Sonntag, 1. Juli 2012

Fettflecke und Monster, Ordnungswahn und praktisch aber doof

Mein Lieblingsmädchen hat ein wunderhübsches Sommerkleid bekommen und beim ersten Tragen direkt per Fettfleck ihre Signatur darauf hinterlassen. Das fand ich ... mäßig, vor allem, als der nach dem Waschen immer noch so aussah wie vorher. Hätte man besser vorbehandeln müssen, aber der Zug war dann abgefahren. Die Lösung kam in Gestalt dieses freundlichen Monsters daher


und gemeinsam sehen sie nun so aus, garnicht so schlimm, oder?


Zudem bin ich immer noch im Aufräum- und Sortier-Modus, der nur noch viertelböse Keller nähert sich der Zielgeraden, das Mädchenzimmer wurde umgeräumt und ausgemistet und bei den Jungs sollte etwas mehr Struktur (und weniger Chaos) rein, denn da wurde schon verschlankt und es sieht immer noch aus wie Hulle. 

So bekam der große Krawallix auf sein Regal einen Post-Utensilo aus schwedischer Wachstischdecke mit Tafelwachstuch (also mit Kreide beschreib- und wieder abwischbar - sensationell!) und hat seine Freude dran. Da er schon cool ist, war nicht viel mit aufhübschen, die Ziernaht ging so gerade noch.


Für den kleinen Kollegen darf man sich noch austoben, der findet alles gut - juhu. Also einen Utensilo für seine frisch bei den Geschwistern abgestaubten Dinosaurier aus laminiertem Baumwollstoff und einfarbiger Vinyltischdecke, innen verstärkt mit Volumenvlies, sonst wäre es doch etwas labberich geworden.


Einen für das "kleine Volk", seine dickbackigen Figürchen von Mensch und Tier, diesmal aus schwedischem Wachstuch innen, Vinyltischdecke außen und wieder Tafel.


Ein letzter noch aus Stoffrest und einem rot-weiß gepunkteten Tischtuch für die Knete und ihr Zubehör, verstärkt mit dem guten Discounter-Bodenwischtuch und beschriftet mit dem wunderbaren Flowerpower - Alphabet von hier *klick*.


Außerdem mußte ich feststellen, dass das Kürzen von Hosen mir weder liegt noch Spaß macht, die Nachbarsfamilie hatte drum gebeten und weil sie immer nett sind und hilfsbereit, war das theoretisch keine Frage. Praktisch leider wohl, aber irgendwie ging es dann doch, mal sehen, wie lange das hält. Mein Karma hat unter den vielen Verwünschungen in Richtung ungleichlange Hosenbeine, zerrissener Oberfaden etc. etwas gelitten.


Einen guten Start in die Woche wünscht Euch Nina, die Sonne ist hier schon wieder auf Abwegen, aber das mag ja noch werden. Morgen oder so.

FreeBook zum Utensilo von hier
Tafelwachstuch eigentlich von hier, gibt es aber im Moment eher hier
Monster-Datei von hier

Kommentare:

  1. Deine Utensilo-auswahl ist toll geworden...für jeden was dabei...dden Dinostoff habe ich auch erst für unser mittleres Drachenzähmerkind verarbeitet, ABER als wachstuch ist der ja mal Hammer!
    Liebe Grüsse
    Ps: Hosenkürzen...da sieht man eine Staubwolke von mir, leider liegen hier auch immer solch tolle ich- muss- geflickt- oder- abgeschnitten- werden- Exemplare rum...und die Antwort meines Mannes lautet dann immer: " Wozu hast Du denn eine Nähmaschine..." *Grrrrr

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina, du bist also auch gerade online! Ich bin beeindruckt von der Zielstrebigkeit mit der du Ordnung schaffst. Wäre hier auch mal wieder nötig...
    Hab`einen schönen Sonntag mit deinen Lieben.

    Viele Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin immer wieder begeistert, was Ihr kreativen Frauen so alles nähen könnt ... fantastisch!

    Schönen Sonntag noch * Denise

    AntwortenLöschen
  4. Da warst Du ja mal wieder sehr fleißig. Sehr schöne Utensilos hast Du da kreiert. Hosen gekürzt habe ich auch noch nicht selbst, aber bei Pinterest gab es da mal eine super Anleitung, mhh, ich hab sie nur nicht gespeichert, wie dumm. Vielleicht findest Du sie?
    Lieben Gruß von der Maus, die dasselbe Wetter hat

    AntwortenLöschen
  5. Liebe NIna,
    was du alles entdeckst !Diese Tafelfolie ist ja wohl wieder einmal genial und die Utensilos auch ;o)!Und das Kleid einfach nur zauberhaft!!!Einen gemütlichen Abend und die liebsten Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. Es ist so schade, dass ich der Phase "lustigemonsteraufkleiderntragen" irgendwie schon seit ein paar Jahren entwachsen bin. Aber Du kennst mein Faible für Monster, und in das auf dem Kleid könnte ich mich verlieben.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Vor dem schwedischen Wachstuch stand ich die Tage auch noch - leider ohne Idee, was ich damit anfangen könnte. Merke fürs nächste Mal: kaufen und so schöne Utenilos wie die Nina nähen!
    Sonnige Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Das nennst Du Prokrastinieren? Ich nenne das einen unglaublichen Produktivitätsflash!
    Bis auf eine Auftrags-Buchschale habe ich dieses Wochenende genau garnix Produktives gemacht und mich damit bis jetzt auch ganz gut gefühlt. Jetzt klopft das schlechte Gewissen wieder an und ich denke an meinen vollen Schreibtisch, die Wäschekörbe, den Staubsauger und die Küche.
    Nix da, ihr seid ab heute Abend wieder dran, ich hatte mir ja fest ein freies Wochenende vorgenommen und das geht noch bis 18 Uhr...

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich bin ja ganz gerührt von so viel herzlicher Freundlichkeit in den Kommentaren - da redet man immer von anonymer Internetwelt... dabei das ist deutlich mehr an Verständnis und Wohlwollen, als ich im realen Umfeld abbekomme. Ich bin sehr dankbar dafür, das ist manchmal ganz wichtiger Balsam auf meiner Seele, wenn ich mal wieder an mir selber (ver)zweifle...

      Herzlicher Gruß,
      Katja

      Löschen
  9. Supertolle Utensilos - wusste gar nicht, dass es Tafelwachstuch gibt :-O
    Fettflecke gehn übrigens mit Spülmittel raus - halt auch nur vor dem Waschen, aber fürs nächste Mal ;-)

    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Utensilos! Du warst echt fleißig!
    Ja, Hosen kürzen - oder Sachen flicken o.ä. sind immer die blödesten Näharbeiten...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das war aber ein äußerst netter Fettfleck! Hat er sich doch so schön mittig platziert. "Unsere" sind leider nie so nett.

    Die Idee mit den Utensilos finde ich verdammt gut - sollte ich auch mal machen, genauso wie die Kelleraktion...aber diese schiebe ich schon monatelang erfolgreich vor mir her.

    Und dieses Tafeldings brauche ich auch!

    Lieben Gruß & hab einen guten Start in die neue Woche!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nina, warst Du wieder fleißig... Hochachtung vor Deinem Mädchen, den Fettfleck wenigstens genau in der Mitte zu platzieren. Ich brüte gerade über einem Riss in einem Herrenhemd und finde so recht kein passendes Monster ;-). Der Begriff Prokrastination, den ich hier übrigens zum ersten Mal las, wenngleich mich diese Erledigungsblockade ebenso seit jeher befälllt, fand heute übrigens großen Gefallen in der familiären Kafferunde... Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  13. Hej, NIna! Toll, deine Utensilien-Teile! Die Idee mit den Tafeldingsdastoffen ist toll, und überhaupt, alles eine wunderbare Idee. Mal schaun, was mir nach der Inspektion des Knabenzimmers so einfallen könnte, klar, uncool geht schon lange nicht mehr. Wer erstmal seine Mama an Längenmaß überholt hat, will keine kleinen Käferchen auf den Sachen sehen... und dein Aufräumrappel... hast du nen Feng-shui-buch gelesen? Danach hab ich immer die schlimmsten Rappel gekriegt (oder ganz unter uns: immer kurz bevor ich meine Tage krieg, hi, hi)
    liebe Grüße, schickt dir die JULE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jule, ich lach mich weg.
      Nein, weder habbichet anne Hormone, noch benötigt meine Zwanghaftigkeit literarische Impulse. Fluch und Segen - gottgegeben.
      Sei liebst gegrüßt von Nina

      Löschen
  14. Das du immer so fleißig sein kannst .... Boa! Wirf den Bollerwagen biiiiiitte nicht weg!

    AntwortenLöschen
  15. da hast du ja viel geschafft. das umräumen des kinderzimmers steht just in diesem augenblick vor mir ... puh. regale raus und andere regale rein. der kleine hat in den letzten wochen ALLES kombiniert, weil die spiele zu niedrig stehen. also mensch-ärgere-dich-nicht steckt zur hälte im memory, memorykarten stecken in jeder pore des zimmers, diverse puzzle sind nun verheiratet, sämtliche kartenspiele vermengt ... mir gruselt vor dem aufräumen ;)

    seufz. liebe grüße und einen guten wochenstart euch . tabea

    AntwortenLöschen
  16. Hallo, ersteinmal "danke" für Deine Kommentare. Ich musste auch lächeln, denn der Fleck ist ja wirklich in der Mitte. Praktisch, oder? Du hast eine so hübsche Lösung gefunden, gefällt mir gut!
    viele Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Nina ,
    bezgl. Fettflecken : Da gebe ich vor dem Waschen immer eine Portion Spüli drauf und reibe es mit dem Finger ins Gewebe . Meistens geht schon beim ersten Waschgang alles raus und das gute Teil ist gerettet . Ein Versuch ist es allemal wert , oder ?
    Liebe Grüsse , Maria

    AntwortenLöschen
  18. Du hast eine praktisch hübsche Rettung gefunden. Der Fleckenmonster passt jetzt sichtlich auf!
    Ich kann dir sagen. Ich hasse es Bekleidungen zu ändern und ich gebe beschämt zu, ich bringe die in die Änderungsschneiderei, bevor ich sie vor Wut in kleine Fetzen zerkleinere. Liebe Grüße und danke für deine liebe Worte, Éva

    AntwortenLöschen
  19. Oh absolut weiß ich das!!! Dein Kommentar ist sowas von herrlich, Du nachhaltig erfolglose lächelnde Perfektionistin! Das muss ich Dir leider klauen und mit auf meine nächsten Visitenkarten printen. Mal sehen, wo ich die dann ungebeten fallen lassen kann, um aus einer Mücke einen Elefanten zu zaubern...Dank' Dir sehr für deinen Humor! Schlaf gut!!! Deine - wie immer von Deinen Nähkünsten zutiefst beeindruckte - Anette

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nina,
    falls du irgendwann aufgeräumt hast und ein weiteres Tätigkeitsfeld brauchst, schreie ich laut HiER! :o)
    Die Utensilos sind wirklich klasse und das Fettfleckwegmonster echt zum Knuddeln.
    Sonnige Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen