Donnerstag, 16. Januar 2014

Grüße aus meiner Küche, ein schöner Abend in Münster und WatFürLecker selbstgemacht

Manchmal, wenn es viel Gutes auf einmal zu sagen gibt, bin ich mit der Reihenfolge und dem Anfang (vor allem) durchaus überfordert. So auch diesmal. Seht mir also bitte nach, wenn es ein tendenziell unstrukturierter Beitrag wird und lest wohlwollend. 

Am Freitag vergangener Woche hatte der Hölker-Verlag nach Münster in die Räume der Alten Feuerwache eingeladen. Allein darüber ließe sich schon in epischer Breite berichten, was war es fein dort! So viele liebe Menschen, die Führung durch die Feuerwache sensationell, eine freundliche Atmosphäre, leckeres Essen plus Geschenketüte zum Jauchzen - wundervoll.



Anlaß dieser Veranstaltung war die Veröffentlichung des oben gezeigten Buches, das neue Werk von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup: "Grüße aus meiner Küche". Lisa kennt Ihr sicher als Bloggerin und 50% von lizandjewels.com. Aber auch Julia, die anderen 50% des Blogs, hat an dem Buch mitgewirkt, von ihr sind die traumhaften Fotos.

Es war interessant, ein Buch von den Verfassern selbst vorgestellt zu bekommen, besonders inklusive der Veranschaulichung, worauf im Verlauf der Entstehung ein Augenmerk gelegt wurde und was sich vielleicht eckiger gestaltete als gedacht.

Bevor wir dann die feine scharfe Maissuppe plus diverse Knabbereien aus dem Buch genossen, durften wir uns in den Gebäuden von Coppenrath umschauen und das war sehr beeindruckend. Meine Bilder sind nur ein Bruchteil der Sehenswürdigkeiten, Nike, Maja und iLilly haben da mehr zu bieten, realistisch betrachtet.






Nach dem Rundgang haben wir es uns noch schmecken lassen und uns über die Gastfreundschaft und die guten Gespräche gefreut. Mit vielen Sinnen genossen. Herzlichen Dank dafür! 

°°°° °°°° °°°° °°°°

Daheim -nach einer ausgiebigen Schmökerrunde- wollte ich am liebsten alles auf einmal essen, konnte aber vernünftigerweise ein bißchen vorfiltern und so entstanden für den Anfang überschaubare 2 Köstlichkeiten.

Zum einen die Mini-Möhren-Gugelhupfe (-hupfs? -hüpfe?), deren roher Teig in bedenklicher Menge in den Bäckerinnenmagen wanderte, aber es blieb genug für 2 Lagen Gebäck. 





Außerdem schwebte mir schon lange vor, den morgendlichen Schokoaufstrich des kleinsten Krawallbruders selbst herzustellen, im gekauften Produkt sind mir doch verdächtig viele Zutaten (die man sich optisch nicht vorstellen kann), das macht bisweilen skeptisch. 

"Grüße aus meiner Küche" hat dafür ein Rezept für "Schoko-Mandel-Creme" zur Hand, das einfach nachzumachen ist, ohne exotische Zutaten auskommt und vor allem variabel bleibt, die vorgegebenen Mandeln lassen sich ohne Probleme z.B. in Teilen durch Kokosflocken ersetzen (haben wir gemacht) oder durch andere Nußsorten. Dann wird es auch längerfristig nicht langweilig.

Hier sieht man die mit der frischen Creme bestrichene stylische Stulle, you know what I'm saying,

hier den Strippenzieher hinter den Kulissen, der sich rücksichtslos gegen sich selbst für die artgerechte Haltung bedrohter Lebensmittel einsetzt,

und hier noch eine Idee, wie man die Schoko-Mandel-Creme verschenken könnte. Das Buch enthält übrigens was das angeht viele schöne Anregungen. Aber ich mochte selber ein bißchen herumprobieren.


Ganz liebe Grüße und einen wundervollen Tag von Nina.

Natürlich bin ich nach einem solchen Abend euphorisiert und willens, alles toll zu finden. Aber was Ihr hier lest, ist mit Zeitversatz entstanden und entsprechend mit rückerlangter Bodenhaftung. WeißteBescheid.

Kommentare:

  1. Da hab ich dich doch tatsächlich auf dem Foto entdeckt! ;-)
    Klingt nach einer sehr netten Zeit!
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  2. GugelhÜpfe ;-)
    Wurscht, solange sie köstlich waren!

    Und die artgerechte Haltung bedrohter Lebensmittel find ich wirklich sehr löblich.

    AntwortenLöschen
  3. Was hängt denn da für eine zauberhafte Marionette? Schöne Bilder
    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  4. oh mann. in ffm gibts leider nicht so schöne events. da wär ich mit euch auch hingekommen! klingt nach spaß!
    und nun bin ich in die ankerschnitte verknallt! voll gut!!

    AntwortenLöschen
  5. Ich will auch so eine Anker-Stulle! Und so ein Buch! Sofort!
    Schön, dass du einen schönen Abend hattest. Wie kommst du nur immer an solch tolle Events dran???
    Liebe Grüße und danke für die Bauchpinselei gestern!
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  6. Es war schön, Dich wiedergesehen zu haben!
    Bis bald! Liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina, eine tolle Zusammenfassung unseres Abends in Münster. Habe heute auch auf dem Blog versucht diesen wunderbaren Abend in Worte zu fassen. Schau mal vorbei.

    Drück Dich und auf bald, Mona

    AntwortenLöschen
  8. Jep, jetzt weiß ich Bescheid ;o)! Ach Schätzeken, was hätte ich dich gerne begleitet ;o), dass hört sich noch weltallerschönsten Stunden an ;o)! Ich freue mich für dich! Und die Anker-Stulle ist ja wohl schlichtweg der Oberhammer ;o)! Bekomme mich hier gar nicht mehr ein, ist die cool ;o)! Aber auch die kleinen Hüpferchen sehen einfach oberköslichst aus...schade, dass du nich nen´paar davon rüber schieben kannst ;o)! Drücke dich,deine Petie ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebste Nina1
    So ne Gemeinheit! So ein toller Ausflug und mich läßt Du zu Hause. Naja nicht ganz, ich war in Berlin auf dem Mütterworkshop.
    Aber so ein bißchen neidisch bin ich schon auf den Schokocremeanker und so...
    Fühl Dich ganz dolle gedrückt!!!
    Suse

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ein solches Post das Resultat ist, das man aufgrund dieser allerfeinsten Glücklichmachererlebnisse und Backergebnisse erreicht, nämlich mal richtig anständig und bombfortionös die Bodenhaftung zu verlieren, dann kann ich nur sagen: Chapeau - es sei gelungen und ich wünsche mir mehr davon!
    Und ich bemerke, dein Auge schult sich im Fotografieren! Ich bin hochentzückt über deine Bilder! Sehr, besonders die Mini-Gugl-Hupferles haben mir mein Herz erfreut, meinen Magen verstimmt (weil er ebensolchen Anspruch auf feinste Gaumendruchrutscherfreuden erhebt) und mich neugierig gemacht auf dieses Buch. Wenn ich nur wüsste, wohin ich es stellen soll.
    Zuerst also mal ausmisten. Aber auch das muss warten, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, schönste wohlgemerkt - und die nächsten Fotoaufträge stehen an.
    Später also dann das Einsortieren des Buches ins Kochregal.

    Hab es fein, meine Liebe, ick herz dir herzlichst :-)
    Katja

    AntwortenLöschen
  11. welch feine zwergguglhupfbilder! und überhaupt :: klingt alles sehr kulinarisch erfreulich und auch darüber hinaus. habs schön, du liebe ölzieherin ;)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nina!
    Deine Beschreibungen klingen nach einem gelungenem Abend mit interessanten Eindrücken und schönen Momenten. Da wäre ich gern Mäuschen gewesen.
    Deine Beschreibungen des Buches haben mich neugierig gemacht. Vielleicht lege ich mir das Werk auch zu.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Anne

    AntwortenLöschen
  13. Möhrenguglhupfe und Schokomandelankerbrot - das klingt nach Schlaraffenland mit fünf Sternen! Leckerlecker!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nina,
    dein Schokoladenanker ist wirklich eine zuckersüße Rettung - rundum gelungen und offenbar ausgesprochen lecker!
    Liebe Wochenendgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nina,
    das war sicher spannend! Das Buch "Zucker, Zimt und Liebe" wurde doch jetzt auch im Hölker-Verlag gedruckt, oder?
    Dein vorgestelltes Buch werde ich mir auf alle Fälle im Buchhandel anschauen und mal sehen, vielleicht wandert es dann auch in meinem Einkaufskorb??!?
    Vielen Dank für Deinen schönen Bericht, liebe Nina.
    Ich wünsche Dir ein schönes WE
    liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
  16. Die Bilder sind eine Augenweide - die kulinarischen Köstlichkeiten sicherlich ein Gaumenschmaus. Wenn die Basenwochen vorüber sindwürde ich mich gerne mal durch´s Sortiment probieren;)
    Ich drück dich!!!

    AntwortenLöschen
  17. Klingt nach einer super Sause! Und Deine Kreationen sehen zum Anbeißen aus! Nomnom!
    LG Johanna

    AntwortenLöschen