Sonntag, 16. Juni 2013

Schmackhaftes aus dem, was der Vorrat hergab

Meine Lieblingsgerichte sind eigentlich immer die, die nicht nur lecker schmecken, sondern gerne satt machen (klar) und für die im Idealfalle alle Zutaten irgendwo im Bestand sind. Nicht nur wegen der durchaus etablierten Faulheit, sondern weil man am Ende vom Tag auch weniger Lebensmittel wegwirft.

Neulich beim Ausflug mit dem Kindergarten hatte eine Mutter einen Ebly-Salat gemacht. Kannte ich garnicht, hat super geschmeckt. Wie das Produkt wohl heißt, wenn man keinen Markennamen verwenden möchte? Sonnenweizen, wie es auf der Packung steht? Ich glaub, das ist auch Kokolores.

Klar war aber, egal ob das Zeug nun Heinz-Peter oder wie auch immer heißt, das muß es hier zeitnah geben. Die Kinder waren von der Premiere überraschenderweise alle 3 gleichermaßen angetan und haben es in geballter Originalität mit Tomatensauce verzehrt. Genau die, die sonst über die Nudeln kommt. Hat sich also im Idealfall ein bisschen anders im Mund angefühlt und das konnten sie aushalten.

Aus den Resten gab es für die Mutter einen Salat mit einmal alles, was greifbar war.

Für das Dressing
 6EL Olivenöl
3EL Balsamicoreduktion
Salz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle
1/2TL Rosmarinnadeln
2 Knoblauchzehen (gepresst)
vermischen

dann
6 mittelgroße Tomaten, einen halben geschälten Apfel, 3 Frühlingszwiebeln kleinschneiden und unterheben, ebenso 3-4EL Mais aus der Dose.

Zum Schluß noch frisch gekochten -also noch heißen- Ebly, Menge nach Belieben, hier waren es ca. 6 Handvoll (Igitt, ich weiß, aber die Hände waren gewaschen) hinzufügen, gut umrühren und eine halbe Stunde ziehen lassen.


°°°° °°°° °°°° °°°°
An einem weiteren Tag war die Lust auf das große E ebenfalls ziemlich mächtig und der restliche Mais zog hier auch noch seine Kreise. Also gab es was Warmes aus der Pfanne und das ging so:

2 Zucchini (kleingeschnitten)
restliche Dose Mais (der Inhalt natürlich, für die Fraktion der Spitzfindigen)
3 Frühlingszwiebeln (geringelt)
2 Knoblauchzehen (gepreßt)
in reichlich Olivenöl anbraten,
salzen (hier war es Rosmarinsalz, aber ohne Rosmarin geht genauso), 
großzügig Chiliflocken und
1 Glas Pesto untermengen. 
Rotes macht sich da besser, also Tomate, Paprika oder - wie hier - Thunfisch.

Frisch gekochten Ebly (Menge nach Belieben) zum Schluß entweder in die Pfanne dazugeben oder auf dem Teller getrennt anrichten, gibt sich nix. Aber schmeckt sehr fein, was man dem bescheidenen Lichtbild nicht ansieht.


°°°° °°°°° °°°° °°°°

Noch ein Tag der Resteverwertung, dem leider eine Zutat fehlte, die während des Verspeisens ganz deutlich hervortrat.

Chicoree-Himbeer Salat (ohne Ziegenfrischkäse)

4 Chicoree
1 Schale Himbeeren
ein kleiner Apfel
eine Handvoll Salatkerne-Mix

Dressing
5EL Olivenöl
2EL Balsamicoreduktion
2EL naturtrüber Apfelsaft
2EL Himbeermus (z.B. Babygläschen, meins war Himbeer-Granatapfel)
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer aus der Mühle 

Das Dressing anrühren, die Salatzutaten waschen / schälen / putzen (whatever), aber auf jeden Fall auf mundgerechtes Format bringen. Alles in einer Schüssel mischen und Salatkerne obendrauf. Hat auch ohne den Ziegenfrischkäse toll geschmeckt, aber mit wäre die Krone gewesen.


So, Ihr Lieben, nächste Woche gibt es wieder Süßes, das Lieblingsmädchen -auch bekannt als die Sachensucherin, Geheimagentin oder Detektivin- feiert Geburtstag. Kann aber sein, dass kein einziges Rezept von mir sein wird, mal schauen. Hauptsache schmeckt.

Habt es schön und seid lieb gegrüßt von Nina, die diesen Beitrag erneut und gern bei der lieben Frau Glücksmomente ihrseinem LeckerMontag verlinken wird.

Kommentare:

  1. Wenn das alles nur halb so köstlich ist wie dein Text, dann freu ich mich jetzt schon auf´s Futtern - wird auf jeden Fall demnächst mal probiert.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Ebly is ne feine Sache. Steht nur irgendwie zu selten auf dem Speiseplan.
    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, oder so.
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  3. also das sieht ja mal alles sehr lecker aus!!! leider muss ich gestehen, dass ich noch nie von "Ebly" gelesen habe...aber jetzt werd ich mal die Augen offen halten, denn wenn bei Dir kein Kind rumgrummelt, weils nicht schmeckt oder doof aussieht...dann hab ich ja vielleicht eine Chance, dass bei mir dann auch mal mehr als ein Kind es als lecker befindet ;-)
    Danke fürs Rezepte teilen und noch einen wundervollen Sonntag!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Ebly geht IMMER - warm, kalt als Salat... Reste oft pur mit Salz und Pfeffer getuppert mit auf Arbeit. ;-)))....ich liebe es !
    Happy sunday !

    AntwortenLöschen
  5. ebly...hartweizen ist das. sehr lecker! zum fehlenden ziegenfrischkäse rutschte mir ein mitfühlendes "ohh" raus ;-)
    LG - steffi

    AntwortenLöschen
  6. ...puh, Liebchen hört sich das alles gut an ;o)!Ich stehe auch auf "E" ;o)und mische das Zeug gerne mit ner flotten Gemüsepfanne ;o)!Wünsche euch allen einen superschönen Sonntag und drücke dich ganz,ganz feste.Deine Petie ♥

    AntwortenLöschen
  7. klingt alles seeeehr lecker!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ja, SOMMERKÜCHE!!! macht mächtig an! liebe Grüße, von der JULE

    AntwortenLöschen
  9. Schmackhaftes hast Du da gezaubert. Diese zur Abwechslung mal scheinbar gesunden Es werde ich mir auch mal besorgen. Vor der Chicoree-Kreation fürchte ich mich allerdings ein bisschen. Früchte im Salat machen mir Angst :o)
    Sei geherzt!

    AntwortenLöschen
  10. Alles sehr dekorativ angerichtet liebe Frau Nina! Der Chicoreesalat mit Himbeeren lacht mich sehr an und wird hier bestimmt bald auch mal auf dem Tisch stehen. Allerdings wahrcheinlich ohne Chicoree, dafür mit anderem Salat.
    Ich drück dich!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nina,

    was es bei Dir alles so an Vorrat gibt, toll!
    Es sieht super lecker aus und will ganz schnell nachgemacht werden...

    Einen tollen Wochenstart und sonnige Grüße am Montag,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Das Ebly ist ja wirklich vielseitig und 4x anders präsentiert. Da muss es euch ja wirklich schmecken. Meine Neugier ist geweckt. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  13. Boah, ich muss jetzt wirklich erst mal frühstücken, bevor ich mir all die feinen Sachen anschaue. das ist Folter vom Feinsten - und das am frühen Morgen.

    Resteessen ist das Beste, was es geben kann, bitte immer weiter her mit diesen wundervollen Rezepten.

    Hab einen schönen, hoffentlich entspannten Tag & liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Ebly....noch nie gehört. Sieht aber sehr, sehr mhhhhhh aus . Muß ich mal probieren. Danke fürs teilen und lg
    Mickey

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin ganz ehrlich uns gestehe: mit Ebly kann man mich jagen. Aber das tut meiner Begeisterung für deine kreative Vorratsverwertung keinen Abbruch. Meistens wird das besonders gut.

    Sei gedrückt, Du Gute -
    Katja

    AntwortenLöschen
  16. Aaahaa... So wird das Ebly also lecker!! Wieder was gelernt. Vielen dank fürs Teilen! Ich versuche meiner Familie noch das couscous nahe zu bringen, was bei den kleinen auch klappt ;-) Nchdem ich dein Rezept Las, werde ich nächstes mal zu Heinz-Peter greifen.
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen