Dienstag, 3. Juli 2012

Valeska(s) aus Jersey - immerhin!

Jersey und ich pflegen keine Liebesbeziehung. Er zeigt seinen Unmut durch Zusammenrollen, sobald er meiner ansichtig wird. Dennoch hatte ich mir für den Sommer in den Kopf gesetzt, Jerseyröcke in Angriff zu nehmen und Valeska dafür ausgewählt. Ein schöner Schnitt, der mir zwar eher mäßig steht, aber nun ja. Sehr geholfen haben diese beiden Beiträge zum Thema, schaut mal hier und hier.

Um mein Glück vollständig zu machen, hat die Nähmaschine bei der ersten Naht direkt ein Stück aus dem Stoff gebissen, das konnte aber geflickt werden, sieht man nur bei genauerem Betrachten. Und was soll ich sagen, irgendwie ging es dann doch. Beim gestreiften Rock deutlich besser als beim Käfermodell, da hab ich das Bündchen oben, das mir null zu Willen war, einfach irgendwie fertiggenäht und es ist megaschief. Zieht sie ein längeres T-Shirt drüber.



Der Käferstoff lagert schon eine Weile, er ist einfach wunderbar und - unter uns Pastorentöchtern - mir zu schade für Kinderkleidung, aus der sofort wieder rausgewachsen wird. Asche auf mein Haupt. Unten hat diese Valeska ein Rollbündchen, ob das so heißt? Also ein Bündchen, das sich rollt. Da darf dat dat.

Das ist übrigens die Ausbeute der Maschine, die ihr nur noch mit Scherengewalt entlockt werden konnte. Danke.


Seid liebst gegrüßt und habt einen schönen und sonnigen Tag. Nina

P.S.: Da der Upcycling-Dienstag ja in der Sommerpause ist (ob er sich gut amüsiert?), nehme ich heute am Creadienstag teil, das wollte ich schon lange mal. 

Kommentare:

  1. Liebe Nina,
    mir gefallen sie, deine Röcke. Selbst wenn sie ein bisschen schief sein sollten (auch wenn ich das auf den Fotos gar nicht so richtig sehe).
    Auch die Idee, die Röcke zu Präsentationszwecken mit Masking Tape aufzuhängen, finde ich super!
    Liebste Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina, den Valeska-Schnitt finde ich total schön. Auf die Idee ihn aus Jersey zu nähe bin ich noch nicht gekommen, wäre vielleicht mal was! Das Streifen-Modell gefällt mir total gut. Wäre doch auf was für Meikes Streifenmonat (crafteln.de) :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, wie schön, der Sommer ist da und du hast schöne Röcke genäht!! Viel Spaß beim Tragen und einen schönen Dienstag wünscht Susa

    AntwortenLöschen
  4. Echt goldig, die Valeska...besonders schön, haushalts- und kinderfreundlich, dass sie diese tollen Taschen mitbringt! Zieh ma an, und zeig Dich, Du Liebe! Büttebütte...

    AntwortenLöschen
  5. Hast Du es beim Jersey schon mal mit Vlies versucht? Ich hab in Berlin den Tipp bekommen, zwar auch noch nicht probiert, aber vielleicht hilft es ja.
    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  6. Hut ab Nina! Die Röcke sehen super aus und natürlich total sommerlich. Jersey und ich pflegen ja auch eine intensive Hassliebe, wie mir vorgestern wieder einmal bewusst gemacht wurde. Nur mit dem Ergebnis, dass ich das unfertige Ding in die Ecke geschmissen habe.

    Ich bin begeistert und zugegebenermaßen auch ein wenig neidisch.

    Viel Spaß mit Deinen neuenRöcken und liebe Grüße*

    AntwortenLöschen
  7. die Jersey- und ich -Probleme hatte ich das Wochenende auch... Samstag, Sonntag und Montag abend saß ich an dem Oberteil... und weil ich so viel wieder auftrennen mußte, hat der Faden nicht gereicht... und da wo ich wohne gibts keinen Laden, der eine große Nähfadenauswahl hat... so daß ich mich wahrscheinlich bis Freitag in einer Woche noch gedulden muß... denn es soll ja das gleiche Rosa sein...
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  8. He! Ich hab auch eine Valeska aus Jersey - naja, im weitesten Sinne: aus Sommersweat - genäht. Der Schnitt ist auch für mich eher "naja" (die "Enträtselung" hat mir auch sehr weitergeholfen, bzgl. der Weitenanpassung), aber mein Strandröckchen gefällt mir ganz gut. Ich finde Deine auch sehr hübsch sommerlich geworden. Und so ganz so kurze T-Shirts sind ja ohnehin nicht mehr in :-D

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  9. Ist doch alles gut geworden, mir gefallen alle beide sehr. Und sehr geschickt fotografiert - das der Bund beim Käferrock schief ist, sieht man gar nicht. Ich habe mit Jersey und Co. diesselben Probleme, deshalb hab ich es bis jetzt gelassen und gar nicht erst Stoff gekauft. Vielleicht sollte ich mich doch mal mit meiner Ovi beschäftigen (die seit Monaten originalverpackt auf dem Schrank steht). LG Anne

    AntwortenLöschen
  10. Sind sehr schön geworden :)...

    ich grübel ja noch wat ich aus meinem jersey hier mache hihihihi :)

    Liebste Grüße
    Nike

    AntwortenLöschen
  11. Deine Röcke sehen sehr hübsch aus, eventuelle Fehler sehen andere sowieso meistens nicht. Ich kenne das Eigenleben von Jersey gut, manchmal hilft wirklich nur Sprühstärke. Blöd finde ich auch, dass sich fast jeder Jersey anders verhält.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Tipp mit der Sprühstärke lese ich zum ersten Mal... Es wird viele Gelegenheiten geben, dies auszuprobieren, denn auch ich fluche in der Regel, wenn' s mal wieder Jersey ist... Meine einzige Valeska aus dehnbaren Stoffen war jene aus leicht dehbarem Wollwalk... Nina, Du erinnerst Dich vielleicht. Ich habe anlässlich eines Upcycling Dienstag die Schere angesetzt und eine Weste für's Kind daraus geschnitten, weil der Rock überhaupt nicht saß... ach nein, war doch eine Amy...
      Von einem schiefen Bündchen über den Käfern kann ich übrigens nichts sehen! Herzliche Grüße, marja

      Löschen
  12. och, sind die zauberhaft, wie gut, dass du der Stoff-Diva die Stirn geboten hast, liebe Nina,es hat sich gelohnt ;o)!Einen wundervollen Tag und ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  13. das ist ja eine tolle idee, die gefallen mir sehr gut,
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  14. Also ich als Nähdummie finde die Röcke Klasse, denn mich verbindet eien hoffnungslose Hssliebe mit Jersey, der sich von mir nicht nähen lassen will. Ich würde es nicht so hinkriegen. Insofern... :-)
    Außerdem finde ich deine Präsentationstechnik wirklich sehr ninaesk, denn andere ohne McGyver-Gen würden vermutlich einfach einen Bügel nehmen, um die Röcke aufzuhängen... :-)

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, McGyver-Gen trifft den nagel auf den Kopf!

      Löschen
  15. Find ich schöööön! Und ich versteh das mit den schönen Stoffen, die irgendwie zu schade sind für Kinderkleidung :-)
    LG Steffi
    P.S.:Über selbstgenähte Röcke mit Reißverschluss trage ich auch immer "zufälligerweise" lange T-Shirts. Das war natürlich immer von Anfang an geplant ;-)

    AntwortenLöschen
  16. ah sind die toll. Ich finde deine Röcke total klasse....deine Beschreibungen mit Jersey zu nähen kommen mir sehr sehr bekannt vor. Haha...da steh ich auch noch in der Probezeit. :)
    Hab ne Valeska aus Jeans zugeschnitten liegen und hoffe ich bekomm sie dann bald genäht.
    Lieber Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Dat darf dat! denn dat mut dat. so.
    Hurra, ein Valeska! ich mag den schnitt,jetzt musste ich aber schmunzeln, bei dem link, als die Bloggerin sich über fehlende weibl. Rundungen beschwerte, nuja, die hab ich und ich fühl mich mich in dem Rock noch ein bischn runder, aber ich mag ihn dennoch. sehr. Jersey finde ich tückisch und dich ziemlich mutig! und die Röcke sind richtig schön frech geworden, besonders der mit den Käfern und das Argument zieht bei mir total! (das mit den rauswachsenden Kindern) klasse, die Präsentation mit den Tapes ; )
    liebe Grüße und der upcyclingday erholt sich sicher bestens! - lG, von JULE

    AntwortenLöschen
  18. Jerseyröcke!!! Ich ziehe den Hut! Aber sowas von tief.
    Sind die schööööööööön!
    Und stoffefressende Maschinen sind die Hölle; gut, dass das ganze gut ausgegangen ist. Puh!
    Sonnige Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  19. Deine Beschreibung vom Jersey Nähen kommt mir bekannt vor. Viele, viele solcher Stückchen, die die Maschine einfach gefressen hat, habe ich wieder herausoperiert. Bei mir hat dann geholfen: konsequentes Verwenden von Marken-Jersey-Nadeln, nur das teure Nähgarn nehmen und die ersten Stiche nicht zu dicht am Stoffrand. Dann lieber ein paar Stiche vor und dann noch mal zurück nähen.
    Ich war schon kurz davor, meine Maschine zu entsorgen...

    Deine Röche sind wunderschön geworden. Eigentlich wollte ich mir ja auch noch was zum Anziehen nähen. Aber es kommt immer was dazwischen.

    Ich wünsche dir viel Sonnenschein, damit du deine neuen Röcke spazieren tragen kannst.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nina,
    du hast den Jersey mit einer normalen Nähmaschine gebändigt? Ich kann mir vorstellen, was das für eine Geduldspobe gewesen sein muß. Besonders der Gestreifte gefällt mir super (sagt eine, die so gut wie nie Röcke trägt).
    Hochachtungsvoll,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  21. Also erstens hast du es hinreißend beschrieben, zweitens bin ich begeistert, daß das McGyver-Gen entdeckt wurde, und drittens: Röcke nähen und auch noch aus Jersey? Ich bin zutiefst beeindruckt ;)

    Herzlichste Grüße!!!

    AntwortenLöschen
  22. Die Röcke sind klasse. Sehen bequem und schön aus. Wenn es selbstgemacht ist, dann erfreut man sich ja noch mehr dran. Mit Jersey habe ich sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Einer hat sich mal überhaupt nicht vernähen lassen, dabei war es ein teurer Michael Miller Stoff. Der war am Ende doppelt so lang und dauergewellt ;( Und manche laufen wie ganz normale Stoffe unter dem Füßchen durch (habe auch keine Overlock). Ach, wenn ich die Röcke so sehe, bekomme ich gleich Lust loszulegen. Ich hätte da auch noch nen Streifenjersey im Regal :)

    Liebe Grüße und bis balde . Tabea

    AntwortenLöschen