Montag, 16. Februar 2015

Veganer Zitronen-Griess-Mandelkuchen am Makromontag

Sonntags versuche ich jetzt jede Woche, etwas aus den Resten der Speisekammerkisten zu backen. Am liebsten vegan, tatsächlich, aber nicht zwingend. Und vor der großen Strukturierung gab es hier auch schon regelmäßig was für lecker aus dem Backofen. Sonntagssüß, sozusagen.

Jedenfalls hält dafür häufig das Grundrezept von Susy für Grieß-Nuss-Kuchen her, man braucht nicht viel und kann reichlich improvisieren.


Diese Woche gab es also Mandel-Zitronen-Grießkuchen und dazu eine kleine Fotosession für die Zitrone. Die war schon ein bisschen schlappi, darum mußte der Zestenreisser ran.

Dem Originalrezept habe ich übrigens die Zesten von 3 solchen Zitronen hinzugefügt, ein Päckchen Vanillezucker und statt Milch Mandelmilch. 


Macrophotography lemon peel

Einen guten Start in die Woche wünsche ich Euch, viel Freude und am liebsten sonniges Wetter, das tut auch dann gut, wenn man (wie ich gestern) drinnen bleiben und arbeiten muss. Aber allein die Helligkeit und das freundliche Licht machen schon einen Unterschied.

Beste Grüße von Nina

Linked @ MakroMontag

Kommentare:

  1. ich hab mir heute auch die sonne selber gemacht ;-), zitronensonne an trüben tagen ist ja auch was. hab's gut, du liebe - ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Oh lecker! Auf Zitronenkuchen hätte ich jetzt auch Lust ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Mandeln und Zitronen auf Gries treffen ist das bestimmt eine gaumenschmeichelnde Kombi - das klingt so und danach sieht es auch aus.
    Genieße noch den Tag - der hoffentlich mit einer Überraschung verbunden war;)
    Ich drücke dich,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag den Kuchen GAR nicht! Wenn er so weit weg ist. Haha - beim Blick aufs verlinkte Rezept habe ich statt "verwandlungsfähig" doch glatt "widerstandsfähig" gelesen - das soll sich so ein Kuchen mal nicht einbilden, dass da noch groß was mit Gegenwehr wäre. :D

    Mich plättet Deine ganze neue Ordnung. Total gut. Ich hab dem Kerl schon mitgeteilt, er soll jetzt mal kurz die vorbereitenden Kleinigkeiten übernehmen, also das Chaos wegmachen, damit ich dort, wo Chaos war, Ordnung hinmachen kann, aber er scheint das Gesamtkonzept nicht zu verstehen und behauptet, ich wäre eine faule Sau, seufz. Jedenfalls bist Du mein geheimes (und jetzt nicht mehr ganz so geheimes) Vorbild.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina, ich selbst mag Zitronen im Kuchen nicht so gerne, aber eine Freundin von mir schon. Weil sie mich nächste Woche besuchen wird, werde ich deinen Kuchen mal nachbacken und hoffe, sie wird sich darüber freuen.
    Herzliche Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Den Kuchen werde ich nachbacken. Vielen Dank für die Anregung.

    AntwortenLöschen