Samstag, 23. Mai 2015

Alle meine Ängste ... #einBuchfuerKai

Update:
Es ist inzwischen genug Geld zusammen gekommen, um der Familie den schlimmsten Druck zu nehmen. Kais Frau Raja schrieb bei FB, von hier an schafften sie es ohne weitere finanzielle Unterstützung. Ist das nicht wunderbar?

Liebe Menschen nah und fern, im Titel dieses Postings steht eigentlich schon alles.

Ein Mann, den ich nicht persönlich kenne, liegt im Koma, plötzlich, kurz vor seinem 45. Geburtstag, und seine Familie hat zu allen emotionalen Belastungen auch Sachzwänge zu bewältigen. 

Wir in diesem Kosmos, der soziale Medien heißt und dennoch so vielschichtig ist (unter anderem mehr oder weniger sozial), können helfen, ein bisschen Not zu lindern für die Familie von Kai-Eric Fitzner.

Wenn Ihr etwas tun möchtet, er hat "Willkommen im Meer" geschrieben, ein schönes, lesenswertes Buch mit viel Herz und vielen guten Gedanken. Der Weg führt zu einem Onlineshoppingportal, das hier für gewöhnlich nicht verlinkt wird, aber sie verzichten auf ihre Provision und pro Buch (Print) kommen damit 7,68€ für den Autoren zusammen.

Alle Informationen findet Ihr auf der dafür im Blog von Johannes Korten eingerichteten Seite.
Übrigens sind auch Direktspenden möglich, ohne Umweg über "Willkommen im Meer".

Hoffentlich wird er gesund. 
Viel Glück und von Herzen alles Gute, liebe Familie Fitzner.

Nina


Kommentare:

  1. Da ich weiß wie es schmeckt, wenn man nicht weiß, wie es weitergehen soll und weil ich immer auf der Suche nach guten Büchern bin - wird der nächste Lesestoff zusätzlich hoffentlich eine kleine Hilfe.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  2. hallo Nina, auch ich habe dieses Buch gekauft und sobald es da ist werde ich es auf meinem Blog zeigen...ich wurde bei Facebook darauf aufmerksam und habe mich spontan dazu entschlossen es zu kaufen ...dafür sind die sozialen Medien ja auch da, um genau auch Menschen dazu zu bewegen zu helfen, wenn nötig, und so ein Schicksalsschlag kann jeden treffen zu jeder Zeit und in jedem Alter.....
    liebste Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nina, ich kauf ja sonst eigentlich immer nur Sachbücher. Aber in diesem Fall mach ich mal eine Ausnahme, weil ich die Geschichte so rührend und die Aktion so bezaubernd finde. Ich könnt schon wieder heulen. Ein Hoch auf das Netz und seine Reichweite. Ich kann Dir gar nicht sagen, wie oft mir das Buch mittlerweile in Gruppen etc. über den Bildschirm geschwirrt ist. Ich verteufle das ja ganz oft, aber wenn man damit Menschen erreicht und dadurch Gutes entsteht, dann finde ich das wunderbar. Ich hoffe, der Familie wir dadurch geholfen.
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. vielen lieben dank für den hinweis nina. ich werde dieses buch haben wollen und da bestellen, wo mich üblicherweise beim gedanken übles bauchweh befällt. danke.

    AntwortenLöschen