Mittwoch, 22. Januar 2014

Zeichnen, stempeln und schöne Bücher

Wenn jemand schön zeichnen kann, bin ich offen neidisch (nicht mißgünstig). Das ist auch kein NachKomplimentenFischen, sondern ernsthaft ein Talent, das mir fehlt. Auf der anderen Seite lernen wir ja bei der Lektüre von "Der kleine Prinz", dass man als großer Mensch vielleicht nur nicht über das Zeichenniveau eines Kleinkindes hinaus gekommen ist, weil die frühe Kunst nicht auf den notwendigen fruchtbaren Boden fiel. Wie auch immer der hätte aussehen können. Das wiederum bedeutet, man muß vielleicht einfach nur nochmal ran und sich wagen. Diesen Wunsch werde ich mir erfüllen, mal hier und da ein bißchen üben und hoffen, der ein oder andere Treffer möge dabei sein. Für die Motivation und das Seelchen.

Neulich entsprang im Zuge dessen meiner scheuen Feder ein Monster. Es wurde hoch leben gelassen und direkt in einen Stempel weiterverwerkelt.


Und der wiederum in eine Geburtstagskarte.


Im Dezember waren wir nämlich, um etwas weiter auszuholen, wie es so garnicht meine Art ist, in Köln bei einem Stempelworkshop von Kathrin von Karamelo, das war nicht nur ein wunderschöner Abend, sondern hat mich wieder frisch angespornt, auch dahingehend am Ball bleiben zu wollen. Heißt, es gab zuvor schon das ein oder andere Mal ein Aufbäumen in der heimischen Stempelproduktion, aber deutlich sporadisch (kann man z.B. hier sehen).

Die Weihnachtskarten waren dann im vergangenen Jahr auch gleich selbst gestempelt mit zuvor eigenhändig geschnitztem finnischen Troll. Gern hab ich ihn. Und er hat den Menschen Freude gemacht, das war schön.


(beide Bilder olle Kamellen von Instagram mit der Bitte um Nachsicht)

Meine nächsten Projekte bringen wieder die Themen "zeichnen" und "Stempel schnitzen" zusammen, falls hier jemand den Spannungsbogen angezweifelt hatte. Unverschämt, ey.

Zuallererst fiel mir beim Schnitzen (übrigens befindet sich dabei zwischen Auge und Hand eine beleuchtete Omma-Lupenlampe, auf eine Bebilderung verzichten wir mal, aber das Dingen ist Gold wert) auf, dass ich mit dem Konturenmesser des Linolbestecks eine elendige Bröselei plus dämliche Macken in dem Bereich, der eigentlich unangetastet bleiben sollte, verursache. Aber bei Sonja stand zu lesen, seit das 11er Schnittmesser Einzug gehalten habe, wäre die Stempelfertigungswelt eine Bessere. Das lebt nun hier und wird Motive angelenhnt an denen aus diesen Büchern in Angriff nehmen:


Mit denen kann man zeichnen lernen, auch für Kinder sind sie schon fein. Allerdings enthalten sie keine Zeichenanleitungen oder -schule, sondern inspirierende Grafiken. Heißt, im Bäume-Buch finden sich zu 45 Motiven aus der Natur (wie Käfer, Schneeflocken, Pfauenfedern, Libellen, Fossilien) jeweils 20 Beispiele, wie sie aussehen können, im Katzen-Buch gilt dasselbe für das Tierreich (z.B. Fuchs, Stinktier, tropische Vögel, Lamas etc.).

Meine Kinder haben schon fleißig drin geschaut und das ein oder andere Tier abgezeichnet, bisher animiert es sie jedoch nicht, sich selbst welche auszudenken. Die Gene?

Aber das ist der Moment, in dem die Mutter frohen Mutes aus dem Gebüsch gesprungen kommt und sich freut, so viele schöne Zeichenvorlagen für ihre reanimierte Stempelschnitzleidenschaft auf einem Haufen vorzufinden.

Bestimmt zeichne ich beizeiten auch mal ganz selber, aber vorher wird noch frech abgeschaut, sich am Können und den guten Ideen anderer ergötzt und immerhin freihändig versucht, die Motive nicht völlig in die Grütze zu fahren. Bisher gibt es noch nichts Vorzeigbares, aber sobald die ersten Stempel nach diesen Motiven geschnitzt sind, gebe ich Laut.

(die Bildqualität ist mehr so nicht vorhanden, bitte entschuldigt, aber es wird in der Bude hier den ganzen Tag nicht hell und ich mußte schon mit allem Kladderadaatsch auf dem Balkon rumtanzen.)

Seid allerliebst gegrüßt von Nina und genießt den Tag. Habt es schön. Mein Stempel mit selbstgezeichnetem Monster wandert übrigens noch zum RUMS (tatsächlich ist das im Rahmen der Spielregeln, ich hab extra nachgefragt) und zu Scharlys "Kopfkino".

Die Bücher "20 illustre Katzen und 44 weitere tolle Tiere zeichnen" von Julia Kuo und "20 stramme Bäume und 44 weitere natürliche Dinge zeichnen" von Eloise Renouf hat mir netterweise der Verlag zur Verfügung gestellt, worüber das kleine Volk und ich uns sehr gefreut haben. Wenn sie nicht wirklich fein wären, fänden sie hier keine Erwähnung. Dem fehlenden Link zu egalwelchem Onlinehandel entnehmt Ihr, dass ich kein Geld daran verdiene, wißterbescheid. Wär Euch wahrscheinlich auch egal, mir aber nicht.

Kommentare:

  1. Ahhhhhhhhhhhhhhhhhh Moomin ............ hier her bitte wie schön ist der denn bitte. Wir lieben die Moomins über alles. Das darf ich gar nicht den Kindern zeichen.

    Wunderschön.

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. toll - welches Stempelmedium nutzt Du denn? Ich habe mal gebastelt mit Moosgummi aber auf Dauer ist das glaube ich nicht stabil genug...ich glaube Linoleum ist mir (noch) zu hart. Schwierig...und-wo bekommt man das? LG

    AntwortenLöschen
  3. Hab ich jetzt wieder gelacht, als "die Mutter frohen Mutes aus dem Gebüsch gesprungen" kam... - köstlich!
    Die Bücher sehen vielversprechend aus, da würd sich meine Tochter gleich eins krallen - oder alle beide!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Cool das du die Stempel selbst machst! :)
    Sieht sehr hübsch aus, dein Monsterchen.
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Meine Beste,

    ich freu mich! Sehr! Dass du so fleißig werkelst und auch das tolle Schnitzmesser in deinen Bestand aufgenommen hast. Auch ich bin irgendwann über Sonjas Post gestolpert und habe daraufhin sofort und mit dem "Das muss ich haben"-Gen infiziert jenen besten freund aufgenommen, ganz zu meiner Freude, denn jetzt geht es gleich doppelt, ach was sag ich, tausendfach so gut! Für die groben Zwischenräumen ist das olle Besteck immer noch gut genug, aber die feinen Konturen, die darf nur noch das 11er schnitzen.

    Und wie wir es neulich erörterten und wie es in vielen Blogs und Büchern gehalten wird: Abschauen ist kein Tabu, sondern schulen des Auges. Das gilt sowohl in der Fotografie als auch beim Zeichnen, Stempel schnitzen. Von daher: Fröhliches Augenschulen weiterhin und ich bin mir sicher, dass irgendwann deinen Stempelschnitzfingern zuvor ganz eigene Werke entspringen werden. Das Monsterlein nämlich ist ein ganz entzückendes Zauberwerk, das hier ganz doll in Ehren gehalten wird! Jawoll!

    Ich bin sehr gespannt, welche Wunderschnitzereiwn in Zukunft dazukommen und vorallem, welch schöne Dinge daraus noch entstehen.

    Liebste Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. ohh fein..ich hab die Stempelschnitzerei ja auch schon mal versucht..
    okay waren nicht so zeigenswert.. hihi
    aber wunderbar deine Ideen und dein Bericht herzerquickend....
    die Bücher finde ich...übrigens GRANDIOS..da geh ich mal googeln ...
    hab nämlich sonen kleinen "Künstler" hier sitzen der bald Geburtstag hat :O) Liebste Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das ist aber eine feine Idee...Stempel selbst herzustellen...Und diese Bücher zur Inspiration finde ich auch ganz wunderbar! Irgendwie ist es unfair...nicht?....Ich, der zumindest früher mal ein Zeichentalent bescheinigt wurde, habe weder Lust noch Zeit dazu....;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina...schöööön, schööön. Sag mal, gibt es keine andere Möglichkeit, Stempel selbst her zu stellen ?? Ich kann ja recht gut zeichnen...guggst Du hier : sketchcarton. ...und Stempel selber machen wollt ich schon IMMER mal. Allerdings ob ich mir das gefriemel antun soll ?? Mit dem Bleistift kann ich mich ja bei weitem nicht so verletzten wie mit so nem Messer...grumbl..also keine Alternative ?? LG und pass auf deine Finger auf - Geli

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, Dein Monsterstempel, ich habe gestern mit meinem Mini das erste Mal Stempel hergestellt... übrigens aus alten Radiergummis... (wäre wenn abgeschlossen... wir habens gestern nicht mehr ganz geschafft... ein prima Upcycling Dienstag Projekt fällt mir grad auf).
    Nicht ganz so profimäßig wie Deinen sehen unsere aus, aber heute wird damit gestempelt, was das Zeug hält.
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  10. Ganz herzig, das Monster und der Troll! Und die Bücher sehen wirklich toll aus. Allein aufgrund des Buchdeckels gibt es hier das Haben-Wollen-Gefühl!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  11. Nina, wie schön! Das fehlende Zeichentalent kompensierst ausgerechnet du doch mit derart vielen anderen Werkeltalenten, dass ich mich ernsthaft frage: Welches Talent müßte dann aus Zeitmangel auf der Strecke bleiben, wenn du nun auch noch grafikermäßig locker und perfekt zeichnen könntest??
    Ich freu mich über und auf deine tollen Stempel und bin meinerseits neidisch, dass ich so einige deiner Werkeltalente nicht ebenfalls abbekommen habe. Hmpf.
    Ganz liebe Grüße,
    die langsam aus dem Urlaubsmodus wieder auftauchende
    Doro

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nina, oh ja ich schaue auch immer sehr bewundernd auf die zeichnerisch Talentierten obwohl ich als Kind viel gezeichnet und gemalt habe fehlt mir jetzt oft der Mut dazu. Und solche Büchlein habe ich auch schon gekauft, allerdings mit menschlichen Figuren. Viel Spass beim ausprobieren und liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  13. Liebste Nina,
    da ist ja wieder der herzallerliebste Mumin-Stempel (die Karte steht noch immer gut sichtbar auf meinem Schreibtisch) und auch das Monster ist entzückend geworden.
    Zum Schnitzen verwende ich auch eine beleuchtete Lupe und neben dem Messer Nr. 11 übrigens auch noch Nr. 12 und Nr. 5. Und im Übrigen kann ich nur anmerken, dass auch die großen Maler mit dem Kopieren anderer Maler begonnen haben. Das Entwickeln eigener Figuren kommt schon noch, vorausgesetzt man bleibt dran. Zeichnen ist zu mindestens 50% Übungssache.
    Ich freu mich jedenfalls schon riesig, die weitere Entwicklung verfolgen zu können.
    Ich drück Dich!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Schätzeken,
    Stempel habe ich noch nie gemacht und alles hier hat mich gerade sehr in den Bann gezogen ;o)!Dein Monster finde ich total süß , die Bücher sehen so aus, als ob man ne´Menge Spaß mit ihnen hätte und die Vorlagen die du dir da herraus gesucht hast, finde stempltauglich-wunderschön! Ich wünsche dir noch ganz viel Feude beim Stempel zaubern und einen superschönen Tag! Drücke dich.Petie ♥

    AntwortenLöschen
  15. Also ich finde dein Monster hinreißend! Ich denke auch, frau muss nicht zeichnen können, sondern Fantasie haben. Denk an die schönen Bildchen, die bei Kindern entstehen und als Stickdatei oder sonstiges einfach der Renner sind! Bleib dran, ich bleibe gespannt :-)

    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  16. Das Monster ist sehr süß! Viel Erfolg bei der weiteren Stempelproduktion. Ich bin zeichnerisch leider auch sehr unbegabt.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  17. Ey, jetzt habe ich noch während der Lektüre den Onlinehandel reicher gemacht - 20 illustre Katzen??? Daran konnte ich einfach nicht vorbei.
    Bin ganz beeindruckt von deiner Stempelkunst! Sowas wollte ich vor einiger Zeit auch können, aber mehr als *Bücherdazuanschaffen" habe ich leider nicht hinbekommen. Vielleicht klappts nun mit deinem schönen Anstoß hier.
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  18. Wow, ich weiss gar nicht was ich besser finde den Post, die Bücher, die Bilder in den Büchern oder deinen Stempel. Bin gespannt auf was noch kommen mag und bedanke mich für die schönen Worte.
    Lasse liebe Grüße da,
    Petra

    AntwortenLöschen
  19. Aaaah, ein Muminstempel! Oh mann, wie toll ist das denn?! Voollstens toll! Voll voll voll :D Bin begeistert! Ich liebe die Mumins!
    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  20. Schöne Vorlagen sind das und sie sehen umsetzbar aus. Dein Weihnachts-Mumin-Troll war wunderbar, er hängt hier an der Wand. Meine eigenen Stempel-Ambitionen sind hoch, aber angefangen habe ich damit noch nix - über die Feststellung, dass ich dann mal solche Stempelgummi-Matten bestellen muss, bin ich noch nciht rausgekommen. Doch, einen Radiergummifisch gabs mal, aber dann verließen sie sie. Also werde ich gespannt deinen Output beobachten und dann vielleicht doch irgendwann mal so eine Gummiplatte kaufen. Vielleicht. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Nina,

    das ist ein sehr schöner Artikel, tolle Figuren und großartige Stempel. Ich bewundere auch Leute, die zeichnen können, die sich einfach hinsetzen, draufloskritzeln und es kommt etwas wundervolles dabei raus.
    Aber Übung macht bekanntlich den Meister und vom Abschauen haben auch schon Meister gelernt. Weiter so.
    Stempel schnitzen muss ich auch irgendwann einmal ausprobieren. Das ist eine tolle Sache.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  22. Hallo, Nina, ich liebe die Mumins !!! mein Sohn hat mir sogar von seiner London-Klassenfahrt extra einen Mumintassenuntersetzer mitgebracht... Danke für den Link zur Stempelmacherin, ich hatte mir erst letztens Stempelgummi von meinem ganz persönlichen Suchtladen (boesner, irgendwann lass ich mich da mal übers Wochenende einschließen...) mitgebracht, also dann mal ran! ach, wenn ich nur nicht so viel Zeit mit Broterwerb verbringen müsste... ich wünsch dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  23. Dein Monster! Du weißt ja, ich liiiiiiieeebe Monster!

    AntwortenLöschen
  24. Oooooh Kindheitserinnerung..die Mummins - gibt's die noch?
    Einfach toll Deine stempel :-)
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  25. Wieso bin ich nun der Meinung ich brauche unbedingt auch das 11er und den blauen Stempelgummi?
    Ich bin sehr gespannt, was sich in nächster Zeit zu dem bezaubernden kleinen Monster gesellt.
    Ich drück dich!!!

    AntwortenLöschen
  26. Ach, das glaub ich dir, dass die Bücher toll sind - so sehen sie zumindest schon aus!

    Und naja, man kann (und sollte) ja nicht alles können - du hast so unglaublich vielfältige Talente und bist so kreativ...! ich bleibe gespannt auf weitere tolle stempel :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  27. Wow, wie genial das ist. Stempel selbst machen, daran wag ich mich (noch) nicht. Sieht aber super aus und inspiriert!!!!

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  28. Ich bin begeistert, was für eine Arbeit und so toll geworden. Ich habe in der Schule mal Linolschnitte gemacht und erinnere mich noch gut an die Mühe.

    LG, Caro

    AntwortenLöschen
  29. Das sieht wunderschön aus - also wirklich alles! Das reizt mich ja auch noch, aber irgendwie hat der Tag noch zu wenig Stunden.
    Besonders gefällt mir aber dein Troll. Der schaut so lieb! :-) Die Idee mit den Büchern ist gut. Ich habe hier auch ein Musterbuch für Ornamente liegen, das wäre auch ne gute Inspitation. Da haste mich auf was gebracht... :-)
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  30. Meine Liebe,
    Total genial und super schön umgesetzt
    > ich durfte mich ja über eine solche Karte freuen
    *knutscha
    Scharly

    AntwortenLöschen
  31. Rundum "Nina-typisch" Deine selbstgemachten Stempel! Mir gefallen sie sehr, weil sie ganz besonders sind. Wie bekommst Du denn eigentlich das Weiß so wunderbar sichtbar, wenn Du es auf dunkle Farben druckst? Ich verzweifel daran, irgendwie sind die Stempel dann immer nur als schwacher Hauch zu sehen, leider!

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Nina,
    danke für den Tipp mit dem 11-er Schnittmesser. Ich habe auch so ein Starter-Set und war nie so sehr von meinen Stempeln überzeugt.
    Süß sind Deine neuen Stempel.
    Liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
  33. Mit dem Monster-Klein ist deinem "scheuen" Zeichenstift ja sowas Süßes entsprungen, fehlt noch dass er lebendig wird (muss gerade an Burattino denken...). Grüße zu dir! Ghislana

    AntwortenLöschen