Montag, 17. März 2014

Die Schönheit im Detail / Makro-Montag

Meine Gehversuche im Bereich der Makrofotografie sind noch bescheiden und bisweilen zögerlich. Aber auffälllig ist, wie verändert ich Dinge auf ihre Schönheit hin betrachte. Das paßt gut in die Gedanken zu diesem Jahr und dem Wunsch, den Fokus genau dorthin zu lenken: auf das Schöne. Das Wertvolle, das Beglückende.

Gestern Nachmittag kehrte ich nach einem überaus feinen Wochenende (dazu im Laufe der Woche mehr) noch überaus hungriger heim. Und hatte schon die ganze Zugfahrt über in Gedanken an Pellkartoffeln mit Kräuter-Knoblauchquark geschwelgt.

Zum Pellen waren die Kartoffeln aber nix mehr, schon weichgelegen und triebig kamen sie daher.

Das tat der kulinarischen Reise letztlich keinen Abbruch, der Sparschäler beseitigte alles nicht mehr so Appetitliche, während mir zum ersten Mal auffiel, wie wunderschön diese Triebchen an den Kartoffen aussehen. Habt Ihr sie einmal aus der Nähe betrachtet? Wie fremdartige Wesen.

Macro Macrophotography

Macro Macrophotography


Macro Macrophotography

Macro Macrophotography

Wie deutlich unspektakulärer sieht im Vergleich da das fertige Gericht aus, wenngleich zugegeben sei, es war köstlich und der heimtückische Knoblauch hat mir noch den ganzen restlichen Tag GrüßGott gesagt.


Dies ist dann auch mein Beitrag zu Steffis Makro-Montag, Laura's I Heart Macro Week 44 und dem Macro Monday 2.  

Seid allerliebst gegrüßt und startet gut in eine wunderbare Woche. Auch wenn der Frühling sich gerade die Nase pudern ist. Nina

Kommentare:

  1. Ich hab mich erst richtig erschrocken und dachte an einen fiesen Pilz, Ungeziefer oder sonstwas :D

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht aus wie bisher unentdeckte Wasserwesen... Korallen oder Krebstiere. Und so haarig... unglaublich. Ein bisschen spooky.
    Ich glaube, ich nehme die gepellte Kartoffel. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Makroaufnahme hast du da. Auch ich liebe die Makrofotografie ... Dinge die man oftmals mit dem bloßen Auge nicht sieht, kommen da zum Vorschein.

    Einen lieben Gruß, Kerstin

    http://rizii.blogspot.com ... dort findest du -wenn du magst- einige meiner Makroaufnahmen.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder, liebe Nina!

    Ich wünsch Dir einen fabelhaften Wochenstart,
    Deine Renaade

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine tolle Idee, die gute Knolle einmal unter die "Lupe" zu nehmen. Fantastische Fotos, die erstmal auf alles andere, sicher aber nicht auf eine Kartoffel schließen lassen :-)
    Und Knoblauch im Quark muss einfach sein. Ist doch nett, wenn jemand den ganzen Tag freundlich grüßt!

    Einen tollen Wochenstart und liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Nina,
    stimmt so genauer betrachtet sehen diese Austriebe sehr spannend aus, aber irgendwie auch gruselig...
    Und beim Anblick der Pellkartoffel knurrt mir der Magen, wie lecker das aussieht!
    Schönen Tag und liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina, ich finde Deine Fotos fantastisch. Diese Kartoffeln...sie leben unter uns, diese Nacht schatten gewächse. Mitten unter uns. Sie tarnen sich als harmlose Kartoffeln. Aber hast Du schon mal im Nachtschatten in Deine Kartoffelkiste geschaut...?
    Schöne Woche Dir, hoffentlich bis morgen herzlichst
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Super schön, aber auch sehr fremd :-)
    Ich liebe übrigens Kartoffeln! Am liebsten mit Leinöl und Quark!!!!
    Liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Wow, da ist Dir wieder was gelungen! Wie Hummer- oder Krebsbeine! Nie wäre ich auf Kartoffeltriebe gekommen. Und ja, das schärft den Blick ganz gewaltig. Ich bin froh drum.
    Liebste Grüße zu Dir!
    P.S. Genau das mach ich mir jetzt auch! Mhhhh! :-)))

    AntwortenLöschen
  10. So habe ich sie noch nie gesehen. Die Makros sind super - keine Frage! Obwohl ich mich bei dem Anblick an Nassrasierer und Pflegeprodukte die das Hautbild verbessern, erinnert fühle;)
    Ich drücke dich meine Liebe!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Welch eindrucksvolles Ensemble vön Pickeln, Pusteln und Häarchen - hätte ich von einer so unscheinbaren Kartoffel tatsächlich gar nicht erwartet. Schon toll, dieses Nahrangehenkönnen... wie viel dem Alltagsblick wohl sonst noch entgeht und nur darauf wartet, (neu) entdeckt zu werden?
    Alles Liebe, Naomi

    AntwortenLöschen
  12. Aaah...
    Ich dachte schon anfangs, das sei ne abartige Kreatur...
    Ich finde, Du schlägst Dich ganz gut mit deinen Gehversuchen in der Makrofotografie! :)))

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja mal was besonderes! So genau hab ich mir die Kartoffeln noch nie angesehen! ;) Super Makros!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  14. The fine detail on these images is absolutely amazing

    mollyxxx

    AntwortenLöschen
  15. Hm. I wonered what that was! Very close, for sure.

    AntwortenLöschen
  16. wow! wahnsinnig tolle makros! wie ein tropisches korallenriff. da zuckt die kamerahand :)
    LG

    AntwortenLöschen
  17. Wie schön die sind, diese heimlichen Wesen, die ich bisher immer nur abgebrochen und in die Kompostschüssel gefeuert hab..., dabei stecken in ihnen doch die ganzen neuen Kartoffeln... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Wunderschöne Fotos.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen