Dienstag, 28. August 2012

Verschenkt und den Upcycling-Dienstag vorbereitet

Heute hat des Lieblingsmädchens neue Freundin S. Geburtstag. Sie und ihre Familie sind uns im Urlaub sehr ans Herz gewachsen und so ist es wunderbar, dass wir zufällig nicht allzu weit entfernt voneinander wohnen.

 

Nachdem die Stickmaschine noch nicht erfolgreich wieder Einzug bei uns gehalten hat, wurde ein bisschen improvisiert und ein großes Reißverschlusstäschchen (nach diesem Schnitt) genäht.

 

Dazu noch eine mobile Taschentuch-Aufbewahrung


und für die Mutter der Jubilarin ein Feuchttuch-Täschchen, kann man immer brauchen, selbst wenn die Kinder größer werden.


Was ich Euch nicht zeige, aber sage, ist, dass ich schon fleißig werkele, um den Upcycling-Dienstag für nächste Woche vorzubereiten, denn am 4. September geht es wieder los! Hoffentlich erinnert Ihr Euch noch, sonst schaut mal hier (Erklärung zum Anfang) oder hier (so sah der letzte vor der Sommerpause aus).
Seid lieb gegrüßt von Nina und einen schönen Tag für alle.

Sonntag, 26. August 2012

Tabea ihr Hausi und ein wunderschöner Film

Hier ist immer noch nicht viel los, zugegeben. Die Eingärtnerung des kleinen Krawallix, der Schulbeginn und alle damit verbundenen Klein- und Großkatastrophen sind offen gesprochen etwas erschöpfend und mein kreativer Level ist irgendwo im Minusbereich.

Das sollte aber nicht (weiterhin) Tabeas Schaden sein, die vor gefühlten Monden ein selbst-designtes Hausi gewonnen und offensichtlich bisher nicht erhalten hat. Nach Tabeas Wünschen gestaltet und von ihr so hoffentlich gemocht, seht Ihr hier das leider einzige, was ich diese Woche hervorgebracht habe. Tadaa - das Hausi.


Außenstoff ist petrolfarbener Breitcord, innen und an Fensterläden, Hoftoren und Griffen ergänzt durch den schönen beschichteten Staaars-Stoff von Farbenmix.

Übrigens - einen sensationellen Film habe ich in meinem Tran gesehen und er hat mich völlig völlig begeistert. Kennt Ihr "Being Elmo"? Diese Dokumentation in Spielfilmlänge (wie ich im Nachhinein erfuhr, preisgekrönt und das total zu Recht) erzählt die Geschichte von Kevin Clash, dem Menschen, der Elmo ist/ spielt/ mit Leben füllt. Dieser Film ist so viel, ich saß gebannt, gespannt und gerührt davor und wollte doch eigentlich nur mal kurz reinschauen. Hier könnt Ihr den Trailer sehen, wer Elmo nicht präsent hat, hier mein (etwas verstrahlter) Lieblingsclip mit Gaststar Ricky Gervais. Sehr süß ist auch dieses ältere Gespräch zwischen Elmo und Whoopi Goldberg.

In diesem Sinne - GIMME FOUR!
Einen schönen Start in die Woche für Euch, liebste Grüße von Nina, der Schnarchnase.

Dienstag, 21. August 2012

Probesticken ... möööööööp ... FAIL

Die Monstazzz von Aprilkind mag ich ja bekanntermaßen sehr gern und 2 Kissen des magischen Einauges zieren unsere Landschaft im Wohnzimmer (vielleicht erinnert Ihr Euch, hier ist eins davon).

[Langatmige Schilderung der Widrigkeiten ON]

Probesticken zu dürfen war mir also ein Fest, aber leider eine wurmstichige Angelegenheit. Nicht wegen der Dateien, sondern wegen mir selber.

Also ... so sehr der Alltag auch mal doof sein mag, so viel Struktur gibt er mir. In den Schulferien sind wir viel unterwegs und da war es ein sehr kleines Zeitfenster, das zum Probesticken und Nähen reichen mußte. Und auch gereicht hätte. Wenn nicht. Stichwort a) ist "Hinterrad des Autos". Da wurde die Planung schon klamm.

Dann 2 Monster gestickt, zum dritten angesetzt und -danke- Maschine kaputt. Kein ruinöses Problem im Rahmen der Garantiezeit, aber damit war die Nummer dann durch. 

So gibt es also nicht sooo viel zu sehen, ganz entgegen meiner vielleicht gedanklich auch etwas ausufernden Planung. 

[Langatmige Schilderung der Widrigkeiten OFF]

Mein Lieblingsmädchen (das sehr stolz manche Erledigungen im Supermarkt für mich tätigt) bekommt eine kleine Josipa mit einem Button in der Klappe. Der ist von hinten rechts auf links auf den Außenstoff genäht und dann mit der Schere am Rand entlang ausgeschnitten. Man sieht ein bisschen die Experimente mit dem holographischen Stickgarn (rot/ silber) und auch, dass der Zierstich auf dem Wachstuch streckenweise willensstärker war als die Frau an der Nähmaschine. Den pinken Autogurt finde ich super dazu und die Süße freut sich so schön.



Der große Junge ist für solchen Schnickschnack zu cool, da gibt es ein schwarzes Kunstledertäschchen (nach diesem Schnitt), auf dieselbe Art fabriziert. Die Hörnchen sind schon etwas unordentlich schwarz gestreift, das liegt an den letzten Atemzügen meiner Stickmaschine.


Und dann ist da noch Marieke. Marieke ist mein Lieblingskleiderschnitt (warum gibt es sie nur bis 134/140?), manche seinerzeit in 110/116 genähte Variante ist heute noch eine schöne Tunika fürs Mädchen. Im Moment sieht die vorgestern entstandene Marieke also so aus


aber sie könnte eine dunkellila Tasche vorn haben (minus 1cm rundrum, der Stoff liegt nur drauf), 


die wiederum ein Einauge in Neonfarben ziert.


Das war zumindest der Plan. Vorher. Womit wir wieder beim Mitmach-Blogging wären: stellt es Euch doch netterweise vor. Danke!

Die wundervollen Stickdateien gibt es ab Donnerstag, 23. August, bei Kunterbuntdesign, ein bisschen schauen kann man hier. Seid liebst gegrüßt von Nina und danke an Steffi und Sonja, dass ich mitmachen durfte - und für Eure Geduld.

Sonntag, 19. August 2012

Sommerferien-Ausklang

Letztes Jahr waren wir in den Sommerferien schon einmal am Steinhuder Meer und seinerzeit durfte das Lieblingsmädchen nicht mit klettern, weil noch keine 8 Jahre alt (Spielregeln des Veranstalters). Das Versprechen, das diesen Sommer nachzuholen, wurde gestern eingelöst und hat ihr viel Freude gemacht. Wir waren in diesem Seilgarten, die 3 Parcours habe ich 2008 einmal bezwungen und ruhe mich seitdem darauf aus. Anders die beiden großen Kinder.



Die Jugendherberge hatte zudem ein neues Spielschiff, das kam sehr gut an. Leckeres Essen machen die da auch, übrigens.


Einen Steinwurf entfernt ist das Steinhuder Meer,


wo wir Freitag und Samstag Abend spazieren waren,


und ich diverse Milchkaffeegetränke inhalieren mußte.


Gestern haben die Kinder am Ufer gespielt bis es dunkel wurde


und dann gab es noch Feuerwerk. 


Einen guten Start in die Woche wünsche ich Euch, hoffentlich hattet Ihr auch ein schönes Wochenende. Nina (büschen wehmütig, der Alltag fängt wieder an und ich hab keine Lust)

Freitag, 17. August 2012

Frage-Foto-Freitag

Was mir diese Woche zu Steffis Fragen einfällt ...

1) Eine Neuentdeckung?
Geilomates Stickgarn mit Glitzer / holographischem Effekt und in fiesenfiesen Neonfarben.


2) Gedacht: Warum mache ich das nicht öfter?
Mal neue Schnittmuster ausprobieren und meine Nähkompetenz steigern, die annähernd stagniert, weil Anleitungen und ich einen Dolmetscher brauchen. Trotzdem Tasche bewerkstelligt. Muss nochmal abgefeiert werden, obwohl gestern schon in epischer Breite gepostet. Schuldigung.


3) Wo hast Du Dich besonders wohl gefühlt?
Am Meer.


4) Was hat Dich überrascht?
Der Zustand meines Autos gestern Vormittag. Und nein, ich scherze nicht. Und ja, es ist ein Gullideckel. Polizei und Stadtwerke fanden es irgendwie amüsant. Wäre nicht mein Rad "entliehen", hätt ich auch mehr Spaß dran gehabt.


5) Was würdest Du am liebsten selbst behalten?
Dieses "Yellow Submarine"-Tee-Ei. Der Empfänger hat mir aber versprochen, bei jeder Tasse Tee zu singen, das entschädigt. Auch, weil ich es nicht höre :-)


Seid herzlichst gegrüßt und habt einen wunderbaren Start in ein muckelig warmes Wochenende. Nina
P.S.: Wer sich mit seinen 5 Antworten verlinken möchte, kann das hier tun.

Donnerstag, 16. August 2012

Eine Fotobella

Allein schon der Betreff ist eigentlich unfaßbar. Aber es ist wie es ist und so sei es in die Welt hinausgerufen: Ich habe eine Fotobella genäht! Die erfahrenen Näherinnen, sofern sie hier überhaupt mitlesen, klicken jetzt gähnend weg, habt noch einen schönen Tag! Meinen kann nix ruinieren. Und warum? Genau. Da isse.


Um von vorn anzufangen, es kam mit Britta gemeinsam die Idee auf, wir könnten ja jede für sich -aber durchaus parallel- eine Fotobella nähen. Munter ans Werk war der Schnitt schnell ausgedruckt, zusammengeklebt wo nötig, der Stoff ausgesucht und dann - hab ich nix verstanden. Konnte nicht mal zuschneiden, so böhmisch die Dörfer. Das sagt erstmal übrigens nichts über die Qualität der Anleitung, nur sehr viel Unschönes über mich.

Britta hat ihre mal eben lässig fertiggenäht und findet das scheinbar so normal, dass sie sie nicht mal bloggt. Und dabei ist ihre so toll mit selbstgemalten Sternen und allem Zippzapp, den ich mir -aus Gründen- geschenkt habe (Einsatztasche, Gurtpolster, Gurtversteller).
Edit: Jetzt gibt es doch einen Blogeintrag, schaut mal hier, da könnt Ihr Brittas abgefahrene Tasche sehen.


 
Nun denn. Britta hat also, als sie letzte Woche hier war, nicht nur lecker Mittagessen gekocht (und danach auch noch gespült, unfaßbar), sondern mir mal eben so die Schnitt-Teile, die ich nach ihrer Moderation erstellt hatte, angereicht und gesagt, was damit zu tun sei. Leider fuhr sie irgendwann und die Tasche war nur halb fertig. "Der Rest ist leicht." Aber sicher ...

Viele karmaschädliche Worte später hat der Terrier in mir dennoch gesiegt und da isse nü. Es wäre nicht halb so schwierig gewesen, wenn ich mal vernünftig zugeschnitten und vielleicht nicht gleich in der ersten Runde mit Wachstuch hantiert hätte. So kein Feststecken und ein Material, das keine Fehler verzeiht. Zudem alles schief und krumm. Aber was solls. Wie sagt der Mann vom Dach? "Das stört keinen großen Geist."

Mach ich nochmal. Jippppiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii. Einen schönen Tag für Euch von Nina

Dienstag, 14. August 2012

Unterwegs gewesen

Zurück von einer kurzen, sonnigen Städtereise folgt nun doch nochmal ein Blogeintrag ... 
Wow, manche Leute sind so super organisiert mit Gastbloggern und hastenichtgesehen, ich hingegen bin schon froh, dass im Rahmen der Schulferien irgendwas geht. Wenn auch wenig und unregelmäßig. Nix Kreativität und so.

Wer jetzt noch weiterlesen und -schauen mag, wir haben einen Ausflug nach Paris unternommen. Ich hab es selber noch nicht recht verarbeitet, war halt sehr viel in recht kurzer Zeit. Aber toll,


auch wenn das leider anderer Leute Büs-chen ist. Egal. Immerhin nebenbei ein Rätsel aus der Kindheit aufgelöst


und im Palais de Tokyo zum einen die Buchhandlung erforscht,


zum anderen wunderbare Fotos gemacht.


Die Ausstellung haben wir uns auch angesehen, 


sie hatte ihre Momente,


aber pauschal verstehe ich nichts von moderner Kunst und hab mehr das imposante Gebäude an sich bestaunt. So auch der kleine Krawallix, der ein Loch im Boden entdeckt hatte.


Man konnte direkt hinunter ins Parkhaus schauen.


Der Blick von unserem Balkon war spektakulär, hier am Abend. Boah.


Außerdem war Zeit und Raum für ein wunderbares Treffen mit Svea, worüber ich mich auch immer noch sehr freue. Da ist es doch auf einmal sehr schade, dass Paris so weit weg ist.

Einen prima Start in den morgigen Tag für Euch, seid lieb gegrüßt, gute Nacht für heute. Nina

Mittwoch, 8. August 2012

Valeska ungekräuselt, Häkelstümperei, Überraschungspost und eine kleine Vorschau

Die Sommerferien der Kinder sind ehrlich gesagt nicht so recht dazu angetan, Mutters kreativste Zeit des Jahres zu werden. Egal, ein bisschen was geht immer ...

Da ich den Schnitt von Valeska nach wie vor toll finde, aber immer noch nicht sicher bin, ob die Raffungen vorne und hinten ein "Match made in heaven" mit meiner Figur sind, wurde ein wenig dran herumgedoktort und heraus kam - eine Valeska ohne Raffung (und ohne vernünftige Saumlösung, zugegeben, et rollt halt). 


Die Farbqualität des Bildes gibt das durchaus kräftige Grün nicht so recht wieder, denkt es Euch doch netterweise (Mitmach-Blogging).

Im Urlaub gab es den nächsten Anlauf in Sachen Häkelmandala, leider isse zu schlicht im Stübchen, es mag nicht klappen. Eigentlich ist so ein Mandala fast doppelt so groß, einmal (petrol/ türkis) war eine Reihe mehr drin, aber pauschal vergeige ich konsequent die Maschenanzahl und weiß nicht warum. Sandra? Steffi? Mama? Hilfe? Ach ...


Heute hatten wir außerdem ein unglaubliches Päckchen im Briefkasten, danke liebe Larna, ich bin total hingerissen und freu mir ein Bein ab! Um es mal gesagt zu haben, sie näht lieber auf Bestellung als auf Vorrat, darum ist ihr Lädchen eher übersichtlich. Legendär ihr improvisierter Hundeschneeanzug - unfaßbar.


Außerdem wollte noch jemand um die Ecke linsen, der aber zu einem späteren Zeitpunkt erst seinen Auftritt haben wird.


So, Ihr Lieben, einen wunderbaren Tag für Euch, wir rocken heute den Kieferorthopäden, hab ich super Lust zu. Genießt die Sonne, paßt gut auf Euch auf. Nina

Samstag, 4. August 2012

Sommer und eine Gewinnerin

Huhu allerseits, wir sind aus dem Urlaub zurück und wun-der-bar war's. Ein bisschen erzählen vielleicht die Bilder, die außerdem eine Antwort auf die Frage von Viv sein sollen, was für mich den Sommer ausmacht.

Zum Sommer gehören das Meer und der Strand.

 


Kinder, die im Sand spielen und sich am und im Wasser freuen.



Aber genauso auch Ausflüge zu unternehmen und viel Neues zu entdecken.


So, und heute habe ich zudem viele liebe, schöne, wunderbare Kommentare noch einmal in Ruhe durchgelesen, Lose gebastelt und mich riesig gefreut. Dankeschön, dass Ihr das Hausi mögt, das mir ja bekanntermaßen sehr am Herzen liegt. 

Womit niemand rechnen konnte, ist, dass meine Kinder alle einmal ziehen wollten. Hmpf. :-)
So gibt es nun eine 1. Gewinnerin, die bekommt ein Hausi nach Wunsch, und 2 weitere, die sich bei meinen Kindern für einen Trostpreis bedanken dürfen.


Die beiden Trostpreise gehen an Annika R. (ohne Blog) und sjoe von sjoe's blog. Nicht, dass ich schon eine Ahnung hätte, was es werden darf, aber da geht was, keine Sorge.

Ein Hausi nach eigenem Gutdünken hat Tabea Heinicker mit gleichnamigem Blog gewonnen. 

Liebe Glückwünsche! Sobald ich dieses Wochenende zwischen unausgepackten Koffern, ungemähtem Rasen, leerem Kühlschrank und ähnlich langweiligen Einzelschicksalen Land sehe, beginnt die Planung. Okay?

Allerliebste Grüße von Nina und ein schönes Wochenende für Euch.