Dienstag, 28. Oktober 2014

Plüschmann, lieber Plüschmann #adoptdontshop

Seht mir bitte nach, wenn dieser Text eher ein bisschen stümperhaft daher kommt, tatsächlich ist meine Eloquenz in Relation zu meinem Gerührtsein gegenläufig, offensichtlich sind die richtigen Worte einfacher zu finden, wenn grüblerisch.

In diesem Beitrag über Tomte und Mavie hatte ich ja erwähnt, dass wir auch die Bekanntschaft eines grimmigen Perserkaters im Tierheim gemacht hatten, bevor die Entscheidung fiel, die beiden überaus aktiven Jungkatzen bei uns wohnen zu lassen.

Dieser missmutig dreinschauende, kleine, struppige Kollege mochte mir jedoch seitdem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Als wir uns damals von den Katzenunterkünften entfernten, schaute er uns hinterher. Ich ging nochmal zurück und er schnurrte durch das Gitter. Das war so anrührend, so als wollte er sagen: "Ich gucke zwar nicht so, aber ich bin eigentlich ganz nett."

Nun waren die Gedanken natürlich erst einmal beim wahren Leben mit Tomte und Mavie, ihrer Krankheit, dem Weg der Besserung. Aber als es aufwärts ging, spukte mir der Grinch-Kater immer wieder durch den Kopf. Da er nie bei den online vorgestellten Tieren des Tierheims war, hatte ich fälschlicherweise angenommen, er hätte bereits ein Zuhause gefunden.

Letzten Sonntag aber tauchte sein Bild doch dort auf. Es hieß, er warte bereits seit mehr als 5 Monaten auf eine Vermittlung. Und bei mir war der Schalter umgelegt, auch wenn rational nicht so richtig viel dafür sprach.

Eine annähernd schlaflose Nacht später stand ich Montag Morgen also auf der Schwelle des Tierheims, ein bisschen ängstlich gar, dass sie vielleicht sagen würden, es wäre keine gute Idee, ihn mit Tomte und Mavie zu kombinieren, wo er doch eher Ruhe braucht.


Aber im Gegenteil, sie freuten sich.

Der Plüschmann (der vorher "Silver" hieß) ist vermutlich ziemlich alt. Er ist allerdings so zahnlos, dass das niemand mit Bestimmtheit sagen kann, darin waren sich 3 Tierärzte des Heimes einig.

Der Plüschmann hat trockene Augen, die nicht ausreichend eigene Tränenflüssigkeit bilden und sich deswegen entzünden. So braucht er 2x täglich künstliche Tränenflüssigkeit, die er sich aber anstandslos verabreichen läßt. Durch die Überzüchtung seines Gesichtes benötigt er überdies eine regelmäßige Reinigung im Augen- und Nasenbereich.

Seine Kralle war entzündet. Nun ist er so fluffig an den Pfötchen, dass ich die Behandlung nicht gut weiterführen konnte, es erschließt sich mir vor lauter Wolle nicht, welche Kralle es war. Er scheint aber beschwerdefrei (hoffen wir es mal).


Wie lange wir Freude an ihm haben werden, weiß man nicht. Der Plüschmann könnte in der zweiten Halbzeit spielen oder schon beim Elfmeterschießen sein. Aber er bekommt viel Zuwendung und Nähe, die er sehr rührend genießt.

Warum er wohl nach gut 5 Monaten nicht zu vermitteln war? Seine Rasse ist vergleichsweise unmodern geworden (anders als z.B. Maine Coon oder Norwegische Waldkatzen), wird scheinbar als nicht schön empfunden und noch dazu ist er eben kein Baby oder Strahlemann. Das war es dann. Mein großer Junge hatte Tränen in den Augen, als er sein Bild im Netz sah und sagte: "Der muss zu uns kommen." Und er versteht, dass wir den Plüschmann begleiten, so lange es eben dauert.


Bei dem Thema bin ich ziemlich nah am Wasser gebaut. Weil ich super stolz bin auf meine Kinder, die begreifen, worum es geht und sich so freuen über diesen ruhigen, alten Struppi. Und ich schreibe das nicht, um gelobt zu werden oder dem Internet zu erzählen, was wir für Gutmenschen sind. Sondern um vielleicht ein paar Gedanken anzuregen, die bei der ein oder anderen dazu führen mögen, sich für ein älteres Tier zu entscheiden, das geht einem im Idealfall (wie z.B. der famose Plüschmann) auch nicht mehr über Tische und Bänke. Ist aber zu viel Zuneigung in der Lage.


Seid lieb gegrüßt von Nina.

Kommentare:

  1. Hallo Nina
    Da wünsche ich euch allen eine spannende und gute lange Zeit mit euren Katzen und dass sie sich alle mögen.
    Liebe Grüsse Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Nina... Ich weiss, dass Du nicht gelobt werden willst, darum lobe ich nicht sondern stelle fest: Ihr seid welche von den Guten. Ohne Wenn und Aber. Das ist einfach so. Das wusste ich auch ohne die Katzengeschichten...
    Ihr habt das Herz am rechten Fleck, ein grosses und das lässt meines höher schlagen. Weil es mich freut und glücklich macht.
    Die Geschichte von Tomte und Mavie hat mich schon sehr berührt. Das mit dem Plüschmann jedoch lässt die Tränen fliessen, weil es GUT ist, so zu handeln, so etwas zu tun.
    Und jetzt sitze ich hier, in meiner Küche (der Kaffee wird kalt und der Toast auch) und lache und weine, weil ich mich unglaublich freue. Für dieses Fellknäuel, für Euch und weil es Dich gibt.

    Alles liebe, von Herzen und habt eine unvergessliche Zeit mit Euren pelzigen Mitbewohnern!

    Kristina ♡

    P.S. Post kommt bald! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich fange zwar schon - gefühlt - an zu niesen, wenn ich den drolligen kerl sehe aber ich mag ihn. Wie schön, dass ihr ihn aufgenommen habt. Wer weiß, vielleicht hab er ja noch so einige schöne und gemütliche Jahre bei euch vor sich! Ich drück die Däumchen.
    Lg Haydee

    AntwortenLöschen
  4. Ist der süüüüüß, ich habe mich sofort in ihn verliebt! Ich kann verstehen, dass er dir nicht mehr aus dem Kopf ging! Wie schön, dass er bei euch ein Zuhause gefunden hat und dass er sich gut mit den jungen Wilden versteht. Ich wünsche euch, dass er noch ganz lange bei euch bleibt.

    Und zum Thema Eloquenz will ich jetzt mal anmerken, ich wäre froh, in ungerührtem Zustand annähernd so eloquent zu sein, wie du wenn du gerührt bist. Ich finde die Geschichte so schööön und anrührend geschrieben, die könntest du direkt in einer Zeitung veröffentlichen, um bei den Lesern ein paar Gedanken und ein paar Tränen anzuregen! :-)

    Allerliebste Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Na toll! Jetzt verläuft die heute Morgen mühsam im Halbschlaf aufgetragene Wimperntusche.
    Die Fotos sind ganz wunderbar. Und wie viel wunderbarer Eure Entscheidung für die drei Fellnasen ist, hab ich Dir schon öfter gesagt. Aber was die Entscheidung für diesen alten Kater bedeutet, kann man nicht in Worte fassen.

    Die ganze Welt ändert sich nicht, wenn ein Tier gerettet wird, aber für dieses eine Tier ändert sich die ganze Welt.

    AntwortenLöschen
  6. Er ist einfach wunderbar!
    Ich freu mich riesig für ihn, dass er euch gefunden hat.
    Bestimmt habt ihr eine ganz besondere Zeit zusammen, egal, wie lang sie dauert.
    Alles Liebe
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  7. Ich mache gerade meine große Blogrunde und habe jetzt Pipi in den Augen :') So ein süßer Kerl und ganz großen Respekt vor euch, ganz besonders vor euren Kindern! Wir haben auch lauter Handicaptiere und ungewollte und ach, niemand gibt einem so viel Liebe und Freude zurück :) Und wie süß ist er bitte auf dem Kissen sitzend?! Zu herzig <3

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina, eigentlich wollte ich gerade einen Kommentar zu deinen tollen Taschen schreiben und just flatterte mir dieser Post entgegen !!! Ich bin so gerührt, daß ihr diesem Tierchen ein neues Zuhause gegeben habt, obwohl ihr doch mit den beiden Kleinen schon genug zu tun habt . Ich hoffe, noch ganz viel über eure Stubentiger zu lesen und sie vor allem auch zu sehen, wo ich doch selbst keine Katze habe... Ich freu mich drauf :-)) Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  9. Ein Tier in Mode? Ist grad so wie mollige, dünne, kleinbusige, grossbusige oder was weiss ich was für Frauen in Mode sind. Ich hoffe, ihr habt noch lange Freude an Plüschmann und er kann seinen Lebensabend geniessen. Wir fanden mal ein blindes Büsi, auch schon uralt und nierenleidend. Wir durften das liebe Tier noch ein halbes Jahr lang als Hausgenosse haben. Es dünkte mich, das Büsi sei von der ersten Sekunde an bei uns zu Hause gewesen. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  10. So eine schöne Story!
    ich glaube ich habe noch nie so einen ikonischen Karakterkater gesehen! Ich bin Fan von Plüschmann.
    LG, Maike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nina,
    auch wenn du nicht schreibst, um gelobt zu werden, so will ich dir trotzdem sagen, dass ich es toll finde, dass so dich um diese und die beiden anderen Katzen kümmerst. Wir haben leider keine eigene Katze, mein Mann hat eine Katzenhaarallergie, aber bei uns im Garten sind oft (eigentlich jeden Tag) die Katzen unserer Nachbarn zu Besuch. Die Kinder können mit ihnen spielen und freuen sich und ich muss mich um nichts kümmern.
    Herzliche Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  12. Nu heult se....
    Der ist toll!
    Du bist toll! *gelobt* jawoll!!!
    Herzlichst Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Bin wirklich gerührt und hab nen bissel Pipi in den Augen...ich gestehe, ich stehe gaaaaaarrrrnnicht auf Katzen...aber umso mehr freue ich mich, dass ihr den Plüschmann ein neues liebevolles Zuhause schenkt. Also Glückwunsch zu euren neuen Familienmitglied und glückwunsch zu so tollen Kindern <3

    Gaaanz liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  14. Hach Nina...mir geht das Herz auf (auch wenn ich leider eine unfassbar grosse Allergie auf Katzen habe....). Dein Grumpy Kater weiß das, was er jetzt von Euch bekommt, durchaus zu schätzen und ich hoffe sehr, daß Euch allen noch eine kleine Weile vergönnt ist - bekanntlich können Katzen ja sehr sehr alt werden.
    Meine Wenigkeit ist regelmässig im Tierheim Falkenberg in Berlin zu Gast und geht meist mit einem feuchten Auge aus dem Hundezwinger heraus und nach einigen Jahren hundeloser Zeit steht es auch bei uns außer Frage, wo das nächste Familienmitglied herkommt. Solange unterstütze ich weiterhin diverse Institutionen mit finanziellen Mitteln oder Futter oder oder oder und weiß auch, daß es an der richtigen Stelle ankommt.
    In diesem Sinne Euch eine tolle Woche und sehr sehr gern mehr Fotos von Grumpy.

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine WUNDERBARE Entscheidung! Und ja, ich weiß du hast es nicht geschrieben damit wir nun alle in Lobeshymnen ausbrechen, aber das musste mal gesagt werden :) Es sollte mehr Leute geben, die sich so entscheiden und einem alten (oder grummelig schauenden Tier) ein Zuhause bieten.
    Ich hätte ja auch gerne eine Katze, allerdings habe ich jemanden mit Allergie hier und auch nie Zeit für das Tier. Und ich habe geplant mehr zu reisen wenn ich Zeit habe...

    Was mich aber tierisch ärgert ist die Tatsache daß da erst Tiere so gezüchtet werden, und dann sind sie plötzlich nicht mehr schön. ALTER? Dann lasst doch einfach das herumgezüchte! Da platzt mir der Hals, entschuldige.

    Ich bin jedenfalls froh daß der Plüschmann (*kicher*) ein neues Zuhause bei euch gefunden hat :)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  16. ich find ihn großartig, hatte auch viele jahre 2 perserkater, die dann wegen meiner allergie bei meiner mama geblieben sind, der helle ist vorm sommer im 20. lebensjahr gegangen... und er sieht deinem so ähnlich ♥ ich hätt ihn bestimmt auch mitgenommen!
    LOVE, glg andrea

    AntwortenLöschen
  17. ohhh, hast du ihn doch geholt! <3

    AntwortenLöschen
  18. hi hi, der schaut so richtig plüschig, da ist der Name Programm. Ich wünsch euch ganz viel Freude mit den Tieren
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  19. Der Plüschmann ist ein feiner Kerl und ich hoffe, dass ihr noch ganz viel Zeit in der zweiten Halbzeit habt! Fühl dich gedrückt! Und der Plüschmann auch :)

    AntwortenLöschen
  20. Nina, ich lobe dich trotzdem, denn du bist ein ganz wunderbarer Mensch!!!
    Und es freut mich für Plüschmann so sehr, dass er bei euch ein zuhause gefunden hat.
    Bei den Bildern musste ich richtig laut loslachen, denn er guckt so grimmig, dass es schon wieder lustig ist.
    Ein wunderbarer Kater!
    Knuddel ihn einmal ganz feste von mir.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  21. Hach Nina! Wenn ich könnte, würd ich dir grad einen lauten "Seufz" schicken"! Wie schön er ist! Wie grinchig! Wie passend! Ich versteh voll, warum du ihn in dein Herz geschlossen hast und ich find es voll toll, dass du deinem Herzen zugehört und ihn zu euch geholt hast! Ich wünsch euch eine wunderschöne Zeit, allen miteinander!
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Nina,
    ich habe richtig Gänsehaut und kann dich nur allzugut verstehen. Es ist immer soo schade, dass Tiere, die gerade mal nicht "in Mode" sind, im Tierheim versauern. Gerade diese armen Geschöpfe machen doch das Leben bunt und abwechslungsreich. Ich hätte ihn wohl auch gleich adoptiert.
    Einen dicken Knuddel für ihn und eine handvoll Malzpaste...
    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  23. Wie schön, dass ihr ihm auch noch ein Zuhause geben konntet!
    Ich wünsche euch eine wundervolle Zeit zusammen, möge sie noch eine Weile andauern und er bei euch einen schönen Lebensabend verbringen.
    lg ette

    AntwortenLöschen
  24. Alles Gute zum Familienzuwachs! Ein wuscheliger, kuscheliger Geselle, der irgendwie ganz viel Ruhe ausstrahlt. Es ist schon blöde, wenn Tiere wegen eines von Menschen erdachten Schönheitsideals verzüchtet werden. Vor allem, wenn dann gesundheitliche Probleme auftreten. Habt eine gute Zeit miteinander, egal wie viel es ist, es ist schön, dass du deinem/euren Herzen gefolgt bist! liebe Grüße, schickt die JULE

    AntwortenLöschen
  25. Der Plüschmann ist toll! Ich finde es wunderbar das ihr ihn noch sein letztes Stück begleitet. :)

    AntwortenLöschen
  26. Du bist ein Schatz. Und der Plüschmann hat ja wohl die schönsten Plüschmannaugen der Welt! Und Deine Kinder sind auch Schätze. So. Halleluja.
    Lisa

    AntwortenLöschen
  27. Der Plüschmann im Glück - was kann es schöneres geben, als auf die alten Tage nochmal ein so feines neues Zuhause mit liebevollen Menschen darin zu finden?!
    Drück mir den Plüschmann!

    AntwortenLöschen
  28. Ach liebe Nina,
    den hätte ich auch mitgenommen.

    Kennst Du eigentlich die Kinderbuchreihe "Piri"? Im Band "Piri und die alte Katze" geht es genau um das Thema "alt werden und sterben". Aber nicht nur bei Tieren. Denn Die Heldin der Reihe ist ein Mädchen, das mit seinen Eltern und beiden Omas in einem Haus wohnt. Ganz liebevoll geschrieben.

    Sei lieb gedrückt!
    Henriette

    AntwortenLöschen
  29. Dafür liebe ich dich, für dein GROSSES Herz ...!!! Und auch wenn er alt und grimmig sein mag, er ist wunderhübsch, und hat bezaubernde Bernsteinaugen. Es sind immer die ungeliebten Tiere, die umso mehr Liebe geben und dankbar sind. Und einem irgendwie nie aus dem Kopf gehen ...!
    Eine wirklich gute Entscheidung von euch. Und, alles wird gut! ;-)
    Ganz liebe Katzen-Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  30. Ach du liebe Nina mit dem großen Herz. Wie schön, dass dir der Plüschmann nicht mehr aus dem Sinn ging und dass er seine alten Tage jetzt bei euch verleben darf. schon drei Katzen habe ich in meinem Leben bis zum bitetren Ende begleitet und nein, das ist nihct lustig, aber gerade die alten Tiere, die haben es so sehr verdient, dass sie Liebe und Zuwendung bekommen. Die alten Menschen übrigens auch, auch wenn sie etwas grantig tun.
    Ich hoffe, das Jungvolk verträgt sich gut mit dem alten Herrn.

    Sei gedrückt -
    Katja

    AntwortenLöschen
  31. Alles Liebe Euch (dir, den Kindern und dem plüschigen Kerl, samt pelzigen Freunden)- geniesst einfach die Zeit, die euch gegeben ist!

    Wir haben auch immer mit dem Herzen entschieden, oft auch entgegen aller Vernunft und wider besseren Wissens. Und gerade diese Entscheidungen brachten Glück und Liebe in unser Haus.

    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  32. Hallo!
    Ich fand es sehr schön geschrieben und finde es super das Ihr so etwas macht!
    Ich hoffe Ihr habt noch lange Freude mit ihm und könnt ihn schmusend lange begleiten!
    Ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Nina, ich finde deinen Post hier ganz wunderbar! Ja, man sollte den Mut aufbringen, sich auch für ein älteres Tier aus dem Tierheim zu entscheiden! Und du wirst sehen, die Jugendlichkeit der beiden jungen Katzen wird abfärben...und dem altem Herrn Aufwind geben...Schön hat er es bei euch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  34. Mit kleinen Tränchen in den Augen: Alles Gute für Euch alle!!!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  35. ooooh,... da freue ich mich aber sehr für den guten alten plüschmann!!!

    AntwortenLöschen
  36. Da hat sich der Plüschmann aber eine tolle Familie ausgesucht!!! Ich wünsche ihm, den beiden jungen Fellnasen und natürlich euch allen noch eine möglichst lange gemeinsame Zeit mit ihm!
    Ich selbst habe auch zwei Katzen: eine ältere (Sunshine, 10 Jahre) und Luna (laut Angabe des Tierheims 3 Jahre) und ich möchte beide nicht missen! Es ist mir jeden Tag aufs Neue eine Freude und ein Vergnügen, meine Wohnung mit so zwei unterschiedlichen, aber doch charakterstarken Stubentigern zu teilen!
    Viele Grüße von mir und den beiden,

    Michaela

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Nina,
    beim Lesen Deines Textes überschwappt mich die Wärme und Zuneigung, die aus Eurem Haus strahlt.
    Danke dafür.
    Und möglichst eine lange, glückliche Zeit mit Plüschmann!!

    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Nina, was für eine Geschichte - Ganzkörpergänsehaut. Dabei ist er so eine Schönheit (oder wie immer man das beim männlichen Geschlecht formulieren sollte). Ich freue mich, dass er bei Euch ein so liebevolles Zuhause gefunden hat (meine Vermutung ist ja, dass er einfach 5 Monate lang auf Euch gewartet hat). Und wenn mein Leben etwas weniger unstet wäre und ich eine Katze bei mir aufnehmen könnte, würde ich jetzt nach weiteren Plüschmännern googeln.

    AntwortenLöschen
  39. Du liebe, liebe, liebe, liebe Nina, Du! Ich liebe Deine Katzengeschichten. Ich hab Dich so gern dafür, dass Du so unverzagt und hartnäckig Katzenleben upcycelst. Und ich bin so froh, dass es mit Tomte und Mavie geklappt hat, so schlimm es anfangs auch aussah. Möge euch der Plüschmann noch lange erhalten bleiben und noch eine lange, schöne Zeit bei euch verbringen.

    Perser, weißte. Ich mag es nicht, dass sie gezüchtet werden, ich würde durchaus gern die Leute, die sie gezielt auf Plattnasigkeit verzüchten, kopfüber in eine ganze Badewanne voll Katzendurchfall stecken, ebenso wie die Idioten, die behaupten, Möpse wurden nicht schnaufen, die würden nur besonders lustig atmen, und Hauptsache drollig. Aber das Tier nicht mögen, nur weil es gezeichnet ist von diesem menschlichen Scheißdreck, weil es in einem Körper steckt, der uns unangenehm an die Unzulänglichkeiten unserer Spezies erinnert? Nee, das geht nicht. So schön, dass die drei sich vertragen. Ihr habt ein gutes Händchen mit euren Viechern!

    Umarme Dich!
    Maike

    AntwortenLöschen
  40. Mir wurde ganz warm ums Herz bei den Bildern von Plüschmann. Mein erstes eigenes Haustier war eine Perserkatze "Moritz", leider musste ich ihn nach einigen Jahren abgeben weil mir beim Kämmen die Luft wegblieb, Ich hatte ganz fürchterliches Asthma von den Katzenhaaren.
    Viele Jahre später lief uns eine Hündin zu mit deren Haare ich keine Problem hatte. 12 1/2 Jahre war sie bei uns - schnüff, die Kinder sind mit ihr aufgewachsen und waren sehr traurig als sie starb.
    Ein Leben ohne Tiere ist möglich - aber warum?

    Viel Freude miteinander - und immer schön unter den Achseln kämmen - grins

    LG Andrea - die Dir einen Babyquilt aus Bettwäsche für November geschickt hat

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Nina,
    ich freue mich, wenn es Menschen gibt, die nicht einfach ein Tier ignorieren, weil es vielleicht schon alt und/oder krank ist. Ich bin selber mit Katzen von Geburt an aufgewachsen und habe sie begleitet bis sie in den sicherlich vorhanden Katzenhimmel umgezogen sind. Danke, dass Du und deine Familie den alten Plüschmann und die beiden kleinen aufgenommen habt. Und auf deine Kiddys kannst du RICHTIG stolz sein. Welche Kinder verstehen von sich aus, dass auch alte Tiere ein Recht auf ein schönes und heimeliges Zuhause haben.
    GlG! Rike

    AntwortenLöschen