Sonntag, 21. April 2013

Die Kulinaria der Woche

Einen wunderschönen guten Tag, diese Woche habe ich für meine Verhältnisse viel Zeit in der Küche zugebracht, ist normalerweise außerhalb der Kindesmahlzeiten eher sporadisch mein Revier. Aber nun - holla - gibt es innerhalb von ein paar Tagen sogar richtig wat zum Zeigen.

Den Anfang macht der totale Mainstream. Ja, auch wir sind Bärlauchpersonen. So entstand Bärlauchöl (also Bärlauch in Olivenöl püriert, etwas Salz hinzu), das nach Belieben noch verdünnt werden kann und somit zum Backen und Kochen sowie im Salat ein Nützli ist.


Und weil wir, besonders der große Krawallix und ich, unsere Bärlauchbutter sehr mögen, stehen nun schon 14 Gläser im Tiefkühlschrank und weitere sind für den Jahresvorrat in Arbeit.


Rezept
2 Päckchen Butter
150g Bärlauch
Meersalz, schwarzer Pfeffer, Muskatnuß, evtl. Paprika edelsüß

Bärlauch verlesen und waschen, ohne Stile mit dem Messer grob zerkleinern, die weiche Butter unterrühren, nach Geschmack würzen, mit dem Pürierstab so lange bearbeiten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Dazu gibt es unser Standard-Dinkelbrot, schon einmal mit Rezept gezeigt. Davon backen wir einen Laib pro Woche, immer Sonntags, dann werden daraus Pausenbrote bis einschließlich Freitag, es bleibt lange frisch. Vorausgesetzt, wir hauen uns nicht zu viel davon zwischendrin mit Bärlauchbutter rein.


Ein anderes Liebchen zeigt sich ebenfalls wieder in den Regalen, mein Freund, der Rhabarber. So sah er aus


und aus ihm wurde Rhabarber-Banane-Vanille-Marmelade. Unfaßbar gut.


Rezept
1000g Rhabarber
2 Bananen
halbe Vanilleschote
500g 2:1 Gelierzucker

Den Rhabarber gründlich säubern, Fasern und Enden entfernen, Rhabarber in Stücke schneiden, gemeinsam mit den gestückelten Bananen und dem Mark der Schote in einem hohen Topf gut mit dem Zucker untermengen. Dann unter Rühren sprudelnd aufkochen lassen, ab dann noch 3 Minuten kochen und immer fleißig rühren. Am Ende, wer's homogen mag, eine Runde mit dem Pürierstab drehen und in die heiß ausgekochten Gläser füllen, sofort Schraubdeckel drauf und (die Gläser) ein paar Minuten auf den Kopf stellen. Wenn ein Vakuum entstanden ist, wieder "richtigrum" wenden.

Brownies gab es auch, im Kindergarten war Großelternnachmittag und da wollte für Stärkung gesorgt sein. Die sehen immer so aus, weil ich nun schon zum dritten Mal dasselbe Bild dafür hervorkrame, nichts für ungut. Das Rezept ist aus diesem Backbuch.


Die etwas harten Ränder des Browniefladens haben auf Pudding gebröselt und mit Erdbeeren aufgehübscht sehr lecker geschmeckt.


Vegane Cookies haben uns diese Woche ebenfalls beglückt, so auch der Besuch, für den sie gedacht waren. Das Rezept ist von hier, für mich hätten sie etwas süßer sein können, aber außer mir fand das niemand. Wer also eine ausgeprägte Liebe zu einer gewissen Grundsüße teilt bzw. sich über die Jahre die Geschmacksnerven reichlich abgestumpft hat: nehmt mehr Zucker.


Startet gut in die neue Woche, dieser Beitrag, dessen Umfang mir selbst unheimlich ist, wird morgen noch bei Katjas montaglicher Rezeptesammlung verlinkt. Habt es schön. Nina

Kommentare:

  1. Nu hab ich aber wirklich gedacht, Du schlägst dem Fass den Boden aus und preisst uns grüne Grütze als deine neueste Leidenschaft. Es soll ja schon Bekehrte gegeben haben, aber dass Du Dich jetzt doch für grüne Smoothies... nääää.
    Was bin ich froh, dass es sich um Bärlauchöl handelt, das rückt mein Welt(Nina)bild wieder gerade. Puhhh...
    Hier schlummert auch noch Bärlauchbutter vom letzten Jahr im Froster, die neue steht schon in den Startlöchern, sollten die Fanggründe morgen ergiebig sein.

    Mit großer Freude lagert hier gerade ein großes Buch auf meinem Tisch und berührt Herz, Hirn und Appetitzentrum gleichermaßen. Ein Buch über das Brennen für das was man tut, die Schönheit der Leidenschaft und darüber, warum Essen und Falten sexy sein können. Hab Dank Du Gedanken- und Herzensleserin, es wird einen ganz eigenen Post kriegen, wenn ich durch bin. Wunderschön.

    Sei herzlich gegrüsst,
    Katja


    AntwortenLöschen
  2. Na da sind aber wirklich leckere Dinge in Deiner Küche entstanden.... wäre ich nicht auf Diät, hätte ich mich jetzt sofort in die Küche begeben, aber nein ich bin standhaft und genieße nur Deine kalorienfreien Bilder.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  3. omg... klingt das alles lecker und sieht so verdammt verführerisch aus!!! die bananen-rhabarber-marmelade MUSS ich nachkochen!!! danke für die süßen inspirationen!!!
    sonnige sonntagsgrüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie fleißig! Danke für die Inspiration mit dem Bärlauch! Hab so viel im Garten der verkümmert gerade!
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Die Cookies waren sehr lecker und mit wunderbar keksiger Konsistenz. Das Hipster-Öl hat den Mann ganz aus dem Häuschen gebracht. Zu Spaghetti ein Traum. Das muss ich jetzt auch auf Vorrat fertigen. Und er will auch unbedingt Hipster-Butter probieren. Da werde ich dann wohl morgen mal eine Palette Bärlauch beschaffen müssen...

    AntwortenLöschen
  6. Schaut alles sehr lecker aus...
    lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein leckerer Beitrag!
    Vielen Dank für die Idee mit der Bärlauchbutter. Wir haben im Moment wieder massenweise Bärlauch im Garten und ich hatte außer Suppe oder Quark (oder über Soße und Salat streuen) gerade keine Idee mehr.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina,

    Ich Brauch bitte einen Sabberlatz!
    Also, mit so einer wahren Küchenorgie habe ich nicht gerechnet als ich angefangen habe zu lesen. Mit Bärlauch-Köstlichkeiten müssen wir uns jetzt auch noch eindecken & die Marmelade klingt auch sehr gut!!

    Ich wusste garnicht, dass es schon den ersten Rhabarber gibt, aber ich auch seit einer Woche keinen Suprrmarkt mehr betreten.

    Aber gleich können wir wieder nach Hause! Juhu!
    Ganz lieben Dank auch für deine Genesungswünsche, die haben nochmal sehr gut geholfen!! :D

    Viele liebe Grüße & noch ein schönes, leckeres Wochenende!
    Deine Maria

    AntwortenLöschen
  9. Das macht auf jeden Fall Appetit! Besonders die Bärlauch-Butter mit Dinkel-Brot könnte ich mir gerade gut rein pfeifen...
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  10. Ich nehm dann mal ein Glaeschen von der Marmelade...mmmm :) LG Martina

    AntwortenLöschen
  11. Hui, toll was ihr da alles gezaubert habt! Davon wird bestimmt das ein oder andere demnächst ausprobiert!
    Liebste Grüße von Susann :-)

    AntwortenLöschen
  12. da läuft einem ja das wasser im munde zusammen, liebe nina:) egal ob herzhaft bärlauchig oder kuchensüß - ich würd grad alles negmen und genießen. mit der marmeladenkombi (rhabarber, banane, vanille) könnte ich das tochterkind überglücklich machen;)
    sei liebst gegrüßt von birgit, die dann doch sehr erstaunt ist, wie schnell vierjährige groß werden - also genieß deine kleinen;)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nina,

    auch wenn meine Augen und das Herz an den Cookies und Brownies sowie der Marmelade hängen bleiben ... ich besorge morgen Bärlauch.
    Liebste Grüße mit Heißhunger von Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, du Liebe!
    Das hast du alles am Wochenende gemacht??
    Ich bin ja auch nicht so der "Stundenlang-in-der-Küche-herum-Wirbler". Bei mir muss es schnell gehen und gut schmecken. Allerdings geb ich alles für einen Rhabarberkuchen mit Hefeteig und Baiserhaube!! Sooo gut!
    Liebe Grüße!!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nina,
    Du warst ja fleissig, das Marmeladenzept probiere ich aus, ich liebe Rhabarber, Bärlauch ist nicht so meins, er bläht mich und verursacht unangenehme Gerüche.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  16. Fleißig fleißig!
    Da krieg ich doch gleich wieder Hunger!
    Aber sag mal, Euch langt 1 Brot pro Woche??
    Was eßt Ihr denn sonst? Also ich habe heute ein (Dinkel)Brot gebacken und beim Abendessen war schon die Hälfte weg. Der Rest wird wohl morgen zum Frühstück und als Pausenbrote draufgehen...
    Schönen Abend noch!
    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  17. Du warst ja eine echte Küchenfee! Das Bärlauchöl werde ich ausprobieren. Hört sich super an! Lg éva

    AntwortenLöschen
  18. Wow so viele Ideen und Anregungen in einem einzigen Post. Habe jetzt auch einen Riesenhunger auf Bärlauch :-)

    AntwortenLöschen
  19. es ist eindeutig zu spät um solche leckeren posts bei dir zu lesen ;) und ehrlich gesagt kann ich ja auch nie genug von bärlauch bekommen. der ist einfach ZU lecker!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  20. Also echt mal..., unfassbar viel und gut..., da kann ich nicht mithalten, letzte Woche gab's Garten- und Arbeitsorgien ;-), aber satt geworden sind wir doch noch..., der Post dazu will aber noch geschrieben werden...
    Lieben Gruß und eine gute Woche! Ghislana

    AntwortenLöschen
  21. Das Bärlauchöl und die Butter gefallen mir besonders gut - habe gerade eine schöne Bärlauchpflanze erstanden und werde es wohl mal ausprobieren müssen :-)
    Vielen Dank für die Rezepte.
    Viele Grüße,
    Madita

    AntwortenLöschen
  22. Mmmmh, das schaut ja alles lecker aus! Ich muss Bärlauch leider alleine essen, finde ihn aber auch echt lecker :-).

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  23. Wahnsinn wie fleissig Du warst!
    Und dann sieht das auch noch alles so lecker aus,
    dass man gar nicht weiß, was man zuerst ausprobieren sollte. ;)

    AntwortenLöschen
  24. Das sieht alles so lecker aus! Von allem etwas, bitte! :-)

    AntwortenLöschen
  25. viele leckere sachen! selbstgebackenes brot ist immer was feines, alleine der duft der aus dem backrohr kommt...

    AntwortenLöschen
  26. Ich liebe Bärlauch!
    Die Bärlauchbutter muss ich unbedingt nachmachen!
    Super Inspiration, vielen Dank für das Rezept.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  27. Meine Fr .... mein lieber Schwan! Da hast du ja mal ordentlich über die Küchenstränge geschlagen und bitte heb mir ein Glas Bärlauchöl auf, das kille ich dann ganz allein! Mitsamt der Butter!
    Meine Lioebe, ich fürchte, ich kann bis Pfingsten nur noch Suppe essen und komme kugelnrund wieder! Das wird ein Schlemmerwochenende - haha, ich freu mich :-)
    Und jetzt geh ich Bärlauch suchen!

    AntwortenLöschen
  28. bärlauchbutter...mhhhhhh, also morgen bärlauch besorgen und bitter basteln :)
    danke fürs teilen und lg
    mickey

    AntwortenLöschen
  29. Sieht alles köstlich aus! Ganz mein Geschmack.
    Aber wen wundert es?

    Liebste Grüße & ich freue mich schon, dass wir uns bald schon wieder sehen!!!

    Denise

    AntwortenLöschen