Sonntag, 9. Juni 2013

Auch ohne Vitamine Spaß gehabt

Wir haben ziemlich geschlemmt in den letzten Wochen, vor allem gab es jede Menge Kuchen. Das ist gut, wenn auch vielleicht nicht maximal gesund. Gern würde ich sagen, wie sehr meine Kinder ihre Quinoa-Hibiskus-Bratlinge an Fencheljus lieben und deswegen in Sachen Vitamine etc. mehr als auf ihre Kosten kommen. Lassen wir mal.

Den Anfang macht die Blaubeere, denn dieser Beitrag ist chronologisch. 


Verbacken im Zitronenkuchen schaute sie so aus der Form hervor, eine Sünde.


Das geschnittene Kuchenstück räkelte sich lasziv und war ratzfatz Geschichte. Super lecker.


Rezept:

5 Eier mit 250g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker schaumig rühren, 2 Päckchen Schlagsahne dazugeben, außerdem die abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen. 1 Pck. Backpulver unter 500g Weizenmehl mengen, beides unter den Teig rühren. 2 Schälchen Blaubeeren à 100g unterheben, in eine gefettete Guglhupf-Form geben und bei 180°C (Umluft 160°C) 55 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Eventuell im letzten Drittel den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit die Kruste nicht zu hart wird.

°°°° °°°° °°°° °°°°

Wenig später tauchte endlich das in den Wirren des Netzes verloren geglaubte Rezept für den weltbesten Käsestreuselkuchen vom Blech wieder auf, nämlich hier. Und den gab es dann sofort auch nochmal. Merke: Ab und zu mal was ausdrucken statt immer online luschern mag bisweilen vorteilhaft sein.


°°°° °°°° °°°° °°°°

Um ein paar schon leicht runzelige Äpfel einem adeligen Schicksal zuzuführen, gab es zum Nachtisch dieser Tage eine Kreation aus ebendiesen Äpfeln überbacken mit Marshmellows und ein paar Himbeeren aus dem Glas inklusive Saft dazu. Es sah gut aus und roch auch so.


Die Kinder fanden es widerlich. Der kleine Krawallix hat die Speise mit Würgegeräuschen wieder auf seinen Teller gespuckt und mein höfliches Mädchen lobte die warmen Apfelspalten, während sie verträumt die weiße Pampe herunterkratzte. Wissen wir das auch.

°°°° °°°° °°°° °°°°

Zum Kindergeburtstag des kleinen Chefs brauchten wir diese Woche einen Geburtstagskuchen mit Kerzen zum Auspusten für morgens am Frühstückstisch, einen Blechkuchen für den Kindergarten und eine Torte für den Nachmittag und die Familie.

Die Kerzen beherbergte also in aller Herrgottsfrühe ein Schoko-Nuss-Kuchen, der nach dem gleichen Grundrezept entstand wie Zitrone-Blaubeer weiter oben. So, getz einmal Copy Paste und ein bisschen drin herumverändert:


5 Eier mit 250g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker schaumig rühren, 2 Päckchen Schlagsahne dazugeben, außerdem 3 EL Kakaopulver ungesüßt, 100g gemahlene Mandeln und nach Geschmack 50-100g gehackte Haselnüsse. 1 Pck. Backpulver unter 400g (!) Weizenmehl mengen, beides unter den Teig rühren. In eine gefettete Guglhupf-Form geben und bei 180°C (Umluft 160°C) 55 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Eventuell im letzten Drittel den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit die Kruste nicht zu hart wird.

°°°° °°°° °°°° °°°°

Die Kinderschar wurde beglückt mit dem Zitronenkuchen von Tanjas Papa, er ist sensationell gut angekommen, wenn er auch statt mit Schokolinsen mit Gummibärchen verziert war.


°°°° °°°° °°°° °°°°

Nachmittags gab es Schaumkusstorte inspiriert von der bezaubernden Denise. Allerdings lief es nicht so recht glatt. Also, er sollte am Vormittag des Geburtstages entstehen, ich bereitete dies und das vor, erledigte noch aushäusig etwas und kam mir dabei total entspannt vor. Das war schon verwunderlich, denn der beim Aufstehen im Kopf durchgespielte Zeitplan mutete etwas straffer an. Und warum? Genau. Torte verpennt.
Nü also husch, für den Mürbeteigboden war aber keine Zeit mehr und büschen Deko obendruff wäre auch noch schön gewesen. 
Lecker sah er aus, lecker war er auch:


Und ging so:
1 Packung Butterkekse aus der Kammer holen und hektisch in einem Gefrierbeutel zu Krümeln verarbeiten, teilweise unter Zuhilfenahme eines Nudelholzes. In eine Schüssel umfüllen, parallel die Reste der Butter in einen Pott werfen und in der Mikrowelle flüssig werden lassen. So viel davon unter die Brösel mischen, dass sie nicht triefen, aber gut versorgt sind, um später zusammenzukleben. Den Boden einer 26cm Springform mit Backpapier auslegen und den Ring drumherum spannen. Brösel rein, flachdrücken und hoffen, dass die ganze Fläche gut bedeckt sein wird. Hat geklappt.

Dann nach Denises Rezept die Creme anfertigen, also 12 Schaumküsse entwaffeln und mit 500g Magerquark plus ein paar Zitronenspritzern verrühren, anschließend 250g Crème Fine steif schlagen und unterheben. Die Masse auf den Bröselboden verteilen und kühlstellen, vor dem Servieren noch mit saftigem Obst dekorieren, bei uns waren das die restlichen Himbeeren aus dem Glas, die vom Marshmellow-Desaster noch übrig waren.

So, Ihr Lieben, nach so viel Geschreibsel über Süßkram könnte ich jetzt erstmal eine Pizza mit Knoblauch und Zwiebeln, aber danach geht auch wieder Kuchen. Habt einen schönen Sonntag und möge uns allen die Sonne scheinen. Dieser Beitrag wird übrigens morgen auch wieder bei Katjas MontagsMhhhhhh verlinkt und trägt damit zur ständig wachsenenden Rezeptesammlung bei.

Alles Liebe von Nina

Kommentare:

  1. ein herrlich köstliches kuchenbuffet dein heutiger post!!! könnte SOFORT mit dem backen beginnen, einen frühstückskuchen sozusagen ;-)
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina
    Wow, was für eine Kuchenparade, super.
    Und ich mag total Deinen Schreibstil!
    Liebe Grüße, pittchen

    AntwortenLöschen
  3. Ich renne schon zum Drucker, damit auch nichts verloren geht... :-) Die Rezepte klingen fantastisch mmmmhhhh....

    AntwortenLöschen
  4. Ick fall gleich um vor lauter Kalorienbomben. Mannomann.
    Reste bitte nach Dresden schicken, die fleißigen Fluthelfer brauchen Kalorien wohl mehr als alles andere!

    Liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Gerne von jedem Kuchen auch noch ein Stück zu mir ;-)
    Schöner Sonntag & Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  6. Oh Nina,
    soviel Leckerein - da weiß man ja gar nicht, welche man zuerst ausprobieren soll! Nachdem ich vor einiger Zeit beschlossen hatte, jedes Wochenende etwas zu Backen, ist leider nicht ein einziger Kuchen im Ofen oder gar Bauch gelandet. Was wohl daran liegt, daß mir derzeit einfach die Zeit fehlt. Falls also bei Euren Mengen etwas übrig ist, ich komm gerne mal vorbei. So weit wohnen wir nicht von einander entfernt oder?

    Sonnige Sonntagsgrüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Mhm. Ich liebe Blaubeeren und ich liebe Himbeeren. Wen stört denn da bitte noch der Kuchen drumherum? Bei uns gab es die Obstration gestern auf dem Eis. Und was solls? Soll doch auch Spaß machen. Deshalb mögen meine Kinder die Marshmallows gerne vom Grill.
    (Die Woche zuvor war das Obst übrigens im Käse-Streusel-Kuchen vom Blech)
    Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Der Zitronenblaubeerkuchen sieht wirklich verboten gut aus!

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin mir fast sicher, schon beim Durchlesen nimmt man ein halbe Kilo zu ;-) Ich habs totzdem riskiert!

    AntwortenLöschen
  10. Mhhh, Heidelbeeren sind meine Lieblinge! Diese kombieniert mit Zitrone muss einfach lecker sein! Marhmallows gehört auch mir! Ich esse selten Dessert, aber Dein Rezept werde ich sicher ausprobieren. LG Gabriela

    AntwortenLöschen
  11. ein Glück, dass ich gerade gegessen habe! mit leeren Magen wäre dieser post nicht auszuhalten gewesen… liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  12. zum glück bin ich die ewig hungrige ;)

    das mit dem ausdrucken stimmt! ich habe mir vorgenommen, nun wieder mehr meine rezepte zu sammeln, wie damals, als man noch ohne google gekocht und gebacken hat.

    eine wunderbare woche wünsche ich dir!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein Kuchenfeuerwerk! Ich hätte jetzt gerne jeweils ein Stück und ne riesige Tasse Milchkaffee - und wo ich gerade schonmal beim Wunschkonzert bin: dich nehm ich dazu. Wäre das fein?!
    Auf bald und gute Nacht,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Nicht schlecht Nina, du kannst ja richtig gut backen. Respekt. Ich brauch auch noch eine gute Backidee für unseren Kindergeburtstag im August...
    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  15. Herzlichen Glückwunsch nachträglich an den kleinen Krawallix und ich glaube, ich nehm ein Stück von dem Zitronen-Blaubeerkuchen. Alaso irgendwann wieder, wenn momentan kann ich auch keine Kuchen und Torten mehr sehen.
    Plan B brauchten wir nicht, Plan A auch nicht, aber das ist eine ganz andere Geschichte...
    Und warum hast Du Dir jetzt wegen mir irgendein Magazin gekauft? Ich steh auf dem Schlauch.

    Herzlich, Katja
    (aus dem nächtlichen Arbeitslager)

    AntwortenLöschen
  16. Ohje, allein vom Lesen habe ich sicher drei Kilo zugelegt... Aber es war lecker!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  17. Apfeltaschen mit Marshmallows... das Kind hat recht...das geht gar nicht ;-)))))... ich bin dann eher der Salamibrotesser ...Kuchen danke...obwooooohl.. .ich gestern Muffins gebacken habe - allerdings deftig mit Möhren. Aber toll schauts trotzdem aus Dein Backwerk ! LG Angelika

    AntwortenLöschen
  18. sieht herrlich lecker aus liebe Nina!!
    Den Blaubeerkuchen wird's dann hier am WE sicherlich auch geben, danke für das Rezept.. ;-)

    LG Chrisse

    AntwortenLöschen
  19. Nina, das ist unverschämt! Jetzt muss ich geifernd, seibernd, sabbernd zur Arbeit gehen und ein Backofen ist erst heute nachmittag wieder in Sicht... Was lese ich auch am Montagmorgen in Deinem Blog herum! Hab eine ganz schöne Woche, die andere Nina

    AntwortenLöschen
  20. VERDAMMT NOCH MAL! ein hoch auf die mit laktose und tierischen fetten gebackenen - vollkommen anti veganen kuchen dieser welt. weil sie schmecken und glücklich machen! blaubeeren und zitrone - klingt herrlich!! da wär ich gern dabei gewesen!

    AntwortenLöschen
  21. Also, die Reaktion auf die Verunstaltung mit Marshmallows kann ich absolut nachvollziehen, ich hasse die Dinger, der Rest der Familie liebt sie... :)
    Und dass euch unser Zitronenkuchen so gut schmeckt, freut mich- ich werd´s meinem Vater ausrichten :)
    Eine tolle Woche dir, liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  22. ÖÖhm LECKER!!
    Ich bekomm HUUUNGER!!!!!
    ;-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  23. Oh neeee, ich hab keinen Kuchen hier und nun ist mir aber so danach .....
    ein toller Post
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  24. da sind ja lecker rezepte dabei! leider nicht so gut für die hüften. ich habe mir aber trotzdem gleich welche ausgedruckt. danke für die rezepte.
    lg elke

    AntwortenLöschen
  25. Gut, dass ich jetzt mal schon zu Abend gegessen habe, sonst hätte ich mal spontan in den Bildschirm gebissen. Aber auf alle Fälle hab ich eben, ganz in echt getz! eine neue Rubrik nämlich "Rezepte" bei meinem Lesezeichen angelegt, als erstes prangt da schon mal der Blechkäsekuchen, wird Freitag gebacken wegen lecker-Wochenende! hach, bloggen erweitert so ungemein den Horizont, danke du Sahneschnittchen!!! ganz liebe Grüße, von der JULE

    AntwortenLöschen
  26. liebe nina, der titel ist großartig, passt auch gut zu meinem aktuellen favoriten.. kuchen! und deine sehen gut aus.. ganz besonders der zitronenkuchen.. :)
    aber nun nochmal fix zur joppiesoße.. die ist sehr lecker, kommt scheinbar aus den niederlanden und gibt´s hauptsächlich zu pommes... und wenn man wikipedia glauben schenken kann, besteht sie aus mayo, currysoße + pulver und zwiebeln.. ist mal was anderes, obwohl eigentlich nix über pommes mit mayo geht.. :)
    gute nacht & beste grüße, gesa

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Nina ! Ich hatworte Dir jetzt mal hier auf das Post bei mir ;-)... Dein Post ist mitNICHTen verschwunden - du hast bei denTofubällchen kommentiert ;-). Leider kann ich im Moment nicht viel upcyceln ... nach meinem Skiunfall darf ich nun nach 12 Wochen endlich "gehen" und ich bin irgendwie mehr mit mir, als mit irgendwelchen Projekten beschäftigt. Tja, und dann gehts auch wieder ans arbeiten ab nächste Woche. Ganz ehrlich, nach 12 Wochen rumliegen,Krückenhumpeln...SCHLECHTwetter...und Megahäkeln hab ich jetzt auch irgendwie die Schnautze voll vom creativsein (muss ich dann zusätzlich wieder auf arbeit sein). Der Garten wuchert und ich hab voll auf zu tun, um das ganze dieses Jahr "halbwegs" in Schuss zu halten. Deswegen gibts bei mir im Moment mehr Yummi-postings als Creatives. Schön, dass du ab und an vorbeischaust - freut mich ;-)) ! LG An_Geli_Ka

    AntwortenLöschen