    AntwortenLöschen
  11. ninchen,
    ich bin begeistert!! ...und ein bisschen neidisch :-*

    AntwortenLöschen
  12. Wow, ich bin beeindruckt. Das sieht genial aus.

    Mein Vorrat lagert im Dorfladen, und was ich zu Hause habe, passt in zwei Schubladen, aber wir sind ja auch nur noch ein Zweipersonen-Haushältchen.

    Dafür horte ich in der Kochschule Vorräte. Da heisst es, immer schön hinten einräumen und vorne wegnehmen.

    liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  13. Wohl dem der keine Speisekammer hat :-) Aber ich denke, in meinem Küchenschrank würde sicher auch das eine oder andere zu Tage kommen, von dem man gar nichts weiß. Bei mir gibt es solche Aktionen immer in der Mottenzeit auf der Suche nach der Herkunft der lästigen Tierchen.
    Jedenfalls hast du meine vollste Bewunderung für diese Megaaktion!
    Ganz liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  14. Hey,
    das ist wirklich klasse. Ist meine Traumvorstellung für den alten Rumpelkeller. Aber der ist definitiv noch nicht bereit für ein Regal, muss erst von Staub befreit und mit Farbe erhellt werden. Irgendwann... Solange lagern die Vorräte weiter an 63 verschiedenen Orten und ich muss weiter dran arbeiten, dass weniger in den Müll wandert. Aber! Es ist auch schon weniger geworden dank der lieben Schweine. Das ist schonmal ein Anfang.
    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  15. Mensch, Nina! Warst Du fleißig!

    Richtig schön geworden ist der Raum.

    Glücklicherweise haben wir in unserer 4-Zimmer-Wohnung momentan so wenig Platz, dass ich gar nicht so viel einkaufen kann, weil mir schlichtweg der Stauraum fehlt. Eher fehlt uns mal das eine oder andere Lebensmittel als dass wir wegschmeißen. Nichtsdestotrotz sind auch wir bzgl. dieses Themas leider nicht sündenfrei, aber immerhin "sündenarm".

    Viel Spaß mit Deiner neuen Ordnung und beste Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  16. Thematisch-alphabetisch?! ;-)))) es sieht wundervoll aus. Du bist so grandios fleißig!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina,
    kannst du bitte auch bei mir vorbei kommen ?Ich mach´es uns so richtig schön gemütlich ;o), koche dir Tee,Kaffee oder was du möchtest und du legst los ;o)? Nee, wirklich, meinen allergrößten Respekt, ich bin total angetan und ja, genau das werde ich in den Sommerferien auch machen, yes!Herzlichen Dank, für´s anstecken ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  18. Es sieht sooo schön aus! Wohlgeordnet und sauber und frisch gestrichen ...! Das gibt schon ein gutes Gefühl! Wir haben auch eine "Kammer"! Aber dort steht die Waschmaschine und die Wäsche liegt, trotz guter Vorsätze, immer wieder auf dem Boden. Dazu ist ein Regal kaputt und alles, was nicht niet- und nagelfest ist, "fliegt" in die Kammer rein. Aber die inneren Schweinehunde ...! Bestimmt so groß wie deine.
    Aber so habe ich noch Hoffnung ..! ;-)

    GLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  19. Kleine Kommentar-Gliederung, unzensiert:
    Bild 1 : gute Karte!!!
    Bild 2 : so viel Platz hätte ich auch gern!
    Bild 3: ach, du Scheiße!
    Bild 4: einladend wie ein Tante Emma Laden, Quell neuer Inspirationen!
    Bild 5: ja, so was hab ich auch, tut gute Dienste!!!
    Bild 6: Herzlichen Glückwunsch, der Anfall hat sich gelohnt! Genieß deine wunderbare Speisekammer, so macht das Kochen und Backen Spaß!
    Klasse! ganz liebe Grüße von JULE

    AntwortenLöschen
  20. Wann kommst Du zu mir und tobst Dich an meinen Regalen aus??????????❤❤❤Anette

    AntwortenLöschen
  21. Nina, da ist sie!!! Die Heißklebepistole! Drittes Bild! Du hattest sie doch unlängst so schmerzlich vermisst... (beim Upcyclingtablett, glaube ich) Ich bekomme nun eine Ahnung, wie der böse Keller und der Dachboden aussehen...? Die Speisekammer strahlt ja jetzt wieder!!! Herzliche Grüße, marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marja,
      Du hast Recht, ich hab mich so sehr gefreut sie wiederzusehen. Und ja, man bekommt eine Ahnung ... aber im Keller gibt es Fortschritte. Zum Teil zu Lasten des Dachbodens *flöt*
      Beste Grüße von Nina

      Löschen
  22. OMG….wieviel Platz und wieviel Vorrat hast du denn?! Ich bin platt…Hammer, nee…da könnte ich auch gar keine Ordnung halten…ich habe ja nur zwei Schubladen…und das ist schon hinterhältig ;O)
    …hast du nun aber ja sooooooooo schön aufgeräumt…und ich bin ja nur neidisch auf soviel Platz…*ähem*…und auf die deutschen Lebensmittel ;O)
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nina,
    eine Speisekammer habe ich nicht, aber den Flurschrank müsste ich mir mal wieder vornehmen... bis dahin muss ich aber noch ein paar stressige Wochen rumkriegen.
    Vielen Dank auch für das Chaosfoto! Hier im Blogiversum gibt es viel zu viele perfekte Eindrücke.
    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  24. Hut ab!

    Ich habe den Spruch von einem spanischen Freund übernommen: "Odio tirar comida", ich hasse es, Lebensmittel wegzuwerfen. Es gelingt mir meist recht gut, weil wir nicht die großen Bevorrater sind. Für den Rest - sollte ich mir an Dir ein Beispiel nehmen.

    Lieb Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  25. Wow, toll, Respekt, du hast meine volle Bewunderung!!! Seit Jahren müsste ich das auch machen. Vielleicht bin ich ja jetzt sooo motiviert, dass ich's auch endlich angehe.
    LG,
    FrauSchmitt

    AntwortenLöschen
  26. sehr vorbildlich, so viel Platz hätte ich auch gern in unserer Wohnung

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Nina, diese Dokumentation deines Werkelns hatte ich doch glatt übersehen!! Unglaublich diese Bilder. Mich motivieren solche Bilder ungemein. Dieses stolze Gefühl hinterher kann ich mir richtig gut vorstellen. Toll, toll, toll!

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  28. Wow - die Arbeit hat sich gelohnt!!! Sonnige Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  29. Whow... da hast du dich wirklich mächtig ins Zeug gelegt. Es erinnert mich ein bisschen an ein Supermarktregal :) Soooo viele Sachen ♥ Ich glaub, ich habe nicht mal einen Bruchteil davon. Aber aufräumen sollte ich es dennoch mal wieder :)
    Liebe Grüße, Emma

    AntwortenLöschen
  30. Ehrlich, ich räume meine Lebensmitttelfächer auch regelmäßig auf und bin aber jedes Mal "erstaunt" (erschrocken), wie viele Dinge dann schon wieder alt und abgelaufen sind - z.B. schon 6 Monate abgelaufen, obwohl vor 2 Monaten zuletzt ausgemistet... Das ist so ein Phänomen, das ich nie so ganz verstehen werde *smile*... aber ich bin froh, dass es anderen ebenso geht. Ja, und wieviel Backpulver oder Vanillinzucker eine einzelne Familie haben kann... das ist schon erstaunlich...
    Und ich ärgere mich auch immer wieder, wie viele Dinge ich jedes Mal dann beim Ausmisten wegschmeißen muß.
    Also: super Idee!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen