Sonntag, 5. Mai 2013

Sommersirup mit Xylit und veganisierbare Vanillekekse

Diese Woche war nicht viel Zeit für Kreativität in Küche oder Nähstube, selbst das Upcyclingprojekt ist nicht ansatzweise fertig und so langsam dünkt mich das seltsam bis ungemütlich. Aber ganz nebenbei ist ein famoser Sirup (in Sprudelwasser verdünnt zu trinken) mit sommerlicher Note entstanden, der macht 2 von 3 Kindern und mir viel Freude.

Die Zutaten also wie folgt:


2 Liter naturtrüber Apfelsaft
(in unserem Falle waren es 1 Liter davon und 1 Liter Apfel-Birne Direktsaft, der hier noch herumstand)
frischer Ingwer ca. 8cm
Schale einer Biozitrone in breite Zesten geschnitten
350 - 400g Zucker oder - wie in unserem Falle - Xylit.
Besser für die Zähne, geschmacklich kein Unterschied, in der Menge auch nicht.
10 - 15 frische Minzeblätter

Den Saft in einen hohen Topf geben und mit Zucker / Xylit verrühren. Geschälte Ingwerstücke und Zitronenschalenzesten hinzugeben und das Ganze bei offenem Deckel so lange bei voller Hitze einkochen lassen, bis sich die Menge halbiert hat. Dann von der Platte nehmen, sofort die Minze hinzugeben, einrühren und im Topf abkühlen lassen (macht die Sache noch dickflüssiger). Durch ein Siebchen (ich stell es immer in einen Trichter, sonst Sauerei) in die heiß ausgespülten Flaschen gießen.


Außerdem sind wir diese Woche über ein Kekse-Rezept mit dem klangvollen Namen "Butterhupferl" gestolpert, Ihr findet es hier *klick* und statt Butter-Vanille-Aroma haben wir einfaches Vanillearoma genommen, statt Butter Margarine. Sie sind unglaublich lecker und zerfallen im Mund.


Seid liebst gegrüßt, startet gut in die Woche und genießt die Sonne. Habt es schön. Nina

Unser lecker Sirup wird am morgigen Montag bei Katjas Rezeptesammlung verlinkt, leider ist kein einziges Makro-Bild gelungen (StümperMutti), sonst hätte ich es bei Steffis MakroMontag geparkt. Nächste Woche mag es besser laufen, die Bilder von den Himbeeren sahen in der Kameravorschau nicht schlecht aus. Aber dazu dann beizeiten mehr (oder eben nicht) (wahrscheinlich) (Mist).

Kommentare:

  1. Butterhupferl - wie lecker sich das schon anhört! Mmmmh, nach deiner Empfehlung muss ich die wohl mal testen...
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, mein Nachteulen-Schätzeken, kaum zurück, werde ich schon wieder mit solchen Köstlichkeiten verwöhnt- was für´n Leben ;o)!Herzlichsten Dank, wird auf jeden Fall gemerkt!Drücke dich feste, Petie ♥

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Nina! Der Sirup klingt wirklich schön sommerlich. Und bei dem Wetter zur Zeit kann man ja nur auf sommerliche Gedanken und Gelüste kommen :-).

    Macht es Euch hübsch!

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,
    Sirup ist bei meinen Kindern immer gern gesehen. Aber selbst gemacht habe ich ihn bislang noch nie. Klingt aber verlockend :-)
    Sonnige Sonntagsgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Mit der Werbung "Mit Butter, man merkt's" grossgeworden, stelle ich jeweils klar, dass mir Guetzli mit Margarine viel besser schmecken. Aber was ist Apfel-Birne-Direktsaft? Der Sirup tönt nämlich super fein, und da ich einen Siruptrinker in der Familie habe, unbedingt nachmachenswert. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Sooooo lecker. Oh man, woher bekomme ich am Sonntag all die Zutaten?? man, man, man ;)

    glg
    und einen schönen Wochenendausklang

    halitha

    AntwortenLöschen
  7. Du bist ja süß!
    Hach, Kekse die auf der Zunge zerfallen, kämen mir jetzt gerade recht....
    Liebe Grüße und nen dicken Drücker von Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Aaaahhh, Du hast schon wieder immundzerfallende Kekse gemacht. Gehört beides zu mir: Sirup und die Kekse. Wird morgen nachgebaut. Ich drück Dich!

    AntwortenLöschen
  9. Sommersirup! meinst Du, der hilft dem Frühling auf die Sprünge? liebe Grüsse und eine schöne Woche Euch, liebe Nina!

    AntwortenLöschen
  10. mmh, der sirup hört sich seeeeehr lecker an!!! danke für den süffigsüßen tipp!!!
    herzlichste sonntagsgrüße & -wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  11. Hhhhhhmmm da komm ich doch gern mal auf ein Kaltgetränk vorbei... Prima Idee, liebste Nina!

    Danke auch für deine vielen lieben Worte bei mir!
    Ich freu mcih immer so sehr!

    Allerliebste Grüße
    Jules

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt unbedingt nachmachenswert!
    Liebste Grüße von Susann

    AntwortenLöschen
  13. liebe nina, danke für deine worte ;) dir wünsche ich einen wunderbaren wochenstart. sirup. ja auf den warte ich. meine hollerblüten stehen unter beobachtung!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  14. siRup und teegebäck.
    eigentlich peRfekt füR den gestRigen sonnensonntag.
    weRds miR meRken.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  15. Mmmhhh... der Sirup kling superlecker, den muss ich mal nachmachen. Danke fürs Rezept.
    Liebe Mhhh-Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nina,

    vielen Dank für das Siruprezept, das muss ich mals ausprobieren, denn wir eiern hier immer noch mit Getränken herum und wenn ich an die Äpfel im Herbst von der Streuobstwiese denke ... da können wir tonnenweise mosten.
    Schmeckt man aus dem Ganzen sehr den Ingwer heraus (dasd könnte nämlich für die Jungs und auch mich das Ausschlusskriterium werden *seufz*)?
    Und wo um alles in der Welt zaubere ich jetzt Xylit her (mit Stevia wird das ja nix, das hat einen zu hohen Eigengeschmack).

    Was das Upcyclingprojekt betrifft: Ich hab da eine Idee! (siehe Mail)

    Und meine Beste, für eine Idee, das Sieb in den Trichter zu setzen, bekommst du von mir zu Pfingsten einen Ehrenpreis!!! Höchstpersönlich überreicht! Wieso um alles in der Welt kann ich auf so geniale Ideen nicht mal selber kommen?

    Liebste Grüße

    Frau Immernochwiedermüde

    AntwortenLöschen
  17. Apfel-Ingwer-Zitrone-Minze klingt nach sehr, sehr lecker. Zum Glück sind meine vielen Sirupflaschen inzwischen alle leergemacht...:-)
    Mit Xylit kenne ich mich noch nicht aus. Macht das denn den Sirup genauso lange haltbar wie Zucker? Oder muss man ihn dann kühlen?

    Herzlich, noch eine Frau Immernochwiedermüde.

    AntwortenLöschen
  18. Das klingt sehr lecker. Xylit habe ich noch nie benutzt. Kann man es wie Zucker verwenden?

    AntwortenLöschen
  19. Ingwer und Apfelsaft hört sich nach einer leckeren Mischung an, den bekomme ich dann auch alleine weg getrunken, wenn der Rest der Familie nicht mag.
    SChönes Rezept, auch die Kekse.
    Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen
  20. Klingt gut... und lecker..., wird aber an meiner Bequemlichkeit scheitern..., bin für die Hitzewellen-Durstattacken seit ein paar Jahren ganz einfach bei "Chateau de la Pompe" gelandet, mit wechselnden Blütengeschmäckern oder "naturelle". Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  21. Klingt lecker und sieht auch so aus, liebe Nina, kochen wir den Sommer herbei!!!
    Die Kekse sehen verführerisch aus - sind bestimmt schon alle weg, oder?
    liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  22. Ich muss mal total doof fragen: Wozu isst man eigtl. Sirup? Mir fielen Pancakes ein...aber sonst nix :) Und ich WETTE, da gibbet ne Menge mehr! Oder?!??!

    AntwortenLöschen