Montag, 23. Februar 2015

Vergängliche Tulpengeschenke

Der große Krawallix, der eigentlich kein Krawallbruder (mehr) ist, sondern eher als "großer Junge" firmieren sollte, ist mit einem überaus weichen Herzen ausgestattet. Er macht mir sehr gern eine Freude und so bringt er ab und zu vom Brötchenholen Blümchen mit. Das rührt mein Mutterherz dolle arg und wir sind dann beide ganz froh über den frischen Strauß auf unserem Eßtisch. 

Schade ist es, sie halten nicht ewig und nach ein paar Tagen sehen die Blumen tatsächlich eher ein bisschen traurig aus. Nicht so sehr allerdings wie der große Junge, der doch möchte, dass sie ewig halten sollen.

Damit er nicht so niedergeschlagen ist, habe ich gestern den Strauß der Vorwoche fotografiert und die durchaus vorhandene Schönheit der verwelkten Tulpen damit versucht festzuhalten. Mein Blumenjunge freut sich sehr darüber und hoffentlich gefallen Euch die Bilder auch.

Einen schönen Start in die Woche uns viel Gesundheit bei grassierender Grippewelle wünscht
Nina

Fading tulips

Macrophotography of tulips

Tulips filtered an awful lot
Mit dem Handy geknipst und via Snapseed durch Drama- und HDR-Filter gejagt.

Linked @ MakroMontag

Kommentare:

  1. Liebe Nina, was für eine gute Idee, die Schönheit der Blumen auf Fotos festzuhalten. Besonders das mittlere Bild gefällt mir sehr gut. Mein Sohn hat seine beim Karnevalsumzug gefangenen Blumen mit seinem Freund gegen Chips eingetauscht, auf die Idee, mir damit eine Freude zu machen oder mir gar Blumen zu kaufen, käme er nicht. Vielleicht ist er einfach noch nicht groß genug.
    Ich wünsche dir weiterhin viele Blumen und viele herzerwärmende Momente
    Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Der Charme des Vergänglichen wird im Allgemeinen arg unterschätzt. Bei mir wandern alte Tulpenstückchen dann in Schöpfpapiere, sie sind ja schön faserig. Nächsten Montag ist es wieder mal so weit, die charmant vergangenen Vorräte aus zwei Tulpenjahren wollen verarbeitet werden.... Blümchen vom Sohn, wie lieb... Herzlichen Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Na klar gefallen sie. Auch Vergängliches hat seinen Reiz. Und einen lieben Jung hast Du :-).
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  4. Was für wundervolle Fotos, liebe Nina! Und was für eine liebe Geste Deines Blumenjungens!

    Ich grüße Euch ganz lieb aus dem verregneten Norden,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  5. Oh, auch mal schön, verblüte Blumen zu sehen. Und irgendwie wirken sie dadurch noch zarter...


    LG anna

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön! Ich liebe auch diese Bilder von Vergänglichkeit, ein wenig morbide und blass in den Farben.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde auch: Verwelkte Schönheit ist immer noch Schönheit, nur eben ein bisschen anders. Bei der Geschichte an sich werd ich auch ganz rührselig. Wie wunderbar, wenn man sich gegenseitig zu schätzen weiß und das auch noch zeigen kann - leider unter vielen Familienmitgliedern (sämtlicher Altersklassen) doch gar nicht so selbstverständlich, wie ich bei der Zusammenkunft meiner erweiterten Sippe am Wochenende mal wieder beobachten konnte...
    Liebe Grüße an große, kleine, krawallische und tierische Haushaltsmitglieder,
    Naomi

    AntwortenLöschen
  8. schöne Tulpenbilder, ich finde Tulpen in diesem Stadium besonders schön und interessant
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  9. Das ist so schön & herzerwärmend.. <3

    AntwortenLöschen
  10. Das mittlere Bild fängt wirklich die ganze Schönheit noch ein, aber ich mag auch das letzte sehr - es schaut fast aus wie ein Gemälde!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  11. Ordentlich krawalliges Blumendrama! So sehr ich Blumen mag - am interessantesten werden doch die meisten erst nach dem Überschreiten ihres Zenits. Bisschen morbide Ader schadet aber vermutlich nicht beim Erkennen dieser besonderen Schönheit.
    Rührenden Bengel hast Du da! Eine ganz andere Version "Plüschmann" als die strubbelige Ausführung mit den glühenden Goldaugen!

    Sei umarmt!
    Maike

    AntwortenLöschen
  12. Schöne, schöne Bilder!
    Und hier herrscht auch immer große Traurigkeit, wenn Blumen verwelkt und entfernt werden...

    Herzliche Grüße!
    myriam.

    AntwortenLöschen