Samstag, 6. April 2013

Eintopfrezept für lecker und für warm

Einen wunderschönen Samstag allerseits, dank der frischen Brise vor der Tür hab ich dauernd eine Triefnase und kalte Hände, da steht von innen wärmendes Essen hoch im Kurs. Davon mal abgesehen, dass die vielen Osternaschereien meiner Rückseite mittig nicht so gut getan haben (okay, man könnte sagen, mußte ja nicht hingucken, aber das mit dem Rundumwohlfühlen klappt dann halt weniger).

Aus diesem Grund teile ich heute ein selbstgestricktes Rezept für einen feinen Eintopf mit Euch, der mir im Moment super schmeckt und gut tut.


Zutaten:
1500 ml Gemüsebrühe (ob Ihr die selbst macht oder wie ich mit diesen glibberigen Dingern aus dem Päckchen oder mit gekörnter Brühe, steht Euch frei)
6-7 mittelgroße Kartoffeln
4 vorgegarte Rote Beeten
1 mittelgroße Zwiebel
1 kleiner Spitzkohl
3 Knoblauchzehen
Kümmel (ganz), gemahlene Chilischoten, Paprika edelsüß, geriebene Muskatnuß
Balsamicoreduktion
Frischkäse oder Saure Sahne

Zubereitung:
Die Brühe zum Kochen bringen, die geschälten und gewürfelten Kartoffeln hinzugeben. Dann Zwiebeln gewürfelt und Knoblauch zerdrückt, Spitzkohl kleingeschnitten und zuletzt die Rote Beete gewürfelt. Alles immer dann in den Topf geben, wenn es zubereitet ist, die Zwiebeln brauchen länger als die Rote Beete. Auf Salz kann man verzichten, wenn man fertige Brühe nimmt, aber reichlich (mind. ein TL) Kümmel und Paprika, nach Belieben etwas mehr, 2 - 3 Prisen Muskat und Chilischoten. 2 EL Balsamicoreduktion dazu. Das ganze kochen lassen (also es kocht die ganze Zeit, aber noch weiter), bis die Kartoffeln gar sind, der Rest ist dann auch gut.
Geniessen mit einem großzügigen Klecks Frischkäse oder Saure Sahne und einem Dekoschwupps Balsamicoreduktion. 2 Basilikumblätter liegen auf dem Bild noch obenauf, weil sie fotogen waren, die müssen aber nicht.
  • Wenn man eins der Gemüse nicht mag, läßt es sich gut durch z.B. Möhren ersetzen. Oder durch Pastinake, manchem ein Mysterium, aber das lernt man kennen, wenn man sein Kind ab 4. Monat oder beliebig später nicht mehr mit Karotten füttern will, weil die Flecken aus den Klamotten so schlecht rausgehen.
  • Ich würze immer großzügig und mit Schmackes aus dem Handgelenk, so sind Gewürze-Mengenangaben Schätzwerte. Also bitte abschmecken.
  • Wenn man Frischkäse / Saure Sahne durch das entsprechende Pendant ersetzt, ist da doch nebenbei sogar ein veganes Rezept gelungen. Hupsi.
Guten Appetit. Und ein entspanntes, wunderbares Wochenende für Euch. Habt es schön. Nina

P.S.: Nicht, dass hier Druck aufgebaut werden soll, aber wenn die Frau Noz fertig ist mit Frühlingsuchen, dann wird dieser Beitrag am Montag bei ihrem MontagsMhhhhhh (wieviel h sind es eigentlich?) verlinkt. 

Kommentare:

  1. Liebe Nina, wärmt mich sogar in einer schlaflosen Nacht... nur jetzt kochen ist doch irgendwie nicht drin... Dem Wink zu Katja verleihe ich gerne noch sanften Nachdruck ;-) Liebste Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  2. Soll ich dir mal was sagen, ich habe Hunger und mir ist kalt. Da komme dein Post gerade richtig. Rote Beete habe ich auch noch da, ich glaube ich probiere gleich heute deinetwillen Rezept aus! Danke :-)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt lecker, sieht köstlich aus und ist soooooo gesund. Das wird nachgebastelt. Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Bitte einmal einen GROSSEN Teller an mich bitte...So in zwei Stunden bitte. DANKE! Du bist ein Schatz!!!♡♡♡

    AntwortenLöschen
  5. ...ich bekomme Hunger, Schätzeken ;o),das hört sich verdammt gut an ;o)!Drücke dich feste, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. 6xh, kann doch nicht so schwer sein oder? ;-)

    Nachdem ich heute eine Stunde in dieser Sch****kälte durch Dresden geschlottert bin - schlau ist, wer VOR dem Losfahren einen Stadtplan benutzt! - dann eine halbe Stunde per neuerstandenem gebrauchten Zweirad zurückschlotterte um das Vehicle in der Werkstatt abzugeben, glüte mir erst mal nur ob des Reparaturpreises der Schädel, innerlich durchzog mich immer noch der Frost. Deine Zuppa wär jetzt toll. Und wenn das mit dem nichtzurückkehrenden Frühling so weitergeht, sehe ich uns an Pfingsten schon zwischen Rote-Beete-Zuppa und Eintöpfen schwitzen :-)
    Vielleicht genügt aber auch das herzhafte Lachen unser beider Seelen mal ganz in live und in Farbe. hach ich freu mich. (Wie lang ist Pfingsten nochmal weg ... *seufz*).

    Ich hoffe, du hast ein tolles Besuchswochenende!

    Liebste durchfröstelte Grüße

    's Frau noz!

    AntwortenLöschen
  7. Ach, das würd mir jetzt grad sicher auch gut schmecken!
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben heute schon Brot gebakcne, das würde super dazupassen... Leider bist ein bisserl weit weg.

    AntwortenLöschen
  9. Oh, lekker lekker klingt das…., obwohl ich seit dem Stillen von dem Großen keine rote Beete mehr gegessen habe ;-)…naja, abgesehen vom Heringssalat *grins*
    Euch ein schönes Wochenende!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt lecker! Wärmendes Essen kann auch hier nicht schaden, bei uns gabs aber Süßes :-)
    Deine jüngst entstandenen Nähwerke - toller Rock! - hab ich grad bewundert. Und ich glaub, ich weiß sogar, wer der liebe Besuch ist :-) (Aber nur aus Zufall)

    LG, Steffi (die gerade mitten in der Pastinaken-Brei-koch-Phase steckt)

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt lecker! Suppen sind immer gut, weil man auf Vorrat kochen kann und nicht jeden Tag in der Küche rumstehen muss. Ich hab`s da ja nicht so mit....

    Meine Ernährungsberaterin wäre sicherlich auch sehr angetan (ok - vielleicht reden wir noch mal über den Teil mit der Sauren Sahne ;-)). Aber so langsam darf ich auch mal wieder was Fettigeres essen. Meine Rundumwohlfühlgewichts-Aktion geht so langsam in die Zielgeraden. Der Mai sieht mich dann hoffentlich wieder mit Vor-Schwangerschafts-Gewicht. Wurde ja auch Zeit!

    Hab`eine schöne Woche!

    Bis morgen - liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen,
    klingt lecker - und warme Suppen sind bei den kühlen Temperaturen immer willkommen!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag Eintöpfe sehr und bei dem immer noch kalten Wetter tun sie richtig gut. Rezept gespeichert.:-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. hhhhhmmm nina, das duftet bis hierhin... rote beete inne suppe??? das klingt wunderbarst!!!
    danke mal wieder für deine lieben worte bei mir...
    ja ja ich war auch ganz baff, was die liebe schinki mir da geschickt hat... wow wow wow... wenn du deine 3 rabauken vorbei schickst: da ist immer noch so viel übrig. die könnten mal mit mir heute abend auf dem sofa diese ultraleckeren dinge verspeisen...

    ganz liebe grüße an deine 3 udn an dich sowieso! sei fest gedrückt
    jules

    AntwortenLöschen
  15. Lecker! das Einzige, was bei wirklich gegen dieses Dauerfrieren hilft! Tee und Suppe und immer rein damit! übrigens hat mir mein Arzt verordnet mich mal dringend nach ayurveda zu ernähren: 3 x täglich warm! Jetzt steht Suppe bei mir Mittags immer auf dem Speiseplan, danke also für die Erweiterung meines Fahrplans, einige Zutaten muss ich aus individuellen Gründen leider streichen,aber herrlich wärmen wird sie dennoch! und jetzt widme ich mich wieder meinem heißen Ingwergesöff - prost! - liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  16. Heiße Suppe ist immer gut... Zumindest bei den winterlichen frühlingstemperaturen.
    Liebe Grüße Mickey

    AntwortenLöschen