Freitag, 26. September 2014

Apfel-Nuss-Kürbis-Chai Gugelhupf #ichbacksmir

Als ich Claras Thema für "Ich back's mir" in diesem Monat las, wollte ich sofort einen Gugelhupf mit Äpfeln machen, weil sich auf Gugelhupf alle 3 Kinder verständigen können, das ist bei anderen Kuchensorten nicht zwingend gegeben. Der eine mag keinen Käsekuchen, der andere kein Obst im Gebäck und so weiter. Heißt, es muss als Frucht nicht mehr zu erkennen sein, dafür aber aromatisch und saftig. Und süß natürlich. Bitte.

#ichbacksmir

Der Kuchen ist per Experiment entstanden und hat nicht nur mich überzeugt. Er bleibt lange lecker und ist frisch aus dem Ofen genau so fein wie 3 Tage später

#ichbacksmir

Zutaten
5 Eier
125g heller Rohrohrzucker
125g dunkler Rohrohrzucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Je eine großzügige Prise gemahlener Anis, Nelken, Kardamom und 2 großzügige Prisen gemahlene Vanille und Zimt.

200ml süße Sahne

2 kleinere Äpfel, geschält und gerieben

1 kleiner Hokkaido-Kürbis
ein Glas naturtrüber Apfelsaft
1 Gewürznelke
Vanilleschote, gemahlen

100g gemahlene Haselnüsse
400g Dinkelmehl Typ 630
1 Päckchen Backpulver

#ichbacksmir

So geht's
Den Kürbis gut waschen und in kleine Stückchen schneiden, in einem Kochtopf mit dem Apfelsaft, etwas gemahlener Vanille und der Gewürznelke weich kochen. Die Masse mit der Gabel zusätzlich kleindrücken (Nelke vorher entfernen) und zur Seite stellen.
Eier und Zucker gut verquirlen, bis die Masse schaumig ist. Dann die Gewürze und die süße Sahne hinzufügen. 2-3 gehäufte Esslöffel Kürbismasse und die geriebenen Äpfel mit der noch sehr flüssigen Masse verquirlen. Mehl, Nüsse und Backpulver dazu geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten.

In eine vorgefettete Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160° Umluft (sonst 180°) ca. 55 Minuten backen. Zuerst in der Form ein bisschen auskühlen lassen, dann auf das Kuchengitter stürzen, er schmeckt durchaus schon lauwarm und mit etwas Puderzucker bestreut sensationell saftig und wunderbar.

#ichbacksmir

#ichbacksmir

Liebe Grüße von Nina, ich bin gespannt, was sich noch alles für Rezepte finden, denn zumindest ich bin ganz wild auf gedeckten Apfelkuchen. Hmmmm.


Kommentare:

  1. Schaut sehr lecker aus, danke für das Rezept
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Kürbisse. Das ist ja mal was anderes, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    LG anja

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt toll! Und wer (wie ich) all die vielen Gewürze nicht vorrätig hat: den Apfelsaft mit 1-2 Beutel Chai-Teemischung aufkochen dürfte sicher auch funktionieren. Muss ich am Wochenende gleich mal testen...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Klingt lecker, sieht wahnsinnig lecker aus - wird auf alle Fälle nachgebacken!
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina!

    Der Herbst ist nicht nur bunt, sondern offenbar auch süß, saftig und super lecker! Das entnimmt man jedenfalls deinen Zeilen. Zu einem Stück Kuchen würde ich auch nicht nein sagen ;-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt nach einer glorreichen Zutatenkombination und ich werde ihn mir - leicht abgewandelt gleich für heute Nachmittag vornehmen. Da hätte ich ja noch Chai-Sirup nach deinem Rezept und den werde ich wohl statt einem Teil der Sahne nehmen und den Apfelanteil erhöhen, weil nur noch ein Viertel Hokkaido da ist. Odre mit Kartoffeln auffüllen? Bin schon sehr gespannt auf das Experiment und den Geschmack. Vielen Dank für die tolle Anregung.

    Sei gedrückt,
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Mein Bauch hat beim Lesen ein Geräusche gemacht, das ich glaube ich als Aufforderung zu verstehen habe, auch so einen Kuchen zu Backen. LECKER!
    Schönes Wochenende
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  8. danke für die schönen bilder und das leckere rezept!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  9. Oh Nina, hmmmmm!!!!
    Klingt fanatisch fantastisch!
    Hab ein hübsches Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Der sieht sooo lecker aus und ich liebe Kürbis. Den werde ich definitiv dieses Jahr mal nachbacken :-).

    AntwortenLöschen
  11. Oh liebe Nina! Das sieht ganz fantastisch aus!!!
    Mir läuft das Wasser im Munde zusammen...
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Apfel und Kürbis klingt ja schon fantastisch, aber mit den ganzen Gewürzen - sensationell.

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  13. Lecker.... was für eine irre Mischung aus Kürbis, Äpfeln und Gewürzen!!!
    Da muss ja schon der Backduft hinreißend gewesen sein! liebe Grüße, schickt die JULE

    AntwortenLöschen
  14. Verrückte Mischung! Gefällt mit!
    Lieben Gruß Laetitia

    AntwortenLöschen
  15. Mensch, wie köstlich! Ganz mein Fall, weil ich die saftigen Gemüsekuchen so mag und mit den Gewürzen kann das nur fantastisch schmecken. Muss ich unbedingt probieren.
    Liebste Nina, ich schick Dir ein paar warme Spätsommerstrahlen (hier + heute gibt es ausnahmsweise genug davon).
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nina,
    das klingt so gut, probier ich aus!
    Hab noch einen schönen Sonntag Abend,
    Lg, Kebo

    AntwortenLöschen
  17. Klingt super! Und zufällig hab ich Kürbis hier. Und Chai-Tee. Und Äpfel ... und den Rest auch, das muss Schicksal sein.

    AntwortenLöschen