Samstag, 6. Dezember 2014

Nikolausgeschenk zu gewinnen.

So, Ihr Lieben, hier ist es schon länger eher ruhig. Das stimmt mich ambivalent.

Zum einen vermisse ich die Zeiten, in denen eine annähernd tägliche Blogrunde, gegenseitiges Kommentieren, Kreativität meinerseits und dazu regelmäßige Postings den Ablauf definierten. Aber der Blog war zu jeder Zeit meine Nische, kein ehrgeiziges Projekt, aus dem Broterwerb oder Weltherrschaft erwachsen sollten.

Und nun kehrt sich seit einer Weile das Geschehen ins Gegenteil. Ich bin zwar nicht blogmüde, aber outputmüde. Vielleicht auch kommunikationsarm, ein bisschen.

Und so sage ich mir, es ist Deine Nische, wenn Dir nicht danach ist, mußt Du sie nicht betanken. Aber schade ist es drum. Ich war nämlich immer ein bisschen stolz auf diesen Kreativwinkel in meinem Leben und meiner Seele hat das Gestalten (Projekte, Texte, Bilder) gut getan.

Im kommenden Jahr ändert sich beruflich einiges. Das Zeitfenster für diesen Blog wird dadurch klein, wie es mit den Energien und dem Flow aussieht, bleibt abzuwarten. Aber vielleicht lechze ich ja gerade durch möglicherweise latent mangelnde Farbenpracht im 1.0 genau nach dieser feinen kleinen Nische. 

Lange Rede und so weiter, wer den Betreff gelesen hat, fragt sich vermutlich, was das lange Intro sollte, wo es doch was zu gewinnen gab.

Ich möchte diejenigen beschenken, die sich trotz meiner holperigen Taktung immer wieder hier hin verirren und ein freundliches Wort für mich übrig haben. Seid herzlich gegrüßt und von Herzen danke!

Es gibt ein Bild. Eigentlich sollte dazu noch ein kulinarisches Körbchen erwachsen, aber ich bin mit der Weihnachtsbäckerei derart im Hintertreffen, dass das ins Unrealistische abdriftete.

Ihr könnt also wählen zwischen 5 Motiven, die Gewinnerin bekommt es auf Wandschmuck-Ausmaß vergrößert, aber ungerahmt, geschenkt. Hoffentlich mögt Ihr die Auswahl, bitte gebt im Kommentar an, welches Foto es sein soll. Und ja, um es gewinnen zu können, muss man kommentieren. Und mir erzählen, wie Ihr in Eurer Kindheit Nikolaus gefeiert habt, wenn überhaupt.

Tor 1


Tor 2


Tor 3

Das wäre auch ein schöner Beitrag zu In Heaven bei meiner lieben Katja.

Tor 4


Tor 5


Allerbeste Grüße und happy Nikolaus von Nina, habt es schön.

Übrigens, Frauke verlost auch ein Geschenk zum Anlass, schaut doch mal.

Die Verlosung endet am 10.12.2014 um 23.59h, die siegreiche Person wird per Email benachrichtigt (falls Ihr auf dem Blog keine Adresse angegeben habt, hinterlasst sie bitte im Kommentar). Teilnehmen kann jeder, einen (rechtlichen) Anspruch hat keiner. Ihr kennt die Litanei, wer nicht gewinnt, hat kein Glück gehabt, macht bitte kein Fass auf. Berücksichtigt werden nur Kommentare, in denen a) die Frage (siehe oben) beantwortet und b) ein Bild ausgesucht wird.

Kommentare:

  1. Moin! Ebenfalls Happy Nikolaus :-)

    Hmmmm... ehrlich, ich erinne mich nicht, jemals Nikolaus gefeiert zu haben. Nicht im Sinne von feiern. Oma sprach schon mal von: haste auch Stiefel geputzt (bin ja heut noch der Ansicht, sie wollte mich nur mal zum Schuhe putzen kriegen) und das wars auch. Ansonsten gabs meist was Süßes. In den 70ern machte man da nicht so einen Hype drum wie heut.. jedenfalls nicht bei uns und auch nicht bei Freunden, soweit ich mich entsinne :-) Eins weiß ich noch: es gab solche Ruten in Cellophane verpackt und mit ein paar Schokodingen behängt zu kaufen. Die gabs dann auch meist Geschenkt. Da konnte man dann sicher sein das entweder die Rute oder die Süßigkeit schon stimmen würden, gg... Man war pragmatisch offensichtlich. Ich weiß gar nicht, ob es die Dinger heut noch gibt.

    Die Fotos sind toll. Besonders gut gefällt mir Törchen Nr. 3!

    Ich wünsche dir und den Kids einen wunderprächtigen Tag!

    Drück dich

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du :) Ich kann es nachvollziehen, wie es dir mit deinem Blog momentan geht. Aber es ist doch OK! Kann ja wieder eine Zeit kommen, in der er dir das gibt, was du brauchst. Ich persönlich finde eh, Blogs sollen Spaß machen, kein Leistungszwang dahinter sein.... Also, wie habe ich Nikolaus in meiner Kindheit verbracht.... Ich hatte keine sonderlich gute Kindheit. Das einzige "Positive", woran ich mich erinnern kann, war, dass der Nikolaus in die Grundschule gekommen ist und kleine Säckchen verteilt hat. Das fand ich schön. Da mir in der Kindheit doch so einiges gefehlt hatte, versuche ich heute, zusammen mit meinen Kindern und meinen Mann, eigene kleine Rituale einzuführen und bewusst diese Tage zu feiern. Das gleiche gilt für Weihnachten... Wir bewichteln uns am 6.12. gegenseitig, und morgens sind kleine Geschenke in den Nikolausstrümpfen. Nachmittags gibt es Plätzchen und Kinderpunsch. Und wir freuen uns einfach, dass wir zusammen sind. Manchmal denke ich mir, jetzt bin ich nicht religiös und trotzdem feiern wir diese Feste, ist das nicht ein bisschen heuchlerisch? Aber ich denke, jede Familie braucht auch diese besonderen Momente, da darf man sich diese Tage mal ausborgen....
    Ich finde Bild 1 am schönsten. Das spricht mich total an..
    Meine Adresse ist: fairymicha@googlemail.com
    Dir wünsche ich noch eine schöne Adventszeit, und vor allem: kein schlechtes Gewissen wegen dem Blog. Alles passiert zu seiner Zeit und er rennt ja nicht davon ;)
    LG,
    Mickymunchkin

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Nina!
    Natürlich lese ich immer bei Dir und freue mich wenn das Werkeltaumal wieder in der Leseliste auftaucht, wie heute. Du hast einfach einen faszinierenden und sehr ansprechenden Schreibstil. Nikolaus also. Bei uns damals (da war noch alles schwarz-weiß, klar, oder?) gab es ja nix. Wir hatten ja nix. Und so gab es anm NikolausVORabend nur eine Schüssel mit Plätzchen, die der Nikolaus klingelnderweise vor der Sonntagstür hinterließ. Währenddessen wurde ich festgehalten, damit ich nicht den ganzen Abend schon auf der Lauer lag. Das immer einer der vielen Onkels kurz verschwunden und durch die andere Tür wieder reingeschlichen war, habe ich nie kapiert. Ich hatte ja auch genug. Onkel meine ich.
    In der Schüssel waren ausser Plätzchen noch Nougat- und Marzipanbrocken- die eingepackten vom Aldi. Nougat liebe ich heute noch. An einen eingepackten Schokonikolaus kann ich mich leider nicht erinnern, das gabs nie. Deshalb hatte mein Sohn heute sechs Stück im Stiefel, in allen Größen *hust*. Man muss auch gönnen können.....
    Sei herzlich gegrüßt, der Nachwuchs hat sich in das Katzenbild verliebt und wünscht es im Zimmer aufzuhängen. Falls ich also gezogen werde: Postkartengröße reicht, es ist nicht mehr Platz vorhanden..
    Doro

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, ich kann mir nur an die Nikolausfeiern im Turnverein erinnern, da kam ein Nikolaus, dann wurde man nach vorn gerufen und aus einem großen Buch wurde vorgelesen. Das war recht gruselig, weil der irgendwie alles wußte. Irgendwann hat jemand einfach mal am Bart gezogen und dann war klar, es war der Trainer....

    Ich freu mich an dem blogg von Dir und lese gern hier, egal wie oft. Hier geht Qualität vor Quantität.
    In diesem Sinne, hab eine schöne Zeit
    LG von der Maus, die sich für Tor 3 entscheidet

    AntwortenLöschen
  5. Leider habe ich gar keine zeit gerade, weil die nachbarn noch benikolaust werden wollen, spät ich bin. darum gewinne ich tor nr. 1 ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dagegen wäre ja prinzipiell nichts zu sagen, aber ich bräuchte einen Namen, eine Email-Adresse und eine Antwort auf die Frage. :-)
      Beste Grüße von Nina

      Löschen
  6. Guten morgen.
    Wir haben früher immer am abend vor Nikolaus die Stiefel geputzt und vor die Tür gestellt. Nach dem aufstehen haben wir als erstes geschaut, ob der Nikolaus da war und dann die Stiefel zusammen aus gelehrt.
    Tor 1 und 2 sind wunderschön.
    Liebe Grüße
    Anna
    PS danke für den schönen Blog.

    AntwortenLöschen
  7. liebe nina,
    heute außer konkurrenz, also ohne kopfsprung ins lostöpfchen hier worte lassend - dass mir besonders dein erstes bild gut gefällt, weißt du ja ;):
    so gut verstehe ich die outputmüdigkeit. manchmal braucht das leben 1.0 uns mehr, und auch wenn uns dann genau diese kleinen nischen farbe ins alltagsgrau brächten, bleibt doch so oft wenig zeit, aber auch wenig energie dafür.
    ich hoffe, das berufliche ist eine erfüllende veränderung! und freu mich auch über spärliches und immer wieder mal da und dort gesichtetes von dir!
    hab eine feine adventszeit, du liebe!!!
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  8. ps: achja, der nikolaus: ich hatte fürchterliche angst vorm nikolaus - mit einem sehr strengen herrn papa zuhause war das leben als selbst verhältnismäßig braven kindes nicht einfach. noch dazu wo doch immer dieser grimmige knecht ruprecht mitkam. gegeben hat es wenig süßes, viele nüsse, äpfel und mandarinen. später dann, nach der scheidung, strümpfe oder strumpfhosen dazu und weder krampus noch knecht ruprecht als begleiter. meine mama hat den tisch immer besonders schön hergerichtet und es gab zwetschkenkrampusse und würstel im schlafrock und goldene nussengerln standen vor jedem teller, die wir selber gebastelt hatten. den rest habe ich erfolgreich verdrängt ;)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ninchen,
    dir auch einen schönen Nikolaustag ...! Mein Stiefel heute morgen war voll! Das sind so Momente, wo ich das Tochterkind, hüstel, den Nikolaus ganz besonders liebe! ;-)
    Dir geht es wie mir. Schleichend kam die Blogmüdigkeit und auch die Ideen gingen aus. Nicht, dass keine da sind, aber die Umsetzung in Buchstaben wollte nicht mehr so richtig gelingen. Aber ich denke im nächsten Jahr werde ich den guten Vorsatz fassen, wieder ein wenig mehr zu tun. Wobei ich jedoch immer fleissig gelesen habe ..!
    Was machen die Katzen? Wie geht es dem Grinch? Ich muss, nachdem unser Kater gerade nach einem 3tägigen Ausflug, mit viel Tränen unsererseits und viel Miauen seinerseits, Gott sei Dank wieder zu Hause ist, öfter an euch denken.
    Die Auswahl hast du uns ja nicht einfach gemacht. Aber Törchen 1 spiegelt eigentlich mein Innenleben bestens wider.
    Liebe Grüße und eine schöne "backreiche" Adventszeit
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nina,

    bei mir kam der Nikolaus himself vorbei! Niemals hätte ich daran gedacht, dass sich eine über 80jährige Frau unter dem Kostüm verbarg! Die alte Dame damals hat ihren Job nämlich echt super gemacht. Einmal - so wurde mir erzählt - bin ich vor Angst unter den Tisch und nicht mehr raus, bis sie, also er :-9 weg war. War aber immer ein netter und freundlicher Nikolaus. Aus dem Sack kamen ein paar Süßigkeiten, Mandarinen, Äpfel und Nüsse. Spielwaren glaub ich nicht, weiss es aber auch nicht mehr.

    Bild 1 find ich total toll, aber am Giveaway mag ich nicht mitmachen, weil meine Wände schon sehr voll sind.

    Viele Grüße, Hohoho,

    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Ach, endlich mal die Gelegenheit eines deiner zauberhaften Bilder bald evtl. meines nennen zu können :-)
    Falls ich gewinnen sollte (was ich einfach mal schwer hoffe), möchte ich gern Tor Nr. 3! (Wobei das Katzenbild auf jeden Fall echt der Hammer ist!)
    Früher haben wir immer einen Stiefel geputzt und aufs Fensterbrett gestellt. In der Nacht wurde das Rollo auch nicht ganz runter gelassen. Denn der Nikolaus sollte ja noch an den Stiefel dran kommen. Wie er durch das zue Fenster kam, ist mir zwar ein Rätsel, aber es hat geklappt!
    Ich wünsch euch einen wunderfeinen Nikolaustag!
    Liebste Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nina, aus ganz eigennützigen Gründen wünsche ich dir sehr, dass dein Kreativitätsdrang in Taten und Worten zurückkehrt, so dass wir wieder und weiterhin viel von dir zu sehen und zu lesen bekommen... Instgramminimalismus ist generell nicht so meins.
    Außerdem weiß ich von mir, dass Schreiben und Tun glücklich machen kann, wenn es das richtige Schreiben und das richtige Tun ist.
    Und weil ich das Foto, das Motiv und die Unfarbigkeit absolut großartig finde, bewerbe ich mich gerne für den Lostopf um Bild Nummer 3. Das würde sich doch prima hier machen.

    Hab ein schönes Adventswochenende, herzlich,
    Katja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nina,
    ich habe gerade nicht soviel Worte (bin auch ein wenig wintermüde), deshalb mag ich gar nicht in den Lostopf, da müsste ich noch mehr schreiben.

    Aber ich wollte dir nur sagen, ich lese gern bei dir. Auch weniger oft.

    Einen schönen 2. Advent,
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  14. Moin Nina und einen schönen Nikolaustag für Dich/Euch (und natürlich auch allen anderen Anwesenden.

    Du solltest Dich nicht selber so unter Druck setzen. Ein Blog ist seinerzeit aus der Grundidee entstanden ein elektronisches Tagebuch zu führen. Für sich selbst oder halt mit Einblick für Andere. Je nach Belieben.
    Wie Du schon richtig erkannt hast, ist es DEINE NISCHE, die Du bedienen kannst wie es DIR gerade passt.
    Bekomme ich HIER nichts neues zu lesen, ist das ebenso okay, wie tägliche Einträge.
    Ich bin dankbar für alle Einträge die in Blogs/Foren/Gruppen gemacht werden, weil sie mich teilweise neu inspirieren und teilweise auch wieder aufscheuchen mal wieder was eigenes zu machen, aber als Pflichtprogramm sehe ich das nicht an.
    Manchmal ist es mir auch zuviel, dann ziehe ich mich zurück und harre erstmal der Dinge die da kommen (oder auch nicht).

    *eine Kanne "Michas-Beruhigungs-und-Entspannungs-Tee" hinstell und ein Weihnachtskerzlein anzünd,
    der Micha (der übrigens nichts gewinnen möchte)

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nina,

    ich will gar nicht vorrangig eines der bezaubernden Bilder abgreifen (obwohl ich mich darüber natürlich auch freuen würde wie doof ;)), sondern wollte einfach mal Danke sagen.
    Deine Worte sprechen mir wirklich aus der Seele, genau so geht es mir mit meinem Blog gerade auch. Und auch wenn ich noch keine direkte Lösung für mein Dilemma gefunden habe: Es tut einfach gut, zu wissen, dass ich da kein trauriger Einzelfall bin. :)

    Nikolaus haben wir früher übrigens ganz traditionell gefeiert, mit Stiefelchen vor der Haustür. Heute würden die wahrscheinlich direkt geklaut. :D In den Stiefel kamen immer nur kleine Geschenke, aber die waren umso schöner. Mandarinen und Nüsse gabs auch immer, die gehören für mich heute noch fest zu Nikolaus.
    Fast wichtiger als die Geschenke fand ich damals übrigens den Räucher-Nikolaus, den meine Eltern am 6.12. immer das erste Mal angemacht haben. Heute funktioniert er nicht mehr, steht aber als Deko in unserer Wohnung. Manche Kindheitsschätze darf man einfach nicht loslassen. :)

    In diesem Sinne: Schönsten Nikolaus und alles Liebe!

    Catinka

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Nina,
    als Kind hab ich immer einen Stiefel vor die Tür gestellt und am nächsten Tag war immer etwas drin. So hab ich das dann auch mit meiner Tochter gemacht. Es ist immer wieder schön, diese leuchtenden Kinderaugen zu sehen. Sooo viel freude! Inzwischen glaubt sie schon nicht mehr daran, findet es aber immer noch super, wenn etwas für sie da ist.

    Falls ich gewinnen würde, dann würde ich auf jeden Fall Nr. 5 - die Katze nehmen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    p.s. dein Blog sollte DIR spaß machen - egal wieviel du schreibst ;)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nina, gerade habe ich dir auf deinen lieben Kommentar bei mir geantwortet, schau doch noch mal vorbei. Auch wenn du hier nicht täglich bloggst, kannst du trotzdem stolz auf deinen Kreativitätswinkel sein. Mich jedenfalls hast du schon oft inspiriert und ohne deinen Upcycling-Dienstag hätte ich viele Ideen wahrscheinlich niemals gehabt, geschweige denn umgesetzt. Ich finde, es ist auch gar nicht notwendig, täglich zu bloggen. Deine berufliche Veränderung hört sich doch auch gut an, freut mich für dich, dass du Erfolg hattest. Nun aber zum Nikolaus. Bei uns kam der Nikolaus früher immer ins Haus und er hatte immer seinen Knecht Ruprecht dabei, vor dem mein ältester Bruder einen Heidenrespekt hatte. Einmal war ich am Nikolausabend auch bei meiner Freundin, als der Nikolaus dort vorbeikam. Alle Kinder mussten dem Nikolaus ein Gedicht aufsagen, von meinem Gedichtlein gibt es sogar noch eine Kassettenaufnahme. Damals war ich 6 Jahre alt. Falls ich gewinnen sollte, würde ich Tor 4 nehmen, da ich früher ja mal in Hamburg gewohnt habe.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  18. Oh, Glück und Trauer zu gleich. Mein Egoismus sagt: Menno! Meine andere Innenseite freut sich. Berufliche Veränderungen klingen immer spannend und dass die Priorität nich im Blog liegt, DAS klingt ECHT in meinen Ohren. Echtes Leben an! So wunderschön es hier auch ist. Und immer weiter sein darf. Ich mag Deine ganz besonders eigene Art. Soweit ich sie bisher herauslesen konnte.
    Deine Fotos gefallen mir auch sehr gut und mein Favorit wäre Tor 4, aber ich habe Foto-an-die-Wand-Stopp verhängt. Ich will mehr bunt und wild und krakelig.
    Herzlich liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nina, ganz ganz klar Tor 1, um das mal gleich zu sagen ;-)!!! Nikolaus war bei uns zwei Tage nach Hl. Barbara, wie sich mein jüngster Bruder kürzlich erinnerte... Sie brachte was kleines Süßes in die geputzten Stiefel (oder bei nicht geputzten eben Eierkohlen...), der Nikolaus belegte für jeden einen Teller voller süßer Leckereien, meist die ersten gebackenen Plätzchen, einen Schokoladennikolaus, einen Apfel, Nüsse... Vorher sangen wir täglich "Lasst uns froh und munter sein"... Schade, dass du soweit weg wohnst. Über deine beruflichen Pläne wüsste ich ja gern mehr und ohnehin - mit dir mal zwei Stunden irgendwo Kaffee zu trinken oder so - wünsch ich mir doch glatt fürs neue Jahr. Liebe, liebe Grüße - Ghislana

    AntwortenLöschen
  20. Ach Mensch... da habe ich es endlich geschafft auf mal bei dir zu stöbern und dich abzuspeichern und dann kommt dieses doofe Zeitfenster...aber ich habe Hoffnung ;-) .
    Hmmm... Nikolaus habe ich gar nicht so gefeiert. Am Vortag Stiefel putzen, morgens früh aufstehen und sich auf den, hoffentlich, gefüllten Stiefel stürzen. Hihihi... so machen meine Kinder es heute auch. Aber da es ja kein Feiertag ist und meistens Schule oder Kindergarten war (und es ist heute auch so), ist der Nikolaustag zu einem Alltags-Tag mutiert.
    Dieser Samstag ist eine Ausnahme, da haben wir viel gelümmelt und lecker aus meinem Nikolaus-Geschenk gekocht.
    Übrigens finde ich Foto Nr. 1 am passendsten für mich. Die Kreativität, die Stifte, das etwas chaotisch... das bin alles ICH :-D .
    Ganz liebe Grüße
    Monika

    P.S. Wieso haben wir auf der Bloggt eigentlich nie länger gequetscht? Menno...

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nina,
    und wenn Du nur alle drei Monate zum Schreiben kommst. Oder alle 5 Wochen unkomentiert ein Foto postest - ich lese hier weiter. Nichts desto trotz wäre es schade, seltener von Dir zu hören. Aber hey. Reales Leben geht vor!
    Ich wünsche Dir Zeit und Muse für`s Plätzchen backen und tonnenweise Weihnachtsstimmung.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  22. Hallo! Mir gefällt das Bild Nr. 1 am besten.
    Bei uns im Ort kam der Nikolaus am Hauptplatz und hat allen ein gefülltes Säckchen gebracht. Das war immer sehr aufregend.
    LG
    Silvia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nina,
    wie schön du wieder beschrieben hast, was das Bloggen mit allem was dazu gehört so ausmacht was Veränderungen im 1.0 bewirken können (wobei ich da oft sogar ein gewisses ACDC feststelle ...) Ich wünsche mir und uns einfach ganz platt, dass dein Flow wiederkommt, irgendwie. Und freue mich ansonsten eben etwas seltener aber dafür von Herzen über das, was du hier zeigst und erzählst.
    So. Nikolaus: der kam bei uns "persönlich", hat aber niemals den Esel unter den Tisch gestellt - das hätte mir echt gefallen:-) Stattdessen gab´s natürlich das dicke Buch, in dem alles nachzulesen war. Leider. Und trotzdem am Ende einen bunten Teller.
    Bei den Bildern kann ich mich kaum entscheiden zwischen dem kreativen Tor 1 und dem wunderschön-undefinierbaren Tor 4. Hmmm ...
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Nina!
    Egal wie oft oder selten du hier ausspeicherst, ich freu mich über jede neue Idee, die du dir einfallen lässt. Bei Veränderungen muss man sich eben erst wieder neu eingrooven, du wirst schon merken, was dir gut tut! Und Bloggen soll ja keine Pflicht, sondern in erster Linie Vergnügen sein.
    Und nun zum Lostöpfchen: Ich hüpfe für Tor Nr. 1 rein. Meine Güte, DAS ist ein tolles stimmungsvolles Bild! Ich finde die Katze auch ausgesprochen gut, aber das erste sticht für mich einfach raus! Also drück ich mir mal ganz eingennützig die Daumen!
    Liebe Grüsse,
    Sonja
    (HillenhausSonja@aol.com)

    AntwortenLöschen
  25. Es ist für dich sicher schade, wenn du gerne anders würdest, aber so ist das Leben und es geht ganz vielen (ja, auch mir) genau so. Ich merke sogar, dass ich in stressigen Phasen noch mehr nähen, häkeln oder sonst was mag um einfach mal was anderes als das Trockene zu sehen und zu machen. Das hier ist dein Blog und deine Party und wem es nicht passt, dass du ein Leben hast, der verpasst ganz viel. So ist das!

    Dein Nikolausgeschenk für uns ist ja der Hit. So tolle Motive. Bei mir ist gerade erst alles neu, auch die Bilder, aber mein Seebär, der ist seinen Wandschmuck leid und Tor 3 würde perfekt in sein Farbkonzept passen und ist auch vom Fotografischen genau sein Geschmack. Darum würde ich sehr sehr gerne für ihn und nicht für mich gewinnen - wobei ein glücklicher Seebär mich auch glücklich macht.

    Und nun willst du noch wissen wie wir Nikolaus feiern? Das ist heute genau so wie früher. Abends werden die sauberen(!) Schuhe an die Treppe gestellt und dann gehen alle lieb ins Bett. Und dann kommt nachts der Nikolaus (Milch und Kekse gab es bei uns für ihn noch nie, das ändere ich, wenn ich mal Kinder habe, der arme muss sich doch stärken) und wenn man morgens wach wird (und wenn es fünf Uhr ist), dann rennt man sofort runter, weil man so neugierig ist. So ist das. Ich hab ja den Verdacht, dass meine Mama dem Nikolaus hilft, denn das Geschenkpapier kommt mir immer so bekannt vor, aber vielleicht kaufen die beiden auch im gleichen Laden. In diesem Jahr hat der Nikolaus alles richtig gemacht. Eine Nähzeitung gab es und Zimtsterne, lecker. Aber es war wohl schon spät, denn bei den Nachbarn hatte er doch glatt noch Stoff für mich verloren, wie gut, dass die Nachbarin ihn gebracht hat.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  26. Meine liebe Nina!
    Ob du hier täglich, wöchentlich oder monatlich etwas bloggst ist doch egal- ich werde da sein. Ist doch besser, man schreibt selten, was einem wirklich wichtig ist, als täglich irgendeinen Dünsinn von sich zu geben!
    Für welches Bild ich mich entscheiden würde dürfte dir ja klar sein- ich würde Tor 2 wählen, selbstredend! Obwohl alle Bilder schön sind!
    Ich grüße dich von Herzen,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  27. Ich schließe mich den vorherigen Kommentaren nur an, man liest zur Zeit so oft, dass Blogger sich grämen weil sie zu wenig Zeit finden.. Für mich als Leser kommt es nicht drauf an, dass regelmäßig Beiträge erscheinen - ich lese, wenn etwas veröffentlicht wird, freue mich, verurteile aber niemals, falls es mal eine Zeit lang ruhiger ist =)
    Die Bilder sind allesamt klasse, am besten gefällt mir jedoch Tor 3 :-)

    Ich wünsche dir eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit!
    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  28. Ich, meinste Liebste, könnte grad ganz laut losheulen!
    Denn was als leises "Hach, ich möcht so gern mal wieder was im Blog schreiben ..." in meinem Kopf still seine Kreise zog, wurde jetzt nach deinem Post - hart von der Realität getroffen - hinausgeschleudert. Ich wünschte, ich könnte, ich würde ....
    Ich liebe meine neue Arbeit, ich liebe meine Kinder und meinen Hund, aber ich bin so tief und zeitlich festgehalten in Leben 1.0, dass ich an dieser Stelle blogkapitulieren muss.
    Und was noch viel schlimmer ist: Dass ich nicht mal dazu komme, in anderen Blogs zu lesen. (Es sei denn, Suna weckt mich halb fünf und ich habe bis zum Aufstehen der Jungs alles erledigt, was ansteht ...)
    Es ist momentan wirklich eine Krux ...
    Und der Nikolaus geht genauso baden, wie alles andere weihnachtliche .... früher, ja früher, da war alles besser ;-), nicht so schnelllebig.
    Da wurden die Schuhe geputzt und abends vorm Schlafengehen am 5.Dezember an die Tür gestellt, damit Nikolausi in der Nacht zum 6. was in die Stiefel stecken konnte.
    Später, als die Romantik des Nikolaus und Weihnachtsmannes aufgeflogen war, gab´s am 6. Dezember ein liebevoll von Mama gefüllter Leckereienteller. Das war schön und irgendwie fällt mir ein, dass ich das ja umgekehrt mal wiederbeleben könnte. Also das die Eltern mal was bekommen.

    Übrigens, meine Beste!
    Der Fotokurs hat sich gelohnt, du hast einen tollen Blick für´s Detail bekommen, deine Fotos gefallen mir immer mehr (während ich mit den meinen immer kritischer werde!).

    Von daher wünsche ich mir ganz unbedingt Tor Nr.1!!!

    Ich umarme dich ganz doll und herzlich und auch ein wenig traurig aus der Ferne!
    Grüß die Lieben von mir und knuddel die Katzentiere ganz lieb.
    Katja

    AntwortenLöschen
  29. Hey Nina!
    Danke für Deinen Hinweis.
    Tor 5 ist natürlich beeindruckend, aber wirklich klasse finde ich Tor 2 und 4. Da kann ich mich nicht entscheiden und überlasse Dir das (falls ich gezogen werde).
    Wir haben Nikolaus früher nicht richtig gefeiert.
    Jeder hat so einen roten Plastikstiefel mit weißem Plüsch am Rand vor seine Zimmertür gestellt. Und - welch' Überraschung - am nächsten morgen hatte jeder ein neues Dreierpack Unterhosen drin. Es gab immer Unterhosen, gerne aus Frottee. Und natürlich Mandarinen und Nüsse. Solange mein Vater nicht als Weihnachtsmann verkleidet im Kamin stecken geblieben ist, ist doch alles gut.
    Lieben Gruß,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  30. Tor 1 gefällt mir sehr gut...da ich in der Schweiz lebe, gab es immer einen Hausbesuch vom Nikolaus und der hat uns gelobt und getadelt (wenn es nötig war😉) als Geschenk gab es Nüsse und Mandarinen...so feiere ich mit meiner Familie auch heute noch den Nikolaus.

    AntwortenLöschen
  31. Hallo, so schade (für Leser) das Rarsein ist, so erfreut macht jeder neue Beitrag und am wichtisten wäre wohl den Alltag mit genügend Muße zu bestehen.
    Am Nikolausabend erschien bei uns immer ein Hl. Nikolaus in Begleitung eines Rupprechts und manchmal auch eines Engels, dann mußte ein Gedicht aufgesagt werden und uns wurden aus einem golden eingeschlagenen Buch die "Verfehlungen" vorgelesen und unsererseits mit klopfenden Herzen Besserung gelobt. Was der Nikolaus alles wußte!
    Tja, als Ältere war ich mit 9 Jahren schon ziemlich hochgeschossen und konnte einen Blick über den Buchrand werfen und was entdeckte ich? In diesem Buch war ein Blatt eingeklebt und das war eindeutig die Schrift meiner Mutter!!! Ab da war die größte Aufregung vorbei.
    An der Verlosung nehme ich gerne teil: Tor 1 wäre die 1. Wahl, über Tor 4 wäre die Freude auch nicht geringer... (auf gar keinen Fall ginge Tor 5 - wegen Eifersucht und so...)
    Eine schöne Vorweihnachtszeit noch und lieben Gruß,
    Martina (martina_kel (at) yahoo.de

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Nina,
    auf den Blogtakt sei gepfiffen ;-)
    Ich bin gewinnspieltechnisch zu spät dran. Möchte Dir aber dennoch gerne mitteilen, wie ansprechend ich die erste Aufnahme finde. Und Dir für den Anstoß danken, drüber nachzudenken, wie Nikolaus in meiner Kindheitserinnerung stattfand.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Nina,
    ich kann dich sehr gut verstehen und finde es auch nicht schlimm, in größeren Abständen zu posten, denn - es geht mir selbst so.
    Ich poste nur, wenn ich der Meinung bin, dass es das wert ist, mit der Folge dass ich viel am Text arbeite und manchmal auch lange auf das richtige Foto(mit bereitwilligen Models und bereitwilliger Sonne!) warte.
    Dass ich nur selten Leserkommentare erhalte, läßt meine Motivation, möglichst oft etwas Neues zu posten auch stetig sinken.
    Da unterhält man(ich) sich lieber in Bereichen, wo man doch zeitnah eine Antwort erhält.
    Egal, ich mache weiter, wenn auch nur langsam und finde es okay!

    Liebe Grüße Karin
    P.S. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit hat man so viel anderes zu tun und die Sonne läßt mich seit Wochen(um nicht zu sagen Monaten) im Stich!

    AntwortenLöschen