Sonntag, 19. Januar 2014

Mein Lieblingscafé / Blogowski-Special 3: Café Zollverein + Phänomania

Heute geht die Aktion "Gemeinsamer Post" der Blogowskis in die dritte Runde, worüber ich mich sehr freue. In den letzten Monaten haben wir über unsere Lieblingsorte und darüber, anderen eine Freude zu machen, gebloggt und es ist sehr interessant zu lesen, wie vielfältig die Ergebnisse ausfallen.

Nach der Begeisterung über das neue Thema kam allerdings auch recht schnell die Ernüchterung: ich habe kein Lieblingscafé. Also zumindest keins im Ruhrgebiet. Hmpf.

Früher, im kinderlosen Leben, wäre das kein Problem gewesen, denn mit Freundinnen oder nach einem Stadtbummel (oder beides) in irgendein Café einzufallen und zu quatschen (ich bin über 40, wir rauchten seinerzeit sogar noch wie die Wilden und riskierten mitnichten einen Platzverweis. Es war völlig normal, dass Klamotten und Haare stanken - heute eine bizarre Vorstellung, das mal nur am Rande) war selbstverständlich. 

Ist es heute nicht mehr. Meine Abläufe sind total anders geworden und ein Lieblingscafé fehlt im Alltag nicht. Außer, wenn man drüber schreiben möchte ...

Die Lösung kam allerdings von allein und lächelte lieb.

Vor 3 Wochen entdeckten wir (danke dafür!) das Phänomania Erfahrungsfeld in Essen und - wat glaubste - dazu gehört ein zauberhaftes Café, nämlich das "Café Zollverein".


Dort ist der Kuchen lecker und günstig,


der Kaffee genauso,


außerdem gibt es für kleines Volk 2 pickepackevolle Regale mit Nippes,


veganen Smoothie aus sich selbst erneuernden plus fair gehandelten Rohstoffen *ähem*


und den Charme der Zeche, der dem ganzen Gebäude innewohnt.


Das Lieblingsmädchen erwarb zum Andenken einen Stimmungsring, andere Leute konnten an einem zechentypischeren Schätzchen nicht vorbei. Also ich.


Es blieben für meinen Geschmack keine Wünsche offen. Man kann in diesem Café entspannt sitzen und schmausen, ob nun allein oder mit Familie. Es gibt viel zu gucken und die Preise sind echt moderat, vor allem für die Größe der Kuchenstücke. Blöde wie das klingt, aber ich bin Prolet und gerne satt nach dem Essen. Hat geklappt.


Der offizielle Gemeinschaftsbeitrag wäre dann hiermit vorbei. Aber vielleicht mögt Ihr noch mitkommen auf eine kurze Runde durch den Erlebnisparcours für die Sinne?

Den haben wir vor dem Cafébesuch erforscht und es war für alle Beteiligten eine Offenbarung. Wann passiert es schon, dass Kinder (und Erwachsene) sich einfach mit dem beschäftigen, was geboten wird, begeistert und ohne weitere Anleitung? Großartig.

Hier eine kurze Zusammenfassung von der Homepage von Phänomania für das bessere Vorstellungsvermögen:

"Hier dreht sich alles um die Aktivierung der sinnlichen Wahrnehmung. An über achtzig Versuchsstationen im Innen- und Außenbereich können Besucher aller Altersgruppen spielerisch tätig werden und Phänomene selbst erzeugen und beobachten.

Der Besucher erfährt wie das Auge sieht, das Ohr hört, die Nase riecht, die Haut fühlt und der Körper schwingt.

Das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne ist eine Entwicklung von Hugo Kükelhaus. Er zeigte es erstmals 1967 auf der Weltausstellung in Montreal. Bis Mitte der 90er Jahre wurde das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne an über sechzig Stationen im In- und Ausland gezeigt. Seit 1996 kann das Erfahrungsfeld im denkmalgeschützten Fördermaschinenhaus der Zeche Zollverein Schacht 3/7/10 entdeckt werden."


Ein Fest und eine Herausforderung der menschlichen Sinne ist Phänomania, man kann spielerisch naturwissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund gehen, Klänge erleben, Lichter, seinen Tastsinn überprüfen oder sich zu dritt in ein Kaleidoskop quetschen und kreischen (fand zumindest das hier ansässige kleine Volk). Es verteilen sich 80 Stationen auf 1500 Quadratmeter, ohne dass es einen Moment langweilig geworden wäre.

Hier z.B. überprüft und schult man seinen Tastsinn.


Geruchssinn-Parcours "Riechbaum"

Optische Täuschung



Im Lichtraum

Es war tatsächlich schwierig, nur ein paar Bilder auszusuchen. Auf jeden Fall gehen wir nochmal zu Phänomania und essen danach lecker Kuchen und kaufen zauberhaften Tinnef. Toll war das. Seid liebst gegrüßt von Nina, euphorisiert.

Hier findet Ihr übrigens die Lieblingscafés von Nike, Carmen, Frauke, Denise, Ann-Christin und Lena

Wenn Ihr wissen möchtet, wer noch alles zu unserem Ruhrpott-Bloggerinnen-Stammtisch gehört, klickt gern mal hier *palimpalim*, die Auflistung ist soweit aktuell.

Kommentare:

  1. Oh, das klingt ja überaus spannend und wäre definitiv auch etwas für meine Familie! Herzlichen Dank fürs Zeigen...wir werden auf jeden Fall die Möglichkeit prüfen, dort mal hinzufahren ( ob es an einem Tag zu schaffen ist...;-)) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ah, das Erfahrungsfeld und Zollverein, da bin ich auch sehr gern unterwegs, gern auch mal ganz früh, einfach nur, um Fotos zu machen. Ist schon toll, was es da so alles zu schauen gibt. Ich kann mich noch erinnern, wie Zollverein ausgeschaut hat, als dort noch gearbeitet wurde, ist ja noch nicht sooo lange her.
    Lieben Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Solche Parcous der Sinne sind bei meinen Lieben ja heiß begehrt... den Ruhrpott als Urlaubsort haben wir allerdings noch nie in Betracht gezogen... sollte man da mal drüber nachdenken?
    Lieben Gruß
    Kebo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,

    schön, dass du ein neues Lieblingscafé noch rechtzeitig entdeckt hast :o) Wenn ich Mal wieder auf Zollverein bin, dann werde ich danach Ausschau halten. Vielleicht fahre ich aber auch einfach extra zum Erfahrungsfeld, denn das klingt auch total spannend, nicht für mit Kindern ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Schätzeken,
    das hört sich nach einem verdammt tollen Tag an! Matti und ich rätseln gerade wie dein Kopf in das Waschbecken kommt ;o)....einen wundervollen Sonntag, ich drücke dich, deine Petie ♥

    AntwortenLöschen
  6. Na wie gut, dass es hier vorhin grad auch lecker Bäckerkuchen gab..., und der Herrn Kükelhaus ist mir ja - zwischen Buchdeckeln ("Gegen die Zerstörung der menschlichen Wahrnehmung") - durchaus bekannt, aber Phänomania wird dann mal locken, wenn's mich in den Ruhrpott verschlagen sollte ;-). Einen schönen Sonntagabend! Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, da war ich auch schonma :-) Dein Foto im Lichtraum ist toll ;-)
    Mir hat damals die ganze Erfahrungsfeld und natürlich das Café gefallen!
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Der Erfahrungsfeld ist klasse! Für Groß und Klein ein Erlebnis.
    Ich habe gerade mal überlegt, ein richtiges Lieblingscafe habe ich gar nicht. Der Kuchen schmeckt im Literaturcafé richtig lecker und das Miamammia hat die beste heiße Schokolade. In der Innenstadt gehen wir dann häufig ins Café Solo und wenn wir auf Zollverein sind ins Kokereicafé. Hm, wir kommen ganz schön rum ;-). Die Lieblingseisdiele wäre auch noch ein Thema...

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du einen wahren Schatz aufgetan. Die Phänomenia hat uns auch sehr gut gefallen. Soviele Eindrücke, das Café und überhaupt...
    Doch tatsächlich hab ich bisher kein einziges Stück Kuchen probiert. Das wird sicher noch geändert :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nina,
    mit Kind und Kegel ins Café, das passiert wohl eher selten. Aber in Deinem Fall war es wohl ein Vergnügen für alle.
    Deine "Ausflug" erinnert mich ein wenig an das Kindermuseum Atlantis, das es seinerzeit mal in Duisburg gab.
    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Die optische Täuschung- ich schmeiß mich wech! Super!
    Und lecker Kuchen ist doch fein- ein Stück schaff selbst ich.
    Das wird sich auf jeden Fall als Ausflugsziel gemerkt!!
    Liebe Grüße, fühl dich feste gedrühückt!
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nina,
    ich sehr schon, ich muß mal ins Ruhrgebiet. Immer wiedr zeigst Du mir Bilder, die mich unglaublich neugierig machen auf eine Gegend Deutschlands, die ich nur aus diversen Tatort Folgen kenne.
    Ein Erfahrungsfeld gibt es hier auch. Wirkt aber nicht so spannend wie das Eure da drüben.
    Sei ganz leib gegrüßt!!
    Suse

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin verliebt! Das Vorletzte hat es mir angetan;)
    Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe solche "Erlebnis-Dinger". Richtige Museen finde ich ja langweilige, aber ich war schon 2 Mal hier in FFM in der Experimenta (was so ähnlich ist wie die Phänomenia). Kommt auf meine Liste für die nächsten Pott-Besuche.

    AntwortenLöschen